Wehe dem der böses denkt.

Voraussetzung für diesen Blog ist, das ihr das Länderspiel Deutschland gegen Argentinien gesehen habt, und nicht Harald Schmidt am 09.02.2005 gesehen habt.

Solltet Ihr das Länderspiel nicht gesehen haben, egal ich versuch die Situationen so gut wie möglich zu erklären.
Solltet Ihr Harald Schmidt am 09.02.2005 gesehen haben, dann kennt ihr es schon ;)

Vorwort: Wie jeder weiß ist im Moment der Schiedsrichter Skandal von Robert Hoyzer gross in den Medien, dieser hat Schmiergeld angenommen um damit für die kroatische Wettmafia Fussballspiele zu verpfeifen.

Nun gab es im Länderspiel Deutschland : Argentinen folgende Situationen.

Situation 1:
Ein Spieler der deutschen Nationalmannschaft ist mit dem Ball im Strafraum von Argentinien.
Dieser wird von einem argentinischen Spieler GANZ KLAR zu boden gerissen, also gefoult.
Dies hätte normalerweise einen Elfmeter zur Folge, den der Schiedsrichter jedoch nicht gegegben hat.

Situation 2:
Paul Freier ist im eigenen Strafraum, ein argentinischer Spieler hat den Ball, Paul Freier versucht den Gegenspieler zu attackieren, tritt dabei genau auf den Ball und rutscht infolgedessen aus. Der argentinische Nationalspieler fällt über Paul Freier und der Schiedsrichter entscheidet auf Elfmeter für Argentinien, fussballtechnisch gesehen war dies jedoch absolut kein Elfmeter.

Meineserachtens also zwei Fehlentscheidungen die das Spiel mitentschieden haben (Endstand 2:2)

Warum erzähl ich euch das….?!

GENAU bei den beiden Situationen zeigte die Bandenwerbung im Stadion folgendes an:

Oddset – Die Sportwette ;-)))))

Drum wehe dem der böses denkt!!! ;)

greetz

calimero

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.