Auf der Flucht

Hallo alle miteinander,

ich dachte zwar nicht das ich mal was über mein Haustier schreiben werde, aber da dieses vorhin ausgebrochen ist, verdient es doch einen Eintrag.
Ich sitze so gemütlich vor meinem Rechner und surfe im Internet, da spürte ich ein leichtes Durstgefühl und wollte mir was zu trinken holen. Wo ich so gemütlich ins Wohnzimmer kommt knallt mir doch die Kinnlade bis an die Füße.
Mein Streifenhörnchen sitzt da und guggt mich an. Bis hierhin nichts neues, nur diesmal saß es auf dem Teppich statt im Käfig. Glücklicherweise ist es dann in den Flur gerannt. Ich hab geistesgegenwärtig die Badezimmertür und die Wohnzimmertüre zugemacht, und schon konnt ich den Aufenthaltsort von ihm einschränken. Nach langen erfolglosen Einfangversuchen, habe ich dann seinen Käfig genommen und ihn mit der offenen Türe auch in den Flur gestellt. Meinen nächsten Einfangversuch unternahm ich dann mit Motorradhandschuhen (ich bin früher mal 125ccm gefahren, daher hatte ich diese noch im Schrank) weil es mich schon recht fies angefaucht hat, und ich Angst um meine Hände hatte. (zweimal wurde ich schon Opfer eines Streifenhörnchenbisses)
Aber auch dieser Versuch brachte nichts. Also gab ich es auf in der Hoffnung das es sich von alleine wieder in den Käfig setzt wenn es sich etwas beruhigt hatte. Nach ca. einer halben Stunde klingelte meine Mutter an der Haustüre welche ich zur Unterstützung angefordert habe :-) Nachdem sie in der Wohnung, und das Streifenhörnchen immer noch irgendwo in der Wohnung war, hiess es erstmal suchen wo es ist. Schließlich konnte es ja nur irgendwo im Flur sein. Nach aber allen erfolglosen Suchaktionen, schaute ich mir den Käfig nochmal an, ob es nicht eventuell doch wieder hineinspaziert ist. Und tatsächlich es war wieder in den Käfig gewandert. Also schnell die Türklappe zu und das Abenteuer „freilaufendes Streifenhörnchen“ war gottseidank beendet. Nun geh ich erstmal entspannt baden, weil ich bei den Fangversuchen ganz schön ins Schwitzen gekommen bin.

Viele Grüße senden euch calimero und Scrat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.