Insomnus

Schwarze Schatten in der Dunkelheit,
ich bin alleine und hellwach.
Unbestimmte Ängste quälen mich,
über mir schwebt eine fremde Macht.

Ich liege ruhig in meinem Bett,
mein Herz klopft, ich atme kaum.
Leise wisch ich eine Träne fort,
es war nur ein böser Traum.

Ich seh dem neuen Tag entgegen,
weiß, dass nichts geschehen kann.
Mein Traum ist nun vorüber –
oder fängt er gerade an?

Bin ich wirklich ganz alleine?
Ist da jemand, der über mich wacht?
Wer hilft mir durch die Dunkelheit?
Wer beschützt mich in der Nacht?

Ein strahlendes Licht am Himmel leuchtet weithin übers Feld.
Eine Stimme aus der Ferne erzählt von einer anderen Welt.
Ich schließe langsam meine Augen, und kann doch noch etwas sehen.
Es ist ein Ort an dem ich lerne, meine Ängste zu verstehen.

Und mit einem Mal verschwinden die Schatten der Vergangenheit.
Mein Traum ist nicht zu Ende, doch mein Herz ist jetzt bereit.
Bin ich immer noch alleine?
Bist du es, der über mich wacht?
Hilfst du mir durch die Dunkelheit?
Beschützt du mich in der Nacht?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.