WiTricity

Hallo zusammen,

Daten werden bereits drahtlos übertragen, also warum nicht auch Strom. Dies dachten sich die Forscher des MIT.

WiTricity“ bringt bereits heute eine 60-Watt Glühbirne zum Leuchten – kabellos. Forscher des berühmten amerikanischen MIT arbeiten nun daran, die kabellose Stromübertragung massentauglich zu machen. Bald sollen alle Haushalte vollkommen ohne Kabel funktionieren. Professor Marin Soljacic und sein Team versuchen dies zu erreichen.

Die Tatsache, dass Elektrizität kabellos übertragen werden kann, ist nicht neu. Diese Technologie wird bereits bei Induktionsherden und elektrischen Zahnbürsten genutzt. Neu sind jedoch die Entfernung und Leistung.

Laut dem MIT soll die neue Methode vollkommen strahlungsfrei und ungefährlich sein. Wann das Ganze der Öffentlichkeit präsentiert wird, ist bislang allerdings noch unklar.

so langsam fängt es an Spaß zu machen, in meinem Kopf bewegen sich jetzt schon die ganzen Möglichkeiten für neue Erfindungen die man mit dem W-Strom so ausschöpfen kann. Herrlich….. Mal sehen wann sowas Marktreife bekommt.

greetz
calimero

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.