Der Placebo und Nocebo Effekt

Hallo zusammen,

Ich denke mal jeder kennt den Placebo-Effekt?! Wenn nicht, hier mal ein kurzes Beispiel dafür. Man hat Kopfschmerzen, geht zum Arzt und der Arzt gibt einem ein ganz neues tolles Medikament gegen Kopfschmerzen, man nimmt dieses Medikament und die Kopfschmerzen sind weg. Soweit in Ordnung, bis auf das der Arzt einem nur Vitamintabletten o.ä. gegeben hat… -> Placebo Effekt

Nun habe ich vorhin einen Bericht über den Nocebo Effekt gelesen, sehr interessant was dort in einer Studie passiert ist. Aber erstmal zur Definition. Der Nocebo Effekt ist praktisch der genaue Umkehrschluss zum Placebo-Effekt. In kurzen Worten also, das krank werden nur die Erwartungshaltung die z.B. von den Nebenwirkungen ausgehen welche im Beipackzettel stehen.

Dise Studie wurde an 40 Asthmatikern vorgenommen. Es hiess, das die Probanden eine Substanz einatmen sollen, die unter Umständen allergische Reaktionen hervorrufen könnte. In Wahrheit aber war es nur eine harmlose zerstäubte Kochsalzlösung die die Leute eingeatmet haben.

Nachdem dies Geschehen war, klagten ca. die Hälfte der Leute über eine Verengung der Atemwege und zwölf der Probanden erlitten sogar einen Asthma Anfall. Um das Kuriosum perfekt zu machen, wurden daraufhin die Anfälle mit der selben Kochsalzlösung – nun aber als Therapeutikum ausgegeben – erfolgreich kuriert.

Der Nocebo Effekt definiert sich somit dadurch, dass allein schon die Angst vor unerwünschten Effekten oder Nebenwirkungen dazu führt, dass diese dann auch tatsächlich wahrgenommen werden.

Ich selber bin ja immer noch der Meinung, dass ich eigentlich Resistent gegen alle Formen von dieser Psycho Manipulation bin. Sei es Nocebo-Effekt oder Hypnose oder ähnliches.

greetz
calimero

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.