Auha….

Hallo zusammen,

Am Sonntag fand das Neujahrstreffen der Freiheitlichen Partei Österreichs statt. Die Grazer FPÖ-Spitzenkandidatin Susanne Winter, kritisierte sehr scharf mit ihrer Rede den Islam. Sie bezeichnete den islamischen Propheten als Kinderschänder, weil er ein sechs-jähriges Mädchen geheiratet hätte.

Außerdem sagte sie, Mohammed hätte den Koran wohl in „epileptischen Anfällen“ geschrieben. Bei einem Interview, das sie dem „ÖSTERREICH“ gegeben hat, sagte sie, dass bei muslimischen Männern Kindesmissbrauch häufiger vorkommt.

Man prüft jetzt ob man Susanne Winter wegen Verhetzung anzeigen kann. SPÖ-Bundesgeschäftsführer Josef Kalina meint, dass so eine Rede die Stimmung in Österreich vergiftet und dem Lande Schwierigkeiten bringt. Die „Rechtspartei“ erweiset sich als „gefährliche Radikalinskis“.

Für mich nur noch eine Frage der Zeit bis die ersten Österreicher in $MUSLIMCOUNTRY entführt werden, oder sich die ersten Suicide Bomber aufmachen in Richtung Österreich. Man denke an die Zeichnugnen aus Dänemark o.ä. -.-

greetz
calimero

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.