unglaubliche Namensgebung

Hallo zusammen,

Weil es von seinen Eltern einen allzu bizarren Namen verpasst bekam, ist ein neunjähriges Mädchen in Neuseeland vor Gericht gezogen und hat gewonnen. Ein Richter ordnete an, dass sich „Talula does the Hula“ umbenennen darf.

Der Name bedeutet übersetzt so viel wie „Talula tanzt Hula Hoop“. Das Mädchen hatte sich vor seinen Freunden so geschämt, dass es sich nur als „K“ bezeichnet und seinen wahren Namen verschwiegen hatte, wie die Zeitung „Taranaki Daily News“ am Donnerstag berichtete.

Wer seinen Kindern zu bizarre Namen gebe, baue damit nur soziale Hürden auf, begründete der Familienrichter Rob Murfitt sein Urteil. Es war nicht das erste Mal, dass Muffit eines besseren belehren musste.

Der Richter hatte auch Eltern ausfindig gemacht, die ihre Kinder auf Namen wie „Violence“ (Gewalt) oder „Bushaltestelle Nr. 16“ getauft hatten. Andere hatten ihre Zwillinge „Fish and Chips“ bzw. „Benson and Hedges“ genannt. Die Kinder einer Familie wurden allesamt nach den Modellnamen von Sechszylinder-Autos von Ford getauft.

Also Bushaltestelle Nr. 16 ist mal mein absoluter Favorit :-D Habt ihr evtl. von ähnlichen Fällen gehört, in denen die Eltern den Kinden so dumme Namen gegeben hatten?! Oder habt ihr vielleicht selber einen doofen Namen?!

greetz
calimero

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.