Diskussion um John Howard

Hallo zusammen,

heute erhielt ich folgenden Kettenbrief. Dieser sorgte auch für eine Diskussionen zwischen mir und dem Versender. Daher hab ich den einfach mal übernommen und möchte euch fragen: Als was seht ihr das an!? Sind diese Worte für euch einsehbar, nach dem Motto „Nur weil wir das 3. Reich hatten, müssen wir nicht vor allem zurückschrecken“ oder seht ihr das ähnlich wie ich als einfach plumpen rechtspopulistischen Scheiss an?!

In seiner Rede zum Jahrestag der Baliattentate, Februar, 2008

Muslime, die unter dem Islamischen Gesetz der Sharia leben wollen, wurden angewiesen Australien zu verlassen, da die Regierung in ihnen Radikale sieht, die mögliche Terroranschläge vorbereiten.

Außerdem zog sich Howard den Zorn von einigen australischen Muslimen zu, da er unterstrich, geheimdienstliche Aktivitäten zum Ausspionieren der
Moscheen in seinem Land zu unterstützen. Wörtlich sagte er:

„EINWANDERER, NICHT AUSTRALIER, MÜSSEN SICH ANPASSEN“. Akzeptieren sie es, oder verlassen sie das Land. Ich habe es satt, dass diese Nation sich ständig Sorgen machen muss, ob sie einige Individuen oder deren Land beleidigt. Seit den terroristischen Anschlägen auf Bali spüren wir einen zunehmenden Patriotismus bei der Mehrheit der Australier.

Diese Kultur ist in über zwei Jahrhunderten gewachsen, geprägt von Gefechten, Prozessen und Siegen von Millionen von Frauen und Männern, die alle nur Frieden gesucht und gewollt haben. Wir sprechen überwiegend ENGLISCH, nicht Spanisch, Libanesisch, Chinesisch, Japanisch, Russisch, Italienisch, Deutsch oder andere Sprachen. Deswegen, wenn ihr Teil unserer Gesellschaft werden wollt …. lernt unsere Sprache!

Die meisten Australier glauben an Gott. Es sind nicht einige wenige Christen, es ist kein politisch rechter Flügel, es ist kein politisch motivierter Zwang, nein es ist eine Tatsache, denn christliche Frauen und Männer, mit christlichen Prinzipien, haben diese Nation gegründet, und dies ist ganz klar dokumentiert.
Und es ist sicherlich angemessen, dies an den Wänden unserer Schulen zum Ausdruck zu bringen. Wenn Gott euch beleidigt, dann schlage ich euch vor einen anderen Teil dieser Welt als eure neue Heimat zu betrachten, denn Gott ist Teil UNSERER Kultur.

Wir werden eure Glaubensrichtungen akzeptieren, und werden sie nicht in Frage stellen. Alles was wir verlangen ist, dass ihr unseren Glauben akzeptiert,
und in Harmonie, Friede und Freude mit uns lebt. Dies ist UNSERE NATION, UNSER LAND und UNSER LEBENSSTIL, und wir räumen euch jede Möglichkeit ein, all diese Errungenschaften mit uns zu genießen und zu teilen.

Aber wenn ihr euch ständig beschwert, Mitleid sucht, unsere Fahnen verbrennt, unseren Glauben verurteilt, unsere christlichen Werte missachtet, unseren Lebensstil verurteilt, dann ermutige ich euch einen weiteren Vorteil unserer großartigen australischen Demokratie und Gesellschaft zu nutzen: DEM RECHT DAS LAND ZU VERLASSEN!

Wenn ihr hier nicht glücklich seit, dann GEHT! Wir haben euch nicht gezwungen hierher zu kommen. Ihr habt gebeten hier sein zu dürfen. Also akzeptiert das Land, das euch akzeptiert hat.“

greetz
calimero

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 comments

  1. MCDynamo sagt:

    ich kann jetzt nur für deutschland sprechen da bei australien nicht auskenne.

    wo ist denn das rechts ?

    ES ist nun mal so das muslime sich auch hier in deutschland rechte unter dem vorwand der „religionsfreiheit“ raus nehmen. nehmen wir das schächten, laut deutschem gesetz verboten aber im zuge der religionsfreiheit erlaubt. und das obwohl selbst ( wie heissen die priester im islam noch gleich ? ) religiöse führer aus istanbul und anderen orten der türken sagen das ein schächten nirgendwo im koran erwähnt wird, somit ist das eben nicht bestandteil des glaubens, aber es traut sich halt keiner was dagegen zusagen weil es dann gleich heisst „pah alle deutschen nazis lassen uns nicht mal unseren glauben“. ebenso gibt es selbst in der türkei wo knapp 99% muslime leben kopftuch verbote, warum soll es gerade in einem land wo gerade mal 4% der bevölkerung muslime sind kein kopftuch verbot geben ? kehrt man nicht erst vor der eigenen tür ?

    ansonsten sagt er eigentlich nur das was nach meiner erfahrung nach jeder in deutschland lebende sagt ( selbst die türken nur um mal eine betroffene gruppe zu nennen) : WER SICH HIER NICHT BENEHMEN KANN SOLL WEG.

    und im grunde sind gerade die muslime ( hier in deutschland nun mal meist Türken) eigentlich noch mehr darauf aus das gewaltätige und kriminelle pack los zu werden, als so mancher deutscher. denn die „paar“ werfen ein schlechtes licht auf alle anderen. Tja aber da auch hier (ausser vielleicht in bayern) nicht mit der nötigen härte durch gegriffen wird aus angst vor „dem böse sein“, wird sich daran auch nicht viel ändern und die abneigung bzw vorurteile gegenüber ausländer wachsenen leider immer mehr. Und nur da durch kriegt die rechte szene immer mehr zuwachs.. das ist traurig aber leider wahr.

    wie gesagt nix gegen ausländer die sich hier benehmen, sich anpassen und durch die ausübung ihrer religion keine extra wurst wollen. ( ich darf ja auch nicht kiffen wenn ich rastafari bin)

    vielleicht hätte dem mal einer sagen sollen das australien früher ne gefangen kolonie war.. soviel zu christlichen prinzipien ;)

  2. calimero sagt:

    Es werden doch überhaupt nicht die Hintergründe beleuchtet, warum vielleicht eine Anpassung, nicht stattfindet.

    Was passiert mit den Leuten die in Ihren Ländern verfolgt oder durch Kriege getötet werden, nach Deutschland kommen, am Sozialminimum leben und von der Deutschen Regierung so gut wie gar nicht unterstützt werden, z.B. in Deutschkursen etc.

    Sollen die jetzt, weil sie weiter ihre Sprache sprechen zurück in Ihr Land wo sie erschossen werden?!

    Solang sie friedlich bleiben, wie du richtig sagst, können diese Leute doch ihre Kultur hier ausleben wie sie wollen.

    Stell dir mal vor du lebst in Indien und wirst abgeschoben, nur weil du Hunger auf ein Steak hast, das ist doch paradox.

    Der Typ bezieht sich wahrlich nicht nur auf kriminelle, sondern er fordert eine Zwangsanpassung an das jeweilige Land.

    Warum?! Wenn die Leute friedlich sind, lass se leben wie se wollen.

  3. MCDynamo sagt:

    reden wir jetzt von befristeten asylanträgen oder von unbefristeten niederlassungserlaubnissen ?

    also entweder ich bin mir bewusst das ich nur ein paar monate oder jahre hier verbringe und stelle einen asylantrag ( während dem man afaik eh nicht arbeiten darf ) oder ich gehe davon aus das ich hier mein leben lang oder wenigstens mehrere jahre lebe und auch arbeiten will.

    wenn ich hier leben und arbeiten will, sagt einem doch der normale menschen verstand das ich die sprache lernen sollte. wenn es wirklich keine deutschkurse für diese leute gibt ( klar wenn man freiwillig hier hin kommt aus freien stücken muss man dafür zahlen) können einen zur not immer noch die kinder die sprache bei bringen.

    ist in indien das essen von steaks verboten bzw abschiebe grund ? stell dir vor du bist holländer und wirst in singapur oder dubai mit gras erwischt ? da heult auch keiner nach dir und sagt es ist paradox. es sind einfach gesetze an die man sich hält auch wenn es in der heimat anders ausschaut. irgendwie verlangt man das von allen, ausser von ausländern in deutschland…