SID 2009 – Nachtrag

Hallo zusammen,

eine weitere Feststellung bezüglich des Safer Internet Days ist, dass immer mehr Leute persönliche Daten im Internet veröffentlichen. Paradebeispiel dafür sind natürlich die sozialen Netzwerke wie myspace, facebook oder die vz-gruppen.

Innerhalb eines Jahres kletterte die Zahl der Leute die persönliche Daten wie Steckbriefe oder eigene Bilder ins Netz stellen von 18 auf 23 Prozent. Die CSU Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner (allein schon der Name *scnr*) gab dazu folgende Äußerung preis:

Die Verbraucher müssen genau darauf achten, an wen sie ihre E-Mail-Adresse weitergeben oder ob sie bei Gewinnspielen in die Weitergabe ihrer persönlichen Daten einwilligen.

Allein an dem Satz merkt man eigentlich schon, dass da wieder nur jemand mal was gesagt haben wollte aber eigentlich überhaupt keine Ahnung von der Materie da ist. Lächerlich… Warum gibt es denn nicht einen „Bundes-Online-Minister“ und Nein, ich rede nicht von Wolfgang Schäuble *g*

Dessen Internetseite wurde übrigens gestern gehackt. Wieder mal ein schönes Paradebeispiel, dass es den richtigen getroffen hat. Screenshots von der Mittlerweile nicht mehr am Netz verfügbaren Seite gibt es hier.

greetz
calimero

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

One comment

  1. calimero sagt:

    Ich find die Aussage schizophren. Das die e-Mail Adresse in „falsche“ Hände geraten kann, die dann weitergegeben wird und man mit unmengen Spam belastet wird, interessiert doch keine Sau mehr so ausgeprägt wie die Spamfilter heutzutage arbeiten.

    Das es Seiten gibt wo man sich „kostenlos registrieren“ kann, aber man dann mit dem ersten Login nach der Registrierung einen Vertrag eingeht der 80 Euro im Monat kostet als Beispiel, wie das auf so manchen Seiten trickreich vollzogen wird, darüber sacht sie nix.

    Sie hat nur Angst dass man die e-Mail Adresse nicht weitergeben soll bei „Gewinnspielen“ ….

    Bezüglich des Namens, hab ich sofort das Bild von einer atlbackenen CSU Kandidatin vor meinem geistigen Auge, die mit erhobenem Zeigefinger auf das böse Internet schimpft und wenn ich das dann noch mit dem Parteifoto(http://www.csu.de/bilder/partei/personen/_._portrait_aigner_jpg_99x128.jpg) vergleiche lieg ich noch nicht mal allzuweit daneben.