Westmere Gulftown

Hallo zusammen,

nein das ist nicht ein Urlaubsort in den ich mal gerne reisen würde sondern das sind Begriffe aus der kürzlich veröffentlichten Roadmap von Intel.

Die Westmere CPUs sind 32nm Prozessoren welche als Nachfolger der Nehalem CPUs (45nm) gelten. Allerdings werden die Nehalem CPUs auch erst Mitte 2009 auf den Desktop Markt eingeführt.

Anfang 2010 soll dann der Westmere CPU unter dem Namen Gulftown erscheinen mit satter 6 CORE Architektur. Heutzutage sind ja Dualcores weit verbreitet, ich selber rüste ja gerade auch erstmal von einem DualCore auf einen QuadCore auf und schon kann man so langsam aber sicher von HeptaCore (ist Hepta überhaupt = 6?) sprechen.

Der Fortschritt nimmt einfach kein Ende. Bin mal gespannt, wenn ich 80 Jahre alt werden sollte, ob es dann überhaupt noch CPUs in der Form gibt, und wen ja, wieviele Kerne sich dann darauf tummeln ;-)

greetz
calimero

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 comments

  1. Thallassa sagt:

    Hepta = 7
    Hexa = 6 ;)

  2. Mapmu sagt:

    und wenn du schon heute wissen willst, wie die zukunft ohne eine CPU aussieht:
    in der neuen version der psp, mutmaslich also der psp2, arbeitet eine GPU mit mehreren kernen. die skalieren sehr gut mit GPGPU und hat daher laut ersten vorabberichten und spekulationen 8 kerne, wovon 7 die aufwendige grafikberechnung der mobilen konsole übernehmen und ein kern logisch seperat, physisch aber in diesem OCTA-Block ( :-P ) arbeitend cpu spielt. GPU´s können CPU´s ersetzen, wenn wir weiterhin anfallende aufgaben und probleme paralellisieren. bei der paralellen abarbeitung schlägt eine mäßige GPU die mehrzahl aller HighEnd-CPU´s.

    Wozu in Zukunft also teure, große, doofe ;) CPU-Cluster bauen, wenn das auch ne kleine Grafikkarte irgendwann adäquat kann.

    mfG