Amoklauf von Winnenden

Hallo zusammen,

tjoa nun ist es leider traurige Gewissheit, der Amoklauf hat tatsächlich mehr Todesopfer zur Folge gehabt als der von Erfurt. Ein Schüler starb nun im Krankenhaus an seinen Verletzungen.

Ein ehemaliger Mitschüler sagte aus, dass der Amokläufer „Tim Kretschmer“ eher zurückgezogen war, ein Einzelgänger, eigentlich genau das Profil was für einen Amokläufer in Frage kommt.

Allerdings so hiess es weiter, spielt er weder brutale Computerspiele noch hört er „Musik die zum töten verleiten könnte“ oder wie es die Politik sonst so gerne formuliert.

Laut dem Kollegen war er ein Freund der Klassik und der Opermusik. Ziemlich dünne Fakten bisher, auf die sich die Politik beziehen kann momentan. Der Vater des Jungen war Sportschütze und hatte ein Waffenarsenal von 18 Stück frei zugänglich im Haus liegen.

Vielleicht sind diesmal wirklich nicht die Killerspiele schuld und Marilyn Manson schonmal gar nicht. Die Frage die sich mir eher stellt ist doch warum kann jeder Idiot in eine Schule reinspazieren und da so ein Chaos anrichten.

Ich mein auf meinen bisherigen Arbeitsstellen gabs auch entweder einen Pförtner oder eine Zugangssicherung über Chipkarte. Warum ist das denn so schwer an Schulen einzuführen?! Ich bin jedenfalls gespannt wie die Politik darauf reagiert und ob wieder unsinnige Erklärungen dafür gesucht werden.

greetz
calimero

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

6 comments

  1. ~+~Ramona~+~ sagt:

    Wenn man als Sportschütze Waffen Zuhause hat müssen die aber in einem Schrank aufbewahrt werden welcher durch ein Schloß gesichert sein muss. Wie kann es sein, dass man Waffen im Haus rumliegen lässt?! Unverantwortlich!

  2. Marcel sagt:

    Warum muss man überhaupt Waffen zu Hause lagern? Egal ob im Schrank oder nicht.

    @Calimero: Meinst du ein Pförtner hält einen Psychopaten mit Wumme vom Eintreten ab?

  3. calimero sagt:

    Wenn der selber bewaffnet ist, warum nicht!?

  4. Survivor sagt:

    Klar, es gibt erstmal ein Wettschiessen zwischen dem Pförtner und dem Amokläufer. Wer als erstes trifft, darf weiter . . .

    Und bevor man wilden Spekulationen eine Basis bietet sollte man erstmal ein wenig warten, bis es gesicherte Erkenntnisse gibt. Im Radio sagte z.b. eine Nachbarin, dass er ein geselliger Junge war, der einige Freunde hatte und immer freundlich war. Ebenso wurde berichtet, dass die Waffen im Schrank im Keller aufbewahrt wurden.
    Was davon nun die Wahrheit ist? Kann man wohl jetzt im dem Trubel und Chaos noch nicht sagen.

  5. ~+~Ramona~+~ sagt:

    Wenn man Kinder hat sollte man zuhause besser gar keine Waffen lagern…

  6. GINO sagt:

    Dass ist für all diejenigen die bei diesem Amoklauf am 12. März an der Albervill-Realschule jemanden verloren haben, Ich bin in Tiefer Trauer mit euch ich verstehe
    eure Wut , Hass , und verzweiflung ich bin mit meinem Herzen bei euch , aber vergesst dabei nicht dass auch die Eltern von Tim verzweifelt sind und gerade jetzt in dieser schweren Zeit hilfe brauchen ich bin mit meinem Herzen auch bei Ihnen.