Schakkeline, komm wech von die Regale, du Arsch! – Teil 2

Hallo zusammen,

da die Schakkeline Sprüche ja immer noch in aller Munde sind, und auch der erste Teil sehr viel täglichen Zuspruch findet hab ich mich dann mal entschieden einen zweiten Teil dazu zu schreiben, damit es mal neues “Futter” gibt. Hier gehts übrigens zu Teil1

Koblenz, irgendeine Bushaltestelle:
“Tschenny hol dat Kind aus der Sonne, dat freckt!”

Ich gehe einen Weg entlang, kommen mir 2 blonde Weibchen entgegen.
Jogginghose auf den Hüftknochen, Schal 3 mal um den Hals und dat Joggingjäckchen an:
“Ey weisste, weisste warum die Angst vor dir hat ey?”
“Näää warum ey?”
“Na weil du der Schantall letzten schon so voll eine in die Fresse gedonnert hast!!!”

assikind 1: “ey, die hausaufgabe i’schwör, voll scheiße schwer.”
assikind 2: “scheiß auf hausaufgaben, gehmma erst mal unter brücke kurz joint!
assikind 1: “danach gehma schlecker bisschen saufen un kippen rippen”
assikind 2: “ey alda, high five! so sieht rischtisch geile tagesablauf aus, i’schwör”

Die S-Bahn steht abfahrbereit am Bahnsteig. Drei halbwüchsige Mädels rennen die Treppen zum Bahnsteig hoch und wollen in die Bahn einsteigen – aber die Türen sind bereits geschlossen und verriegelt. Großes Geschrei der drei in Richtung Lokführer, der gerade aus dem Fenster guckt und sich vergewissert, dass der Bahnsteig frei ist: “Ey, Hurensohn! Mach Tür auf!” Der Lokführer fährt los und ruft laut aus dem Fenster
“Lauft doch zu Fuß, ihr Schlampen!”

Berlin-Neukölln Hermannplatz. Zwei pupertäre Jungs mit bezirksüblichem “Migrationshintergrund” (so ein tolles Wort) schaffen es nicht mehr, aus der Ubahn auszusteigen. Die Tür schließt sich und einer der beiden tritt wütend dagegen: ”
Ey Ubahn, Ich ficke deine Mutter!”

..neulich in der straßenbahn, 2 mädels… eine zur andren : ” ey alda, wenn isch film guck, setz isch misch voll in die lage…”

Zug Aachen-Köln. Mutter mit ihrem Sohn, offenbar auf dem Weg zum Kölner Zoo. “Masselll (Marcel), tust du lüjen zu die Mama? Ja??!! Dann gehn wir nisch nach die Tiere.”

Zwei Typen:
“Ey was hast du denn da auf deinem Brötchen?”
“Thunfisch”
“Es ich nich – da sind doch Delfine mit drin!”
“Mir doch egal – Fisch is Fisch”

Beim Spatziergang an einem Spielplatz schrie eine Mutter plötzlich:
“Chantal-Desiré! Komm aus die Matsche du alte Drecksau!”

pommesbude in krefeld, mama und sohn ( beide in schicken neonpink/lila jogginganzügen ).
der kleine: “mama tu mich fritten!”
mama: ” kevin, wie heißt dat??!”
kevin: ratlos.
mama. ” dat heißt ‘tu mich BITTE fritten’”

Nr.1: Boah is mir heiß, echt, ich schwörs!
Nr.2: Jaa, mia au! Wenn ich heim komm, geh ich erstma pissen!
Nr.3: Jaa, unn ich zieh mir erschtma die strumpfhos aus, also besser gesagt eine von beide…
Weiterhin Nr.3: Unn dann zieh isch mir meinen minirock an unn die hohe stiefel..:!
Nr.2: Wieso, hasch nowas vor?
Nr.3: Ja, Ich geh noch zum Jugendamt, wege dänne scheiß Sozialstunde!

Typ in oller Jeansjacke mit Assi-Matte aufm Kopp steht vor einer verranzten Pommesbude:
“Salz, du Funz!”

greetz
calimero


flattr this!

5 Gedanken zu „Schakkeline, komm wech von die Regale, du Arsch! – Teil 2

  1. Conni

    Sorry, wenn ich den Kommentar auch HIER noch druntersetze (hatte ich bei Schakkeline 1 schon gemacht), aber ich finde den Dialog einfach zu schön:

    Ein Kollege hörte folgenden Dialog im Kino:
    Zwei junge “Mitbürger mit Migrationshintergrund” lästerten über einen der Schauspieler:

    “Eh, Alda, was meinßu, is der schwul oder is der gay?”
    “Eh, der is komplett!”

  2. Pingback: Andy’s Weblog » Blog Archive » Wieder mal ein paar Netzfunde

  3. Milly

    Toll ist doch auch:

    Alda ia scheiß Gymnasier globt doch auch dass ihr alles besser wisst ne?

    Ja zum Beispiel wissen wir dass du eigentlich Gymnasiasten meinst ;)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>