Knowing

Hallo zusammen,

gestern abend haben wir uns ja einen gemütlichen Kinoabend gegönnt. Wir haben den Film Knowing angesehen, mit Nicholas Cage. Im Film geht es darum, dass eine Schulklasse 1959 eine „Zeitkapsel“ vergräbt mit Bildern wie sie sich die Zukunft vorstellen. Ein Mädchen hat allerdings nur ziemlich viele Zahlen auf ein Blatt Papier geschrieben. Diese Zahlen stellen einen Code dar, für den Ort und das Datum und die Todeszahl von verherenden Katastrophen.

Als die Kapsel 2009 wieder ausgegraben wurde sind 3 Katastrophen davon noch nicht passiert. Naja klingt jedenfalls super im ersten Moment oder?! Der Film ist auch 3/4 der Laufzeit super, bis er am Ende komplett ins surreale Abdriftet und einfach nur noch lächerlich wird. Von daher mein Tipp: Geld sparen und nicht anschauen.

greetz
calimero


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 comments

  1. Alex sagt:

    Ich hätte aufs UFO auch verzichten können, aber deswegen vom Film abzuraten ist n bischen pseudo-intelektuell. Abgesehen vom komischen Ende hab ich mich von nem Film selten so gefesselt gefühlt. Ich fands klasse. Und der Flugzeugabsturz ist mal legendär…derartig drastisch ist das noch nie in Szene gesetzt worden. Keine vorwarnenden Szenen aus dem Innenraum des Flugzeugs, wo sich der Sturm schon ankündigt etc etc…sondern das Ding kommt urplötzlich in Schieflage ins Bild und knallt aufs Feld…absolut großartig…find ich

  2. calimero sagt:

    Stimmt schon die Szene war genial, allerdings gehört ein zu einem Film ein Komplettpaket, und das Paket wird am Ende total zerstört, macht somit den ganzen Film kaputt. Schade eigentlich.

    Würde mich interessieren obs ein alternatives Ende gibt.