Krimidinner

Hallo zusammen, (hier spricht Edgar Wallace)

gestern abend waren wir ja mal bei so einem Krimidinner. Es gab ein 4. Gänge Menü und zwischen den Gängen halt eine Art Theaterschauspiel bei dem es einige Zusammenhänge zu kombinieren galt, wer letztendlich der „Mörder“ war.

Das Essen war super, die Schauspieler noch um so mehr und ich selber wurde auch in das Schauspiel mit eingebunden. Ich war eine Art Totenträger. Mit 3 anderen Zuschauern durfte ich nach dem Tod die Leiche aus dem Raum tragen *g*

Sowas lohnt sich auf jedenfall und es soll auch nicht das letzte gewesen sein, von so einer Art Krimi Dinner gibts noch mehrere Varianten z.B. Dracula-Dinner, Mexico-Dinner etc. Man sollte immer in stilechter Abendkleidung dort auftauchen.

Das hat einen einfachen Grund, denn die „stilechteste“ Abendkleidung wird am Ende des Dinners noch prämiert. Gestern gings um eine Trauerfeier in einem schottischen Anwesen und ein Zuschauer kam in einem Schottischen Kilt mit Schottenmütze auf, der hat dann auch den Preis gewonnen.

Gestern hab ich übrigens zum ersten mal stilecht ne grüne Fee getrunken. Also selber erst den Zucker eintunken, karamellisieren und reinfallen lassen, das war sozusagen der Aperitf gestern. Obwohl ich den mit Wasser gestreckt hatte knallte der ganz schön für meine alkohol-ungewohnte Leber :) Hab den Rest des Abends aber trotzdem noch mitbekommen.

So bezüglich Ruhr in Love laden gerade noch die Videos und Bilder, darum gibts das Posting nachher :)

greetz
calimero

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 comments

  1. TheWho sagt:

    Hi Calimero,

    Du fandest das Essen gut? Ich muß gestehen, daß ich die Zusammenarbeit mit dem Restaurant echt dürftig fand…
    Unsere Kellnerin war ne schlechte Aushilfe, die sich nicht ein Getränk merken, denn geschweige das richtige vor einen stellen konnte, Cola und Cola light verwechselte (trotz Ansage), keine Gläser freiwillig abgeräumt hat, Wasserkühler für ne große Flasche Wasser mußten auch extra bestellt werden (und die Kellnerin zog ne Fresse).

    Das Essen ließ zu wünschen übrig – nicht nur, daß die Menüfolge immer in gleicher Richtung verteilt wurde (unwichtig zu erwähnen, daß ich am Tisch saß, der als letztes bekam – wir durften anfangen, wenn der erste Tisch bereits fertig war und alle rauchen gingen, super!!). Nein, die Pilze in der Sauce und die Bohnen waren wie Gummi, das Fleisch hingegen ein Gedicht. Unser Eis war schon zur Hälfte geschmolzen, bis wir es vor uns hatten. Naja, gut fand ichs echt nicht. Ach ja, der Curry hat die Linsen in der Suppe erschlagen (für mich zum Glück) und der Salat zu Beginn ist bei den einen vor lauter Dressing geschwommen und bei mir durfte ich ihn mit der Hälfte der Salatblätter suchen. :-(

    Die Krönung des Abends allerdings fand ich, daß der Kellner auf die Beschwerde eines Gastes so unverschämt reagiert hat. Sowas ist echt der Gipfel – Servicewüste Deutschland! Selbst wenn der Gast unrecht hat, dann behauptet man einfach nicht das Gegenteil und wirft den Gast anschließend raus. Wir haben echt viel Geld für das Dinner bezahlt und ich war super unzufrieden.

    Das Ensemble – super. Der Krimi war klasse. Aber Mattlerhof, nein danke, nie wieder. Dabei wohnen wir keine 10min entfernt…

    LG, TheWho

  2. calimero sagt:

    Saßen wir zufällig am selben Tisch?! Mir kams auch so vor als sei unser Tisch der, der als letztes immer essen bekommen hat ;)

    Ja der Service war echt nicht soo gut, und jaaa das Essen fand ich gut. Auf galadinner.de kann man glaub ich vorher in den ganzen Spielorten die Menüauswahl anschauen und da gibts einige Spielorte, da würd ich glaub ich vom Salat bis zur Nachspeise gar nichts von essen.

    Klar wars keine Novelle Cuisine im Mattlerhof, aber doch anständig.

  3. TheWho sagt:

    Ne, saßen wir nicht, wir waren am Schotten- und Cholerikertisch ;)

    Die Auswahl des Menüs war gut und uns auch vorher bekannt, nur die Umsetzung fand ich nicht gelungen… Naja.