Kopf weg

Hallo zusammen,

im Motorsport scheinen die Köpfe der Fahrer momentan wohl eine magische Anziehungskraft zu haben. Erst starb am 19.7. Henry Surtees als er einen Reifen auf den Kopf bekam und dann bewusstlos gegen eine Wand gefahren ist und am Wochenende der nächste Schock.

Eine Feder einer Radaufhängung ist dem F1 Fahrer Felipe Massa an den Helm geknallt wodurch er auch bewusstlos in einen Reifenstapel gefahren ist. Allerdings ist es diesmal glimpflicher ausgegangen. „Nur“ eine Knochenabsplitterung über dem Auge und andere kleinere Verletzungen.

Ich frag mich echt, wie in so kurzer Zeit zweimal so ne Scheisse passieren kann, gerade wo es doch eigentlich mehr als unwahrscheinlich ist wenn ein Teil abfällt und über die Strecke rollt bzw. hüpft, dass genau in diesem Moment ein anderer Fahrer vorbeikommt und von dem Ding getroffen wird.

greetz
calimero

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

6 comments

  1. Alex sagt:

    Bei solchen Sensationspostings isses wichtig, bei der Wahrheit zu bleiben ;) Massa hat keinen Schädelbasisbruch, sondern eine Knochenabsplitterung über dem Auge. Außerdem ne Gehirnerschütterung und einen Schnitt überm Auge. Ein Schädelbasisbruch ist ne akut lebensbedrohliche Verletzung, die hier laut den offiziellen Statements nicht vorliegt.

  2. ~+~Ramona~+~ sagt:

    wer hat da „Bild“ gelesen hm? :P

  3. calimero sagt:

    Naja die Infos gehen nicht komplett auf die Bild zurück. Unter anderem das Abendblatt, der Südkurier und auch die Morgenpost berichten davon.

    Gehört ein Knochen über dem Auge nicht auch zum Schädel?! Sicherlich sollte mal noch abwägen zwischen Schädelbruch und Schädelbasisbruch, ich änders mal ab =)

  4. Alex sagt:

    Klar gehört n Knochen überm Auge zum Schädel. Wenn du aber mal nachschlägst was ein Schädelbasisbruch ist, wirst du sehen, dass es da ein paar kleine Unterschiede bei der Dramatik der Verletzung gibt ;)

  5. calimero sagt:

    Im Vordergrund der Meldung sollte auch eigentlich die merkwürdige Sache stehen, dass innerhalb kürzester Zeit zweimal so eine recht unwahrscheinliche Sache passiert ist.

    Fakt is ja erstmal dass er noch lebt :)

  6. ChRiZz sagt:

    War aber auch ziemliches GLück mit dabei gewesen.
    Garnicht auszudenken, was passiert wäre, wenn die
    Feder nen Stück tiefer durchs Visier geknallt wäre.

    Also zumindest kam die Feder angeflogen, wie man ja
    in den Zeitlupen sehen konnte. War glaube im oberhalb
    gelegenen Streckenteil gewesen, und dadurch ist die wohl
    bis da runter geflogen oder gesprungen.