London 2009 – Day 2

Hallo zusammen,

Ein Wahnsinn was wir an diesem Tag alles besucht haben. Die restlichen Tage sind daher etwas zurückhaltender ausgefallen, da uns nach dem Tag so extrem die Füße wehgetan haben, dass wir die restlichen Tage schnell aus der Puste waren. Aber nu gehts erstmal los.

Tower of London
Im Tower of London haben wir erstmal wieder nur ne Riesenschlange am Eingang gesehen und dachten nur so innerlich wieder „NA TOLL!“ aber der Schlange zum trotz ging es verhältnismäßig schnell mit dem Einlass, denn nach ca. 10 Minuten Wartezeit befanden wir uns auch schon im Inneren des Towers. Nachdem wir über die Aussenmauern langgangen sind, haben wir uns erstmal zum Jewel House begeben und dort die Kronjuwelen betrachtet. Nette Teile, durfte ich leider nicht mitnehmen :)

Auf dem Weg dorthin lief noch eine Videoaufzeichnung von der Krönung von Elisabeth II. oder wie die Briten zu sagen pflegen „Her Majesty“. Danach sind wir in die Mitte des Towers zum White Tower gegangen und haben dort das Waffenarsenal betrachtet. Meine Süße hätte dort gerne ein Schwert aber auch das durften wir leider nicht mitnehmen. Der Tower ist aber schon cool, denn innerhalb gibt es viele kleinere Ausstellungen die einen Besuch wert sind.

Tower Bridge
Die Tower Bridge ist meiner Meinung nach eines der imposantesten Bauwerke die ich bisher gesehen hab. Einfach nur Wahnsinn. Wenn man die Im Fernsehn sieht, sieht sie zwar schon cool aus, aber wenn man erstmal selber drüber läuft ist das noch was ganz anderes. Wir sind dann auch erstmal drübergelaufen zur Tooley Street denn dort gabs die

London Dungeons
allerdings als wir dort angekommen sind, sahen wir nur eine Rieeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeesen Schlange von zwei Seiten zum Eingang hin. Da wir heute alleridngs noch einiges vorhatten und mein Schatzi eh nicht so für Gruselsachen ist, haben wir uns die Dungeons geschenkt. Naja im Dungeons Shop waren wir zwar noch mal umgucken, aber angestellt für den Einlass haben wir uns dann nicht. Stattdessen sind wir weiter.

St. Pauls Cathedral
Ich kanns eigentlich nur immer wieder sagen diese Dinger sehen wenn man davor steht sooo monströs aus, das hab ich mir echt nicht vorgestellt. Ich bin beim Haupteingang so weit es geht zurückgegangen damit ich die Kathedrale komplett fotografieren kann, allerdings hab ich die nicht „am Stück“ draufbekommen. Reingegangen sind wir dort auch nicht, weil wir es nicht eingesehen haben 10 Pfund zu bezahlen nur um „ne Kirche“ von innen zu sehen. Von aussen der Anblick war allerdings schon einiges Wert.

Westminster
Nun gings ins Regierungsviertel, praktisch zu den Gebäuden die man im Kopf hat, wenn man an London denkt. Die Westminster Abbey, die Houses of Parliament mit Big Ben an der Seite, 10 Downing Street, der Wohnsitz des Premierministers und das London Eye, das Riesenrad an der Themse. Alles mehr oder weniger innerhalb kurzer Fußminuten zu erreichen. So stellt man sich echt London vor, viele Leute große Gebäude und das imposanteste war echt als wir aus der U-Bahn Station rauskamen und den Ausgang DIREKT vor BigBen genommen haben. Da haben wir beide uns erstmal den Nacken gestreckt und weiiit nach oben geschaut. Meine Güte was für eine „Uhr“.

MI:6
Einen kurzen Abstecher gabs dann noch zum MI:6 Gebäude dem britischen Geheimdienst dem auch „James Bond“ angehört. Wollte auch mal ein bisschen Bond Feeling haben. Das Gebäude an sich, ist jetzt nicht so der Brüller allerdings steht vor dem Gebäude so eine Art Rampe, man könnte meinen das das ne Sprungschanze ist. Sah recht witzig aus.

Royal Albert Hall
Da wir immer noch recht viel Zeit hatten sind wir zur Royal Albert Hall gefahren. Also da hätt ich auch gerne mal ein Konzert drin erlebt. Mein Arbeitskollege hat mir die empfohlen, weil er wohl da mal bei einem Konzert war und die Akkustik wohl großartig ist. Wir haben diese allerdings nur von aussen besucht. Auf den Werbeplakaten vor der Halle war sogar ein Tennisturniner IN der Albert Hall angekündigt, das stell ich mir auch genial vor.

Albert Memorial
Direkt neben der Albert Hall ist der Hyde Park mit dem Albert Memorial. Schönes Denkmal, mal wieder riesig und imposant aufgebaut. Da unsere Füße brannten wie Feuer sind wir auch erstmal eine Weile im Hyde Park geblieben und haben uns entspannt. Der Hunger drückte allerdings mittlerweile und viel Motivation NOCH was anderes zu sehen hatten wir an diesem Tag wirklich nicht, also gings zurück zum Hotel. Auf dem Weg dorthin haben wir uns dann mal an Fish&Chips rangetraut. Naja hätt ich in Deutschland auch n Backfisch mit Pommes essen können, war trotzdem lecker, aber zu Fish&Chips gibts später noch eine weitere Story :)

Soviel erstmal zum zweiten Tag.

greetz
calimero

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.