London 2009 – Day 4

Hallo zusammen,

der letzte komplette Tag stand voll und ganz im Zeichen des Shoppings.

Harrods
DER Einkaufsladen überhaupt in London ist natürlich Harrods. Das Kaufhaus des LaFayette Imperiums erinnert doch stark an das KDW in Berlin nur halt alles 10x größer. Wir dachten, wenn wir schonmal bei Harrods sind, dann müssen wir auch was kaufen *g* Ich (Freak) hab mir dann für die PS3 das Spiel Guitar Hero Metallica gekauft und meine Süße belgische weiße Schokolade (für 9 Pfund (!!)). Harrods an sich ist super, allerdings ist es doch eher eine Reizüberflutung, da man echt nicht weiß wo man zuerst hingucken soll.

YMing
Am Vortag saß mir noch die Enttäuschung von Golders Green in den Knochen also hab ich mich selber informiert wo in London so eine Deep Fried Mars Bar ist. Richtig gefunden habe ich keine allerdings hab ich zufällig von einem Restaurant gehört, welche dies nicht auf der offiziellen Karte hat, allerdings doch anbietet. Also sind wir nach Soho gefahren und dort in Chinatown gelandet. Ich habe in dem Restaurant nachgefragt und die haben tatsächlich bestätigt dass ich bei denen Deep Fried Mars bekommen kann. Allerdings kam der Koch erst um 12 Uhr, und wir hatten erst 11:45 darum sind wir noch in einem benachbarten Pub was essen gegangen. Das hätte ich im Nachhinein lieber nicht machen sollen. Der Pub war etwas komisch, seltsames Ambiente, alte Männer die vormittags Bier trinken und über Pferdewetten diskutieren usw. Als wir Fish & Chips bestellt hatten, begann der Wirt dann erstmal das Besteck für uns zu spülen. Das war jedenfalls alles merkwürdig. Komischerweise schmeckten diese Fish&Chips sogar besser als die, die wir vorher gegessen hatten, allerdings als ich ca. 3/4 des Fisches aufhatte, roch dieser sooo extrem nach Bier, bzw. war der wohl in Bierpanade eingelegt, was mir spontan den Appetit verdorben hatte *g*

Nachdem wir diese Erfahrung hinter uns hatten sind wir zurück zu YMing (36-38 Greek St.) falls ihr mal da hin wollt und dort hab ich endlich mein Deep Fried Mars bekommen. Lecker sach ich euch, lohnt sich wirklich frittierte Schokolade zu essen. Yummi, die perfekte Nachspeise.

Oxford Street
Gestärkt ging es weiter auf die größte Einkaufsstrasse von London, die Oxford Street. Geschäft an Geschäft, Menschen an Menschen. Wir sind in das erste Geschäft (Primark) direkt rein und schon wieder überkam mich eine Reizüberflutung. Alleridngs nicht wegen der Auswahl (Frauenanziehsachen) sondern wegen der Menschen dort drin (Frauen) Das war wie halb im Guirlla Krieg, meine Süße, freudig von Regal zu Regal gelaufen und ich schwitzend und mit Todesangst hinterher. Krasses Geschäft, kleiner Tipp unter Männern, wartet draussen wenn eure Liebste nach Primark einkaufen möchte.

Hyde Park
An der nord-östlichen Seite des Hyde Parks gibts die sog. Speakers Corner. Dort wurden früher immer Reden gehalten, bzw. wurde auch gerne über Gott und die Welt dort philosophiert. Heuzutage steht inmitten des Speakers Corner allerdings ne Imbissbude, damit verliert sich das Flair dieses Ortes doch ein bisschen.

Baker Street
Da wir noch Hunger hatten, sind wir auf der Baker Street zu dem am Vortag entdeckten MCDonalds gegangen, ich könnte euch jetzt was über den Summer Beef BBQ erzählen, aber ich blogg dann lieber inner eigenen Kategorie falls es mal wieder was neues von MCDonalds gibt.

greetz
calimero

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

One comment

  1. MCDynamo sagt:

    du suchst extra nen laden der nen mars riegel in die friteuse haut ? krasse sache ist auch schwer selber zu machen ;)
    *klugscheiss modus an*
    und dann ist es keine „deep fried mars bar“ sondern eine „deep fried mars bar“ bar.. bar heisst nämlich hier riegel. du hast also einen deep fried mars bar gegessen
    *klugscheiss modus aus*

    und solange du den ganzen buschfunk floddest bist da als nervensäge deklariert :P