Thomas Jurk (SPD)

Hallo zusammen,

Also ich weiß machmal echt nicht welche Idioten diese Partei noch wählen. Der nächste Klops kommt jetzt von dem Kollegen Thomas Jurk. Dieser hat sich deutlich dafür ausgesprochen, dass Grundgesetz zu missachten, wenn es um die Durchsetzung der eigenen politischen Ziele geht.

In einem Chat, der von der ‚Freien Presse‘ mit Lesern organisiert wurde, stellte Jurk dies in der Frage des Netzsperren-Gesetzes klar. „Wenn wir gegen das Grundgesetz verstossen, weil wir Pädophilen unmöglich machen kinderpornografische Bilder aus dem Internet herunterzuladen, dann nehme ich das in Kauf“, so Jurk, der in Sachsen als Spitzenkandidat bei der Bundestagswahl auftritt.

Ahja, also würde das ja auch gleichbleibend bedeuten, wenn die Internetzensur weitergeht könnte es bald auch heissen:

„Wenn wir gegen das Grundgesetz verstoßen, weil wir es rechtsradikalen unmöglich machen, ihre Stellung im Internet zu beziehen, dann nehme ich das in Kauf“

„Wenn wir gegen das Grundgesetz verstoßen, weil wir es potentiellen Amokläufern unmöglich machen sich Demos von Killerspielen runterzuladen, dann nehmen wir das in Kauf“

Dazu kann ich nur sagen

„Wenn ihr vorhabt im September nicht mal 20% der Wählerstimmen zu bekommen, dann bleibt bei eurer Meinung“

greetz
calimero

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

7 comments

  1. 0mad sagt:

    Ähm – kämpfen nicht die SPD in Sachsen sowieso mit den… 9%(In Worten: neun Prozent). Wer weiß mit welchen Wählern Herr Jurk seine Prozente aufstocken will…

  2. Marcel sagt:

    Es ist eine bodenlose Frechheit was momentan politisch abgeht. Es wird nicht nur miese Politik betrieben, die Politiker übertreffen sich gegenseitig mit Gesetzesübetretungen, Unterdrückung unserer gesetzlich verankerten Grundsätze und vorallem übertreffen sie sich gegenseitig mit dümmlichen Parolen.

    Ich hoffe CDU/SPD bekommen dieses Jahr die Mörderklatsche.

  3. Marcel sagt:

    Der Osten ist sowieso ne ganz andere Geschichte. Die wählen sich seit Jahren einen Scheiss zusammen … die sind von der politischen Bildung immer noch teilweise auf dem Mond.

  4. MCDynamo sagt:

    also ich will ja nix sagen aber glaubt ihr wirklich das die zensur geschichte einen so grossen einfluss auf die wahl hat ?

    von den knapp 62,2millionen wahlberechtigten sind gut 70% über 40 jahre alt. bei der wahl 2005 lag der anteil der wähler der unter 35 jährigen bei gerade mal 23% im vergleich zu der gesamtzahl…. selbst wenn sich alle unter 35jährigen, die zur wahl gehen, nur eine einzige partei wählen ist das doch so gut wie nix… die über 60 jährigen machen gut 10% mehr aus.

    auch sollte man mal bedenken es gab gut 130.000 stimmen für die epetition gegen die zensur, hört sich ja viel an… bei 23,2millionen breitbandanschlüssen in deutschland, hat aber gerade mal 0,6% dabei mit gemacht. das zeigt doch schon wie uninteressant das thema für die breite bevölkerung ist.

    just my 2 cents

  5. calimero sagt:

    MCDynamo :

    bei 23,2millionen breitbandanschlüssen in deutschland, hat aber gerade mal 0,6% dabei mit gemacht. das zeigt doch schon wie uninteressant das thema für die breite bevölkerung ist.

    Ich will ja nix sagen, aber du nimmst das gleiche Argument wie Frau v. d. Leyen.
    0,6% haben bei der ePetition mitgemacht, heisst das nun dass 99,4% dieses Thema gar nicht interessiert?! oder wussten vielleicht die Mehrheit davon gar nicht dass es eine ePetition gibt, obwohl sie sehr wohl interesse an dem Zensurthema haben?!

  6. MCDynamo sagt:

    du willst mir jetzt wirklich sagen das jemand der sich mit der materie der internetzensur beschäftigt hat nicht mit bekommen hat das es eine onlinepetition gab ? als jetzt abgesehen das so fast jedes grössere blog dazu aufgerufen hat und fast jede zeitung innerhalb der 6 wochen darüber berichtet hat und auch in fast allen nachrichtensendungen das thema besprochen wurde ? ist doch nen witz oder ?

    die leute die jetzt am lautesten schreien sind die selben leute die bei der vorratsdatenspeicherung so laut waren… und wieviele sind nun bei manitu gelandet ? ich glaube nicht alle ;)

    heisst es wird laut gebellt und das wars auch schon. die macht des volkes ist heutzutage eben nur druck auf die industrie auszuüben… lass mal von arcor und t-com 10%,20% 40% der kunden mit der begründung „wenn sie zensieren geh ich eben woanders hin wo nicht zensiert wird“ kündigen… wirst sehen wie schnell sich da was tut

  7. Maik sagt:

    Abwarten, das werden schon noch ein paar mehr Prozent als 20, hoffe ich mal.
    Schade das man die HSP nicht wirklich wählen kann :-) Das wäre die Alternative. Konservativ, liberal und auch links, da kann man wirklich nichts sagen. Und 2500 Euro bedingungsloses Grundeinkommen für alle finde ich auch super. Aber da ist der dm-Boss Werner ja schon seit Jahren Werbung für am machen und keine etablierte Partei reagiert drauf. Gut 2500 Euro ist vom Schlämmer ein wenig utopisch, aber 1000 sollten finanzierbar sein mit Werners Gegenfinanzierungsmodell…