Kippensammler

Hallo zusammen,

ich will jetzt nicht von der Arm/Reich Schneise in der „Society-Stadt“ Düsseldorf berichten. Fast an jedem Bahnhof kommen halt die etwas Ärmeren zu einem an und erfinden horrende Ausreden warum sie nu gerade 50 Cent brauchen usw.

Noch krasser aber ist der Typ der manchmal hier vorm Gebäude auftaucht. Wir haben vorm Eingang einen großen Aschenbecher stehen, das Gebäude hier hat auch seine 8 Etagen und es gibt viele Raucher hier, daher ist das Aschenbecher vorm Eingang auch immer prall gefüllt.

Der Typ kommt dann mehrmals die Woche immer an und fischt sich die nicht ganz abgerauchten Zigaretten raus, packt sie in eine Plastiktüte und verschwindet dann wieder. Ich denke mal da wo er „lebt“ bröselt der die auseinander und hat dann sozusagen Selfmade Tabak. Die Situation ist schon doof, aber ich finds trotzdem cool, wie kreativ manche Leute in so Lebensumständen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 comments

  1. Toby sagt:

    …Oder der Typ ist vom BND und sammelt fleißig DNS :D

  2. MCDynamo sagt:

    wie kann man so was als cool bzw kreativ bezeichnen?

  3. calimero sagt:

    wieso?! es gibt genug leute die in der gleichen situation sind und dann lieber am bahnhof rumlungern und penetrant werden.

    der typ is für mich kreativ, weil darauf muss man erstmal kommen.

  4. MCDynamo sagt:

    naja wie sagt man das am einfachsten…
    nikotin ist eine droge, rauchen eine sucht, sucht ist eine krankheit.

    das heisst der mann ist krank und um seine sucht zu befriedigen ist er gezwungen „müll“ zu rauchen. das ist als ob du sagst „hey der alkoholiker ist ja kreativ säuft den letzten schluck aus den flaschen die er findet“.. in meinen augen ist das eher traurig für ihn und für die gesellschaft das leute so in deutschland leben müssen.

    sind die leute die containern (= essen aus den müllcontainer am supermarkt fischen) für dich auch cool und kreativ ?

  5. calimero sagt:

    Da das Containern nicht nur von Obdachlosen betrieben wird, sondern meist auch noch von Studenten die sehr wohl auch andere Möglichkeiten hätten, find ich das auch kreativ.