Stand der Dinge

Hallo zusammen,

manchmal wenn ich wieder meine Denkphasen habe bin ich schon etwas wehmütig. Ich bin 1982 geboren und sterbe wenn alles gut läuft so zwischen 2050 – 2070. Ich denke dann manchmal vom aktuellen Standpunkt her 100 Jahre zurück und überlege was in der Zeit so los war.

Wenn ich so an die aktuelle Technik denke die es auf der Welt gibt oder Krankheiten oder das Aussehen von Häusern oder Autos stell ich mir vor, dass das für die Leute die 2082 geboren werden wohl ziemlich lachhaft sein muss, denn das ist für die das selbe wie für uns die Technik von 1909.

Gerade da ich so ein technikbegeisterter Mensch bin, würde ich gerne die weitere Entwicklung mit verfolgen, naja gut ein paar Jährchen hab ich ja noch *g* aber so die richtig große Revolution kam irgendwie schon lange nicht mehr. Also gut, das was momentan da ist wird immer nach und nach verbessert, das ist ja ok aber ich würde noch mal gerne die ein oder andere wirkliche Neuheit miterleben.

Um jetzt mal ein bisschen rumzuspinnen, vielleicht braucht man später ja auch keinen organischen Körper mehr um trotzdem ein Bewusstsein zu haben. Genauer gesagt, was früher in der Fernsehserie „Captian Power“ eher die Bestrafung war, soll in der Zukunft vielleicht ein gern genutztes Vorgehen sein…. -> Sich digitalisieren lassen :-)))

Meinungen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

14 comments

  1. shango sagt:

    Hmm…

    die Idee mit den Köpfen aus Futurama find ich auch net schlecht ;-)

  2. Titania sagt:

    Bei mir ist das eher etwas anders, als bei Dir. Ich denke sehr gerne an frühere Zeiten, die weit vor meinem Geburtsdatum liegen und da bin ich ab und an etwas wehmütig, da es eben schon die ein oder andere Zeit gab, die ich sehr gerne erlebt hätte.
    Mir persönlich wird das technikmäßig auch irgendwie alles zu viel, ich bin da gar nicht so begeistert. Wenn ich mal 10 Jahre zurückdenke und überlege, wie ich meine Freizeit als Kind/Teenager verbracht habe und dann überlege, wie das heute ist, dann tun mir die Kids schon irgendwie leid. Klar, sie kennen es nicht anders,aber ich persönlich finde es schon, naja beängstigend.
    Da kommt einem irgendwie der Gedanke: „Wie lange wird es dauern,bis die Menschen vielleicht gar nichts mehr selbst erledigen, sondern erledigen lassen?“

    Also für mich ist ganz klar: Lieber ein paar Jahre zurück, als 100 Jahre nach vorn. Was jetzt aber auch nicht heißt, dass ich das alles schlecht finde. Ich selbst bin eben nur ein Vehrerer der Vergangenheit ;-)
    Klar nutze ich auch meinen Pc (ähm Mac *g*), mein Handy,meinen DVD Player etc und das ist ja auch ganz schön so, aber mir fehlt da auch immer so etwas das „wir“. Als Kind habe ich nicht gechattet, da war ich den ganzen Tag draussen und und und. Ganz schön finde ich da diesen bekannten Text „Wenn du nach 1978 geboren wurdest…“
    Da das hier nun kein Roman werden soll, ist an dieser Stelle erstmal Schluss ;-)

    Gruß
    Titania

  3. Alex sagt:

    wollt grad sagen…ich glaub, früher war es besser. Ich bin so unglaublich froh, nicht als Kind in den heutigen Tagen aufwachsen zu müssen. Total langweilig. Das Spielzeug ist scheisse und alle hängen nur noch am Rechner.

    Was die Zukunft betrifft: Ich hoffe, dass ich Gleiter-Rennen noch miterleben darf ;)

  4. ChRiZz sagt:

    So geht mir das auch, ich würde gern wissen was so in 50, 100, 200 Jahren so alles möglich ist. Ob wir da auch vielleicht durchs Weltall cruisen werden ?

    @ Titania abba was wäre wenn Du in der angenommen in der jetzigen zeit geboren währest? wie würde denn das dann aussehen wenn du jetzt kind sein tätest?

  5. Tim sagt:

    Also ob es für das irdische Leben noch irgendeine bahnbrechende Erfindung / Neuerung geben wird, weiss ich nicht. Aber ich bin mal gespannt ob sich in der Raumfahrt noch was tut, da liegt noch Potential.
    Kälteschlaf, bemannte Mars Mission, First Contact, Besiedlung des Mondes oder so…
    Wär schon cool, sowas noch mitzuerleben.
    Wenn man Schätzings neuem Roman trauen darf gibt es irgendwann den Aufzug von der Erde zu einer Raumstation ;) (Arthus C Clarke hat sowas übrigens auch vorausgesehen, allerdings etwas weiter in der Zukunft, ganz so unmöglich scheint das also nicht zu sein…)
    Merkt man, dass ich etwas Sci-fi verrückt bin? Ne, oder? *gg*

  6. calimero sagt:

    Falls es bis dahin noch keine neue Antriebstechnik für Aufzüge gibt frag ich mich wer die 384.400 km langen Stahlseile ölen soll :-D

  7. Tim sagt:

    @calimero
    Also ich bin grad am Anfang von „Limit“ aber das sind wohl eher breite „Bänder“ statt Seile und die werden wohl auch nicht aus Stahl sein, den das wird wohl etwas zu schwer sein. Ich gehe auch davon aus, dass der Aufzug nicht per Seil gezogen wird, sondern mit Eigenantrieb entlang des Bandes entlangfährt/rollt.
    Aber so genau kann ich das noch nicht sagen, bin erst auf Seite 40 oder so (von 1300 *g*)
    -klugscheissmodus on- Es sind übrigens 35800 km, man will ja nicht die Erde umrunden sondern nur rauf in den geostationären Orbit… -klugscheissmodus off-

  8. Titania sagt:

    @ Titania abba was wäre wenn Du in der angenommen in der jetzigen zeit geboren währest? wie würde denn das dann aussehen wenn du jetzt kind sein tätest?

    Vermutlich das, was alle Teenies heute so tun, weil ich es ja nicht anders kennen würde ;-). Obwohl meine Erziehung so gut ist, dass ich nicht an irgendeiner Bushaltestelle sitzen würde und mir die Kante geben würde ;-).
    Nei, Spaß beiseite. Die Kids haben eine ganz andere Freizeit heutzutage. Da regieren Playstation,Pc und co. KLar treffen die sich auch mit ihren Freunden, aber was machen die denn heute schon großartig,wenn sie nicht saufen und respektlos sind? ;-)

  9. MCDynamo sagt:

    @Alex

    Das Spielzeug ist scheisse ? Geh mal innen Toys ´r´ us und schau dir die lego technik abteilung an ;)

    Ich glaube auch das es noch sehr viele erneuerungen gibt die das leben besser machen. Alleine wenn man heute und vor 50 Jahren sieht merkt man doch ziemlich schnell das der Weg zu „mehr Freizeit“ geht. Was man früher noch für Zeit in den „Haushalt“ gesteckt hat, im vergleich zur „Waschmaschinen, Spühlmaschienen, Roboterzeit“ von heute.

    Sehr Interessant wird die geschichte bei der betrachtung der immer knapper werdenden Resourcen, Kali war 2008 auf einem unbeschreiblichen Hoch wodurch sich die ernährung noch stark ändern wird, Erdöl wird knapp wodurch Plastik in einigen Jahrzehnten wohl rar wird, die Städte weiten sich aus und es werden alternative wohnlandschaften entstehen, der Umschwung des Wetters… Das sind eigentlich die Sachen die in meinen augen wirklich intressant sind, ob wir jetzt das Holodeck kriegen oder ob man uns beamt ist da eher nebensächlich wie ich finde.

    Es wird sich also noch viel ändern und das nicht nur im technik bereich… vieles wird schlechter aber einige sache werden sicherlich besser.

  10. Alex sagt:

    @McDynamo

    Ich bin sehr häufig in TrU Filialen, da ich ein großer Transformers Fan bin. Da ich mit der Aussage nicht auf alteingesessene Spielzeuggrößen wie Transformers oder auch Lego abziele, sondern eher auf den ganzen Yu Gi Oh etc Kram, sollte klar sein, worauf ich hinaus will. Früher hatte man Mask, He Man etc, während heute Spielzeug entweder auf einem äußerst starren (und teuren) Sammelkartenprinzip beruht, oder schlicht und einfach erschreckend billig ist (am besten hat mir das Schwert von Snake Eyes (GI Joe) gefallen ;) )

  11. calimero sagt:

    @Alex
    @MCDynamo

    battled ihr euch gerade welches Spielzeug im Toys’R’Us das coolere ist?! *g*

  12. MCDynamo sagt:

    Cali nicht neidisch sein nur weil du ne anleitung für lego technik brauchst :P

    @alex
    naja das Trading Card System ist aber auch nicht wirklich neu, als ich Kind war hiess das nur Magic: the Gathering. Yu Gi Oh und Pokemon haben nur ein viel grösseres Marketing durch die Sendungen wodurch das vielleicht nur mehr auffällt und eine grössere Bedeutung hat. Es gab auch damals schon Versuche auf den M:TG Zug aufzuspringen mit nem Trading Card Game vom Star Wars ( hat sich aber meines wissens nicht gehalten).. Das NES hatte auch schon einzug in den Kinderzimmern.

    Im grunde hat sich auf dem Spiele Markt nicht viel getan ausser das die damaligen „nischen“ Produkte mehr in den Vordergrund gekommen sind und klassische Brettspiele wie Monopoly oder Siedler von Catan in den Hintergrund… das liegt aber wahrscheinlich stark an menschen wie Cali die sagen „Ich brauch Technik, wenn das keinen Strom braucht kann das nicht gut sein“. Auch waren diese „Indoor“ Games mehr für kalte oder nasse Tage eine alternative für den Bolzplatz oder ähnliches wohingegend heute der Bolzplatz eher die alternative für Stromausfall ist

  13. Alex sagt:

    @Blogbetreiber: Ja ;)

    @McD: OK, dann gingen derartige Games einfach total an mir vorbei. Mein Kinderzimmer war immer sehr actionfigurenlastig eingerichtet ;)

    Ist ja am Ende auch Geschmackssache…ich hab immer Spielzeug bevorzugt, dass Phantasie benötigt hat. Man hatte halt n paar He Man Figuren und musste schauen, was man damit anstellt…heute sind halt Trading Card Games im Vordergrund, die einem das, aufgrund von ziegelsteinschweren Regelbüchern, irgendwie abnehmen.

    Fällt mir irgendwie schwer, meine Gedanken da in passendes Wortgut zu kleiden ;)

    und um noch ein anderes Thema anzuschneiden: Auch Fernsehserien für Kinder finde ich heute alle total doof. Man sieht ja immer wieder, was da am WE vormittags so läuft. Daran hätte ich keinen Spaß. Wo sind Dinge wie He-Man, Saber-Rider, Mask etc? :D

    Vielleicht bin ich aber auch einfach nur in meiner Kindheit hängen geblieben, denn die genannten Serien guck ich auch heute noch sehr gerne und lasse mich von nostalgischen Gefühlen umrunden…und den Saber Rider Soundtrack hab ich erst heute noch auf dem Weg zur Arbeit gehört ;)

  14. MCDynamo sagt:

    Als Kind hatte ich auch viel M.A.S.K. und He-Man sachen aber M:TG kam 1993 raus und hatte glaub ich so um 1996 seine Hochzeiten.. Da hat man sich Nachmittags halt zum Kartenspielen verabredet, das haben sogar die Geschäfte angeboten das man dort mit 12 oder 13 den ganzen Tag rumhängt und Karten spielt…. Hab meine Karten aber irgendwann 2000 oder so verkauft, heute bereue ich es ein wenig :(

    Das Problem heute ist leider das man sowas als Geschäft nur anbieten kann wenn man 3 Türsteher hat, auch sind die Kinder heute eher Einzelgänger meiner Meinung nach… da wird lieber alleine WoW gezockt als irgendwas gemeinsam