DSDS Tagebuch von Meike Büttner

Hallo zusammen,

interessant was Recall Kandidatin Meike Büttner so alles über DSDS schreibt. Fraglich dabei ist natürlich ob sie dadurch nicht einen Vertragsbruch begeht, denn ich denke nicht, dass solche Berichte über die Show erlaubt sind.

Mein Name ist Meike Büttner und ich bin DSDS-Kandidatin. Als Mitglied dieser Casting-Selbsterfahrungsgruppe berichte ich an dieser Stelle über das, was ich in Deutschlands größter Castingshow sehe, fühle und höre.

Wer zu DSDS will, will auf die Bühne, will Geld. Der Traum vom schnellen Geld ist aber schnell ausgeträumt. Denn DSDS kostet Geld, und wenn es auch nur das Zugticket nach Hamburg ist. Denn ER empfängt nicht in Berlin, ER empfängt in seiner Heimat.

Keine Kamera darf sich Bohlen zu sehr nähern

Dort wird schnell klar, um wen es sich hier dreht: Der Kamerakran schwebt auf die Jury zu. Über unsere Köpfe hinweg auf Dieter Bohlen. „Stopp!“, brüllt es da von links. Eine unbekannte Brünette fuchtelt aufgebracht mit den Armen. „Das war zu nah!“, protestiert sie und der Kran wird wieder auf seine Anfangsposition gefahren. Für das Abbilden von Dieter Bohlen gibt es klare Regeln, keine Kamera nähert sich Dieter auf weniger als ungefähr 1,70 Meter, keine Nahaufnahmen, kein Weitwinkel!

Das erste Gebot bei DSDS lautet: Komme Dieter Bohlen nie zu nahe!

Denn wie könnte der Übervater weiter all seine vernichtende Urteile fällen, wie über das Aussehen der Kandidaten herziehen („Die Schuhe sind okay, alles andere würde ich löschen!“), wenn Sie sähen, was ich gesehen habe? Ich sage es mal mit seinen Worten: Dieter Bohlens Gesicht sieht aus, als hätte jemand versucht, aus Ton ein Gesicht zu formen. Und als ich ihm gegenüberstand, konnte ich kaum den Eindruck loswerden, dass Dieter Bohlen, wenn er erwacht, erst einmal den Solariumsdeckel aufklappt und dann aufsteht.

Hinter den Kulissen sind wir nur „die Kinder“

Und dann hat er seinen Spaß: Mit jedem Griff tief unterhalb der Gürtellinien seiner Kandidaten, hinter den Kulissen liebevoll „die Kinder“ genannt, greift er auch tief in die Köpfe seiner Zuschauer, die vor allem eines tun: Sie merken sich den Namen Dieter Bohlen und sie schalten beim nächsten Mal wieder ein.

Mir wird klar: RTL sucht nicht mich, RTL sucht niemanden, denn sie haben ihren Superstar: Dieter Bohlen! Und wir, „die Kinder“ tanzen um ihn herum. Weil es eine alte Faustregel ist, dass Kinder immer gut ankommen. Und jedes Kind bekommt von Dieter eine neue Bestimmung. Für keines von uns Kindern ist es ein Geheimnis, dass sie existiert.

Aber was ist unsere neue Bestimmung und wie fühlt sie sich an? Wozu ist der lange Hebel im Schnittraum gut?

„Mädels, packt eure Bikinis ein. Wir fliegen in die Karibik“, jovial wie der Dieter nun mal ist, kündigt er uns „Kindern“ den Recall-Trip in die Karibik an.

Doch hinter endlosen Stränden und Palmen steckt nichts anderes als der erste Teil der entscheidenden DSDS-Taktik: Zuckerbrot.

Die Peitsche folgt in der Dominikanischen Republik am ersten Abend. Antritt zum Appell, Ansage für den Morgen: Alle Mädchen haben morgens im Bikini zu erscheinen. Ich weigere mich. Ich bin Sängerin und Songwriterin, kein Bademoden-Model in einem Männermagazin, das in schäumenden Wellen umherhüpfen sollte.

Doch so einfach gibt man sich bei RTL nicht zufrieden, und wieder wird die gewohnt subtile Taktik ausgepackt. Vor unserer Reise wurden wir alle befragt, zu welchen Themen wir vor der Kamera keine Auskunft geben wollen, damit verrät man aber eigentlich schon zu viel. Denn am vorletzten Tag erlebe ich, wie man sich Menschen gefügig macht. Während ich in meinem Hotelzimmer mit einem anderen Kandidaten ein Lied probe, platzt ein Kamerateam herein und fragt mich nach genau den Themen, zu denen ich nichts sagen wollte. Heulend renne ich weg, verstecke mich. So funktioniert DSDS, wenn die Kandidaten nicht spuren, dann drängt man sie in die Ecke, bis sie zusammenbrechen.

Und dann kommt das perfide, alte Zuckerbrot. Am nächsten Tag entschuldigt sich eine Mitarbeiterin bei mir, verlangt aber auch ein bisschen Entgegenkommen meinerseits: „Na komm, jetzt bringen wir noch schnell das Bikini-Foto hinter uns und dann ist alles gut.“

Ich weiß von 16-jährigen Kandidatinnen, die sich, wie ich, nicht so ablichten lassen wollten. Doch wer kann von einer 16-Jährigen, deren Eltern mehrere Tausend Kilometer entfernt sind, Standhaftigkeit erwarten, wenn nicht einmal ich mit meinen 27 Jahren es konnte.

Mehr zum Karibikrecall gibt es heute abend, nachdem die Sendung zu Ende ist.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

13 comments

  1. shango sagt:

    Na da hoffe ich doch mal auf mehr. Und wenn sie deswegen rausfliegt kann sie ja noch beim Grand Prix mitmachen ;-)

  2. Tim sagt:

    Mann mann, da bekommste die Quientessenz (wie auch immer das geschrieben wird) der ganzen Veranstaltung schwarz (oder grau) auf weiss (oder grau)…
    …und du guckst den Scheiss trotzdem noch?

    *kopfschüttel*

  3. calimero sagt:

    Aber klar doch ;) Nur weil sie hinter den Kulissen „gezüchtet“ werden heisst das ja nicht dass ichs nicht gucken brauch :D

    Bekomm ich ja in den Fernsehbildern nix von mit. Außerdem: „Superstar“ werden is kein Ponyhof :-D

  4. Alex sagt:

    ich hoffe ernsthaft, dass dieser Blog nicht aus dem Verkehr gezogen wird. Sehr interessant

  5. calimero sagt:

    Wenn sie was neues schreibt, kann man das hier nachlesen -> http://www.bz-berlin.de/kultur/fernsehen/

  6. Luke sagt:

    Wow. Genauso soetwas hatte ich vermutet. Kein Wunder, dass Maike auf einmal verschwunden ist. Hatte mich schon gewundert, denn sie gehört in eine Kategorie mit Mia, Nena, evlt Rosenstolz… auf jedenfall eine geile Stimme, die den Durchbruch verdient hat, aber eben nicht mit dieser Bohlenshow!!! Da wird nur einer berühmt und das ist Bohlen selber. Die reinste Selbstdarstellung. Maike, ich hoffe du gehst deinen Weg!!! Rock on. (Und wenn es ohne TV nicht geht geh zum Raab. Der macht wenigstens was aus den Leuten)

  7. Magnus sagt:

    Auch ich hab mich gestern gewundert warum du in keine Szene beim Letzten „Recall“ zu sehen warst. Fand das schon sehr sehr eigend artig.
    Wird mir jetzt natürlich etwas klarer !
    Von Maria hat man z.B. her auch nicht viel gesehen in den bisherigen Sendungen, und doch ist sie in den Live Shows !

    Das ganze ist halt nen Unterhatungshow und nicht wirklich ein „echter“ Gesangst wettberwerb. Denn einige haben es vom rein gesangliche Talent nicht mal verdient ins Recall zukommen. (Thomas?)

    Ich hoffe man sieht/hört von dir irgendwann auch mal auf anderen Wege etwas !

    Lg Maggi

  8. anonym sagt:

    Den Rest der Story findet ihr auf Maikes eigenem Blog unter:
    http://blogs.myspace.com/meikebuettner
    ziemlich interessant!

  9. Timmy sagt:

    ich habe mich eh gefragt was du da machst, liebe maike – deine musik ist toll – jetzt bin ist froh das du nicht mehr dabei bist – es wäre eine schande wenn rtl dich gezwungen hätte eine stück von yvonne catterfeld zu singen – ggrrrrr :-/ – dieses dsds ist ein endloses thema. fakt = mit musik hat das nichts zu tun, alle bisherigen gewinner kennt kein mensch mehr. es sind arme würstchen. und eigentlich freut sich ja gerade rtl wahnsinnig auf so viel feedback, ob positiv oder negativ, den jeder schaut dann doch mal rein. also, die quote stimmt und die kasse klingelt bei rtl –

  10. Leander sagt:

    DANKE!! Bin ich froh, dass du nicht mehr dabei bist :D. Erstens hast du mir damit eine ganze Menge Geld gesparrt, denn ich hätte es mir tatsächlich nicht verkneifen können, für dich wie verrückt anzurufen :D. Zweitens hast du meine Nerven geschont, denn eine Frau wie du hat in dem Kontext keine Chance – du passt überhaupt nicht im Weltbild der Bild, des Dieters und der DSDS Redaktion: weiblich, natur blond und trotzdem nicht nur voll Sexappeal, sondern auch Esprit und mehr Witz als man folgen konnte.

    Ich hoffe sehr, man wird weiter und mehr von dir sehen und hören als nur dein Blog.

  11. MCDynamo sagt:

    Denken die Leute eigentlich jetzt alle das Cali die Meike ist oder das Meike eine alteingesessene Blogschriftleserin ist ? Oder warum reden die alle davon das „DU“ da nicht mehr dabei bist?

    Das zeigt mir wieder einmal wie clever die Leute sind die diese sSendung schauen

  12. Freier Mensch sagt:

    Hallo!

    Ersteinmal vielen Dank und Hut ab vor Deinem Mut das hier zu veröffentlichen..
    Ich selbst habe bei einer anderen Castingshow einen Teilnehmer betreut als Freund und Berater..Das was ich dort erlebt habe, hatt all meine Träume und Vorstellung vom Musikbuissnes zerstört. Es werden keine Künstler gesucht, sondern nur Marionetten, auf dessen kosten man Geld verdienen kann und Quote macht..Ich hoffe Dein Blog bringt einige zum aufwachen, denn es wird längst Zeit, dass es wieder wahrhaftige authentische Künstler gibt und nicht diese austauschbaren Plastikpüppchen und diese unglaublich schlechte Quali an Musik, die sie repräsentieren..
    Und das Musiknuissnes ist nicht das einzige was gefaked ist, sondern fast alles, was ihr in der Röhre seht, von den Nachrichten angefangen bis zur Dokusoup…
    Fangt an Euch dagegen zu wehren, informiert Euch zu Themen lieber im Netz, es gibt viele gute Seite und glaubt nicht den Lügen und Versprechungen bunter Bilder, die Euch ständig Schuld einreden, dass ihr nicht gut genug ausseht, zu dick oder zu dünn seid, dass ihr das haben müsst damit ihr cool seid..hinterfragt mehr, nur so wird sich etwas ändern..

    Die Welt ist nicht so wie sie scheint….

    Liebe Grüße und Dir weiterhin viel Erfolg bei Deiner Musik

  13. calimero sagt:

    MCDynamo :

    Denken die Leute eigentlich jetzt alle das Cali die Meike ist oder das Meike eine alteingesessene Blogschriftleserin ist ? Oder warum reden die alle davon das “DU” da nicht mehr dabei bist?

    Das zeigt mir wieder einmal wie clever die Leute sind die diese sSendung schauen

    Wo die Leute es lesen ist doch egal. Freut mich wenn sie es hier über den Blog tun, dann können sie natürlich auch direkt an Meike schreiben. Vielleicht erreich ich sie ja irgendwie, dann richte ich ihr die Grüße aus.