Paranormal Activity

Hallo zusammen,

ich frage mich momentan ernsthaft warum dieser Kinofilm, Ende des letzten Jahres komplett an mir vorüber gegangen ist. Soweit ich weiß hatte er Deutschlandpremiere gegen Ende November 2009. Ich hab davon allerdings nichts mitbekommen.

Die BluRay und DVD erscheint am 30.04.2010. Dann werde ich allerdings zuschlagen. In den USA war der „Pseudo-Doku“ Film der ähnlich wie Blair Witch Project aufgemacht ist jedenfalls sehr erfolgreich. Ein zweiter Teil kommt in den nächsten Wochen in den USA ins Kino.

Bisher hab ich auch nur recht gute Kritiken zu dem Film gelesen. Eine weitere Sache scheint mir eher noch ein „Anheizer“ zu sein, denn ein Mädchen aus Italien, die sich den Film angeschaut hat hat so einen Schock bekommen, dass diese gelähmt ins Krankenhaus eingeliefert worden ist.

Andere berichten von Panikattacken, oder Erbrechen beim schauen des Films. Ich denke mal das sind alles so nette Marketingzwecke um den Film interessant zu machen. Das ganze kenn ich ja noch aus der TV Werbung von „28 Days later“, da wurden Kinogänger befragt und man hörte so antworten wie: „Ich halt ja einiges aus, aber der Film war echt übel….“. Naja jeder der 28 Days Later gesehen hat, weiß wie langweilig der Film wirklich war. So nun aber mal zum Inhalt des Films:

Katie studiert, ihr Freund Micah ist Börsenmakler. Gemeinsam teilen sie sich in San Diego ein kleines Haus. Katie glaubt, seit Kindheitstagen von einem unsichtbaren Wesen heimgesucht zu werden. Micah will der Sache auf den Grund gehen und filmt nachts mit einer Videokamera in ihrem Schlafzimmer.

Erst sind nur Geräusche zu hören, doch dann wird der Geist mit zunehmender Aggressivität auch sichtbar. Katie bekommt es immer mehr mit der Angst zu tun. Ein Parapsychologe rät ihnen, den Dämon möglichst nicht zu provozieren. Micah hält sich nicht daran.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

One comment

  1. stefan sagt:

    „jeder, der 28 days later gesehen hat, weiss, wie langweilig der war“

    ja ne, ist klar..du darfst auch keine monströse durchgehende action erwarten bei nem film, wo KEINER mehr lebt…muh :D
    hast du dir wenigstens 28 weeks later angeguckt? ;)

    ansonsten..paranormal activity..schon wieder sowas ödes..“beruhend auf wahren begebenheiten“ IMO ist genau dieser Satz am Anfang eines Filmes ein Garant für einen lächerlichen Film :)

    Gruß
    Stefan