Sex auf Schwäbisch

Hallo zusammen,

Ein Paar aus Stuttgart sitzt beim Therapeuten. Der Therapeut fragt: „Was kann ich für sie tun?“ Der Mann antwortet: „Würden Sie uns bitte beim Sex zuschaun?“ Der Therapeut ist erstaunt über dieses Anliegen, stimmt aber zu.

Als das Paar fertig ist, sagt der Therapeut: „Es tut mir leid, aber ich finde nichts außergewöhnliches an ihrer Art Sex zu haben“ und verlangt 80 Euro für die Sitzung. Im folgenden Quartal wiederholt sich das Ganze: Zweimal in der Woche kommt das Paar, hat Sex, bezahlt die 80 € und geht wieder. Nach einigen Wochen fragt der Therapeut: „Entschuldigen Sie die Frage, aber was genau versuchen Sie eigentlich herauszufinden?“

Sagt der Mann: “ Nix! Aber sie isch verheiratet, zu ihr könnet mer net, i bin au verheiratet, zu mir könnet mer also au net. Des Holiday Inn verlangt 150 € für oi Zimmer, des Graf Zeppelin 360 € .

Wenn mir zu Ihne kommet, dann henn mir:
1. a gut’s Alibi
2. ’s koschtet uns nur 80 € und
3. die Krankenkass erstattet uns 67,50 € zurück.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

One comment

  1. Kuddel sagt:

    Also so hab ich einen Therapiebesuch noch nie in betracht gezogen. Sollte dann wohl noch einmal meinen Ansatz überdenken ;)