Mexiko Anreisetag

Hallo zusammen,

es ist vollbracht, wir sind endlich da. Endlich ist gut, und das lag sicherlich nicht nur an dem 10h 40min Flug von Düsseldorf nach Cancun sondern auch an der Abfertigung in Cancun selber. Wir sind glaub ich mit 4 anderen Maschinen ungefähr zeitgleich gelandet. Bei der Passkontrolle waren also ca. 1200 Leute verteilt auf 10 Schalter wo man einreisen konnte.

Nach ca. 1 Stunde hatten wir diese Hürde auch überwunden. Nachdem wir unsere Koffer abgeholt hatten gab es noch die Zollkontrolle. Jeder musste ein Zollpapier ausfüllen außer man ist miteinander verwandt. Somit haben wir 2 Zettel ausgefüllt. Den Koffer muss man dann nochmal durch eine Schleuse schieben und einen Knopf betätigen. Nach Betätigung hat man eine Ampel, ist diese grün darf man durchgehen, ist diese rot muss man vorm Zoll seinen Koffer öffnen das diese nochmal reinschauen. Nina hatte grün, der Zollbeamte fragte mich ob ich zu ihr gehöre, und als ich ja sagte hat er mich durchgewunken. Glück gehabt also, bei mir wäre es bestimmt rot geworden.

Dann aber war das schlimmste überstanden. Wir kamen aus dem Gebäude und standen in der Nachmittagshitze von Cancun bei 31 Grad. Am Flughafen haben wir uns dann auch erstmal zwei Coke und zwei Red Bull gekauft (20 Dollar) denn schließlich sind wir jetzt ja 7 Stunden jünger und die 18 Uhr für uns gefühlte 1 Uhr nachts waren tat ein bisschen Energie schon ganz gut.

Ein bisschen mussten wir zwar noch warten aber dann fuhr auch der Bus schon in Richtung Playa del Carmen. Auf dem Weg wurde es leider ziemlich schnell dunkel aber bis es soweit war hatte ich noch die Möglichkeit ein paar Impressionen von Mexiko aufzuschnappen und ich muss sagen diese kleinen aber Feinen Klischees die man so in Robert Rodriguez Filmen sieht, die bestätigen sich hier zu 100%.

Sei es eher das negative dass arme Familien mit Kindern an den Straßen stehen und den Touristenbussen hinterherschauen, oder Häusersiedlungen (ca. 40 Stück) alle in der selben Bauweise Rüssel an Schwanz nebeneinander nur farblich unterschieden oder auch so urige Sachen wie eine Tankstelle an der einsam und verlassen ein Pepsi-Automat rumsteht ;)

Nach ca. 1 Stunde waren wir dann auch im Hotel angekommen. Die Frau im Bus bemerkte dies mit den Worten: „Aufwachen wir sind da, schönen Aufenthalt, trinken Sie jeder noch einen Tequila dann können Sie auch gut schlafen.“ Dazu später mehr ;) Am Hotel angekommen war auch schon die große Party. Die Lobby mit Rezeption ist nach zwei Seiten offen, Türen oder ähnliches sucht man vergeblich. In der Lobby gab es gerade die all Abendlichen Animationsshows. Unsere Koffer wurden mit unserer Zimmernummer beklebt und dann auch direkt aufs Zimmer gebracht. Am Empfang haben wir direkt unsere All-In Bänder, den Zimmerschlüssel und noch Kärtchen für Badetücher bekommen.

Das Zimmer ist sehr schön, die Betten sind wahnsinnig groß (200×160) und das zwei nebeneinander. Dazu auch noch doppelt klimatisiert mit Deckenventilator und Klimaanlage. Aber wie es letztendlich aussieht könnt ihr auch in meinem Webalbum sehen. Nachdem wir unsere Sachen ausgepackt und verstaut haben, sind wir erstmal los zum Abendessen, denn das Essen aus dem Flugzeug kann doch kein Mensch als richtiges Essen bezeichnen. Das Hotel hat 4 verschiedene Restaurants. Ein Steakhaus, ein Mexikaner ein Chinesen und das Buffet Restaurant mit interkontinentalen Speisen.

Dort waren wir auch, da für die anderen Restaurants Reservierungen nötig sind, aber eigentlich würde das Restaurant auch vollkommen ausreichen. Von Pizza über Geschnetzeltes, Enchilladas, Paella, frittierten Möhren (SEHR LECKER!!!), bis hin zu Pommes oder Frikadelle alles ist da vorhanden und soviel kann man gar nicht zu Abend essen wie man hätte probieren möchten.

Gut gesättigt haben wir uns dann noch in den Außenbereich gesetzt, dort lief gerade der König der Löwen, gespielt von den Animateuren des Hotels. Im Außenbereich gibt’s eine der vielen Bars auf dem Gelände, dazu eine Discothek und eine Sports/Games Bar. An der Außenbar hab ich mir dann einen Tequila pur genehmigt (wie von der Dame im Bus empfohlen) und meine Süße einen Tequila Sunrise der allerdings sehr künstlich geschmeckt hat.

Das war auch die letzte Aktion dieses Tages und wir sind so gegen 21:30 (4:30 Deutsche Zeit) ins Bett. Durch den Jetlag bin ich dann um 4 Uhr Mexikanischer Zeit aufgewacht und der zweite Tag beginnt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.