Mexiko Tag 6

Hallo zusammen,

Um 3:30 Uhr ging der Wecker. Nachdem wir uns fertig gemacht haben sind wir zur Hotellobby und haben auf unseren Bus gewartet. Während wir gewartet hatten kamen noch die letzten Spanier mit mehreren Taxis aus den umliegenden Discos zurück. Nachdem wir im Bus waren und noch einige andere Hotels abgefahren haben, haben wir uns dann auf den Weg nach Chichen Itza gemacht. Dabei haben wir eine ziemlich coole Mexikanische Autobahn befahren, diese kostet 50 Dollar Nutzungsentgelt, da viele Mexikaner sich dieses nicht leisten können und dann lieber die Dorfstrassen nehmen, gelten 4 Autos gleichzeitig auf dieser Autobahn schon als Stau.

Das witzige ist, dass die Straße für Fahrradfahrer kostenlos ist, das heißt, das ist eine so gut wie komplett leere Autobahn mit gelegentlichem Fahrradverkehr. Der Reiseführer „Joop“ war echt witzig und erfrischend, also keine trockene Runterbetung irgendwelcher Fakten sondern alles verpackt in interessante Informationen mit ein bisschen Witz und ich denke auch einiges an Seemannsgarn.

Als wir angekommen sind konnten wir unsere Geburtsdaten auf original Maya Baumwindenpapier anfertigen lassen. Ein Maya der unsere Geburtsdaten aufgenommen hat, schaute auf die Sprache die wir gewählt haben und sagte: „Ich kann ein bisschen Deutsch mit Kassette und verbucht.“ Total cool :-D Chichen Itza selber ist einfach nur der Wahnsinn. Hinter jeder Ruine steht eine eigene Geschichte und ein paar Ruinen bieten noch überraschende Effekte. So zum Beispiel das Ballsportfeld. Klatscht man dort in die Hände so hallt das Echo genau 7 mal nach. Dazu im Vergleich die Mayas hatten 13 Himmel und 7 Unterwelten. Das Ballsportfeld ist 104 Meter lang. Wenn dieses Feld Menschenleer ist und es windstill ist so können 2 Personen die am jeweils anderen Ende stehen und sich den Rücken zugedreht haben in Zimmerlautstärke miteinander sprechen und sich auch verstehen.

Die Pyramide des Kukulkan ist natürlich das absolute Highlight. Das akustische Highlight bei diesem Gebäude ist der Adlerschrei. Steht man an einer bestimmten Stelle und klatscht in die Hände kommt ein Adlerschrei zurück, obwohl nirgendwo ein Adler in der Nähe ist. Stellt man sich ein paar Meter weiter weg von der Stelle so ist der Schrei nicht mehr zu hören. Einfach nur faszinierend.

Sehr geil war auch eine Situation als wir um die Ecke bei einer Ruine gegangen sind und irgendwer einen Leguan auf einem Stein entdeckt hat. Alle blieben stehen und haben den Leguan gefilmt und fotografiert. Unser Reiseleiter meinte nur dazu: „Oh ein Leguan, na da kann Jahrtausend alte Maya Kultur natürlich nicht mithalten“ :-D

Nach der Führung durch die Ruinen gab es auch ein leckeres Mittagessen mit Vor- Haupt- und Nachspeise. Unser Reiseführer hat empfohlen von der Chilipaste 9 Tropfen in die Suppe zu tun, damit diese eine leckere Schärfe erhält. Ich hab mir dann einen gehäuften Teelöffel rein gekippt und es hat auch gut geschmeckt. Einige Mitreisende haben schon bei weniger schlappgemacht, aber bisher hat mich ja nur die Chili aus dem Chili con Carne so richtig umgehauen.Die Nachspeise war allerdings ein Flop. Man konnte wählen zwischen einem Stück Kuchen oder einem Eis. Alle am Tisch außer meiner Süßen haben das Eis genommen. Jeder hat einmal probiert und dann haben wir das Eis alle gleichzeitig abgestellt. Ich es ja schon viel, aber das war einfach nur ekelig. Ich kann bis heute noch nicht entziffern ob das Melonen- oder Pflaumeneis war. Jedenfalls haben wir alle dann meine Süße richtig beneidet um ihren Kuchen. Da ich den Vorteil hatte, dass das meine Süße war, konnte ich mir wenigstens noch ein Stück ergattern um den ekeligen Eisgeschmack wegzubekommen.

Nach dem Essen gab es doch eine Maya Tanzvorführung. Einige Mayas haben sich im Restaurant auf Holzkisten gestellt und getanzt. Erst mit einer Bierflasche auf dem Kopf und danach mit einem ganzen Tablett mit einer Bierflasche und 3 Gläsern. Irgendwie wollten wir das dann mal nicht nachmachen, denn das wäre scherbenreich ausgegangen. Jeder der mal in Mexiko ist sollte Chichen Itza besuchen, mein absoluter MUST SEE Tipp. Auf der Rückfahrt waren wir dann noch in einem urigen Maya Souvenirshop. Der war nicht in Chichen Itza selber sondern lag fast schon bei uns am Hotel, das war wohl eher ein Geheimtipp des Reiseführers, allerdings hat fast niemand von unserer Gruppe dort etwas gekauft. Witzig war allerdings dass neben den ganzen Maya Figuren, Kalendern usw. auch eine Penis Skulptur aus Maya Glas dort zum Verkauf stand. Was der Penis nun für eine Bedeutung in der Maya Kultur hatte, konnte uns der Reiseführer allerdings auch nicht erklären =)

Wieder am Hotel angekommen haben wir uns kurz frisch gemacht und sind dann zum Abendessen gegangen. Diesmal wieder relativ früh, da heute die Michael Jackson Animationsshow stattgefunden hat, und wir wollten wieder so gute Plätze wie bei Moulin Rouge ergattern. Das haben wir auch geschafft und die Michael Jackson Show war wieder richtig super. Es ist echt der Hammer was das Hotel sich immer einfallen lässt um die Gäste zu animieren. Nach der Show sind wir kurz zum Hotelzimmer zurück und haben uns umgezogen, denn heute wollten wir uns die Disco „La Pinata“ anschauen. Weit mussten wir da nicht, denn die Disco ist die hoteleigene, die jeden Tag von 23-2 Uhr geöffnet hat. So und dann wars eigentlich auch schon vorbei, denn ich hab gestern für meine Verhältnisse richtig böse gebechert. In Chichen Itza gings schon los mit einem halben Margaritha. Beim Abendessen hatte ich ein Bier getrunken. Bevor wir in die Disco gegangen sind, hab ich noch 2 Margaritha getrunken, einen Tequilla Bum Bum und einen Erdbeer Daiquiri. In der Disco weitere 4 Margaritha, einen Erdbeer Daiquiri, einen Tequila Bum Bum und ein Cola Bier, welches die Mexikaner nicht so wirklich kennen.

Nach der Disco saßen wir noch in der Hotellobby mit anderen Leuten aus good old Germany die bei der Chichen Itza Tour auch schon dabei waren. Bevor ich dann mehr oder weniger ins Bett geschwankt bin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.