Mexiko Tag 8

Hallo zusammen,

pünktlich aufgestanden bedeutete zum einen dass wir das Themenrestaurant beim Mexikaner reservieren können und zum anderen dass wir auch am Pool eine Liege bekommen. Das mit dem Themenrestaurant haben wir dann aber sein gelassen, da es nicht wirklich was leckeres für uns dabei war und im Buffetrestaurant eh mexikanischer Abend war.

Somit waren wir dann nach dem Frühstück auch relativ schnell am Pool um dann auch mal die andere Seite bräunen zu lassen. Ich hab dann am späten vormittag noch Aquagymnastik mitgemacht. Klingt jetzt wie für alte Leute, war es teilweise auch aber überwiegend schon eher frisch und spritzig.

Nachdem wir uns weiter gebräunt hatten, bzw. die verbrannten Stellen noch schlimmer geworden sind, haben wir entschlossen nochmal in die Stadt zu fahren, da mit immer noch ein Mitbringsel fehlt. Dort sind wir erst zur Bank ein bisschen die Portmonaies auffüllen und dann ging das große Shopping los. Wir haben alles mögliche gekauft, nur nicht das wofür wir eigentlich hingefahren sind. Ich hab mir eine Perlenkette mit Maya Kalender gekauft, die ist für mein Auto. Praktisch wie ein Rosenkranz nur halt mit ein bisschen mehr Stil.

Diese Kette gabs dort nicht zu kaufen, aber der Händler hat seine Frau gerufen und die hat mir die Kette dann so zusammengebaut wie ich sie haben wollte, echt nette Leute hier. Meine Süße hat sich heute Rastas machen lassen, sieht voll cool aus, aber davon könnt ihr euch ja auch im Webalbum oder im meinVZ überzeugen. Dann hat sie einen neuen Bauchnabelstecker in der Form eines Skorpions. Voll schick. Naja und dann gabs das große Bling Bling als sie im Swarovski Geschäft die Ohrringe entdeckt hat :-))

Zurück am Hotel haben wir uns frisch gemacht, sind dann abendessen gegangen um danach die Maya Show nicht zu verpassen. Diese Show wurde nicht von den Animateuren gemacht sondern von echten Maya Künstlern. Ich fands super interessant, vor allem mal das Live zu sehen was uns bei Chichen Itza nur erzählt worden ist. Echt super.

Danach gings noch in die Sports-bar die Billard und AirHockey Fähigkeiten verbessern und danach gabs die große Bepanthen Orgie, nämlich die richtig stark verbrannten Stellen einschmieren bevor es dann mehr oder weniger sanft in die Nacht ging.

Mexiko Tag 7

Hallo zusammen,

Heute bin ich gegen 10 Uhr aufgewacht, da wir erst um 3 Uhr im Bett waren, war das auch nicht gerade viel Schlaf. Mir gings nach dem gestrigen Alkoholkonsum auch nicht wirklich gut. Mir nicht, aber dem Wetter ging es so richtig gut. Da weder meine Süße noch ich irgendwie Hunger hatten, sind wir nicht frühstücken gegangen sondern haben uns direkt Handtücher besorgt und sind zum Pool.

Um 10 Uhr bei 32°C kann man aber vergessen noch irgendwo eine Liege am Pool zu bekommen, daher sind wir dann zum Karibikstrand gegangen und haben uns dort erstmal schön in die Sonne gepflanzt. Das Meer ist einfach der Hammer bei dem Wetter. Denn das Wasser ist vielleicht nur 4-5 Grad kälter als die Lufttemperatur. Wenn man ins Wasser geht fühlt man natürlich erstmal Kälte aufgrund des Temperaturausgleichs, aber sobald der Körper sich „abgekühlt“ hat ist das Wasser echt auf Badewannentemperatur. Sooooooooo lässt es sich leben. Gut gebräunt sind wir auch, naja es ist momentan eher ein Mix denn wir haben uns heute hauptsächlich in der Front gebräunt.

Das ganze sieht dann so aus, dass wir nun teilweise braun, teilweise rot und teilweise weiß sind. Ein echt lustiger Farbenmix. Morgen lassen wir dann eher die andere Seite bräunen, damit sich die Farben wenigstens ein bisschen wieder angleichen.

Am Nachmittag hatten wir immer noch keinen Hunger, haben uns kurz auf dem Zimmer frisch gemacht und sind dann nochmal in die Einkaufsgasse neben dem Hotel gegangen um noch fehlende Souvenirs zu kaufen, haben allerdings nichts passendes gefunden, darum geht’s morgen dann nochmal nach Playa del Carmen auf die 5th Avenue.

Zum Abendessen hatten wir dann auch wieder Hunger und haben erstmal die leeren Mägen gefüttert. Gerade bei so einem Wetter reicht trinken nicht wirklich alleine aus. Der Kreislauf bei uns beiden war schon etwas im Keller, darum war es nicht gerade verkehrt, dass wir uns beim Essen nochmal gut gestärkt haben. Die heutige Animationsshow war „Crazy Show“ mit verschiedenen kleinen Acts die in witziger Weise dargestellt worden sind. Haben aber nur die ersten paar Minuten geschaut und dann hat es uns in die Sportsbar verschlagen.

Dort gabs dann noch ein bisschen „sportliche“ Aktivität in Form von Billard und Air Hockey und dann gings auch schon ins Bett, denn wir wollen am nächsten Tag mal das 3. Themenrestaurant testen, den Mexikaner und dafür müssen wir immer relativ früh beim Frühstück sein, um sich für das entsprechende Restaurant einzuschreiben. Desweiteren ist die Chance dann auch größer, dass wir noch vernünftige Liegen am Pool ergattern, denn dort wollen wir uns ja morgen weiter bräunen lassen.

Die Sonneneinstrahlung hier ist echt der Wahnsinn, also ich würde einfach mal sagen, ein halber Tag in der mexikanischen Sonne ist vergleichbar mit 2-3 Tage Mallorca Sonne. Wenn wir wieder zu Hause sind spielen wir erstmal wieder Lotto =) die Häuser hier sind einfach zu schön und rufen immer nach mir.

Mexiko Tag 6

Hallo zusammen,

Um 3:30 Uhr ging der Wecker. Nachdem wir uns fertig gemacht haben sind wir zur Hotellobby und haben auf unseren Bus gewartet. Während wir gewartet hatten kamen noch die letzten Spanier mit mehreren Taxis aus den umliegenden Discos zurück. Nachdem wir im Bus waren und noch einige andere Hotels abgefahren haben, haben wir uns dann auf den Weg nach Chichen Itza gemacht. Dabei haben wir eine ziemlich coole Mexikanische Autobahn befahren, diese kostet 50 Dollar Nutzungsentgelt, da viele Mexikaner sich dieses nicht leisten können und dann lieber die Dorfstrassen nehmen, gelten 4 Autos gleichzeitig auf dieser Autobahn schon als Stau.

Das witzige ist, dass die Straße für Fahrradfahrer kostenlos ist, das heißt, das ist eine so gut wie komplett leere Autobahn mit gelegentlichem Fahrradverkehr. Der Reiseführer „Joop“ war echt witzig und erfrischend, also keine trockene Runterbetung irgendwelcher Fakten sondern alles verpackt in interessante Informationen mit ein bisschen Witz und ich denke auch einiges an Seemannsgarn.

Als wir angekommen sind konnten wir unsere Geburtsdaten auf original Maya Baumwindenpapier anfertigen lassen. Ein Maya der unsere Geburtsdaten aufgenommen hat, schaute auf die Sprache die wir gewählt haben und sagte: „Ich kann ein bisschen Deutsch mit Kassette und verbucht.“ Total cool :-D Chichen Itza selber ist einfach nur der Wahnsinn. Hinter jeder Ruine steht eine eigene Geschichte und ein paar Ruinen bieten noch überraschende Effekte. So zum Beispiel das Ballsportfeld. Klatscht man dort in die Hände so hallt das Echo genau 7 mal nach. Dazu im Vergleich die Mayas hatten 13 Himmel und 7 Unterwelten. Das Ballsportfeld ist 104 Meter lang. Wenn dieses Feld Menschenleer ist und es windstill ist so können 2 Personen die am jeweils anderen Ende stehen und sich den Rücken zugedreht haben in Zimmerlautstärke miteinander sprechen und sich auch verstehen.

Die Pyramide des Kukulkan ist natürlich das absolute Highlight. Das akustische Highlight bei diesem Gebäude ist der Adlerschrei. Steht man an einer bestimmten Stelle und klatscht in die Hände kommt ein Adlerschrei zurück, obwohl nirgendwo ein Adler in der Nähe ist. Stellt man sich ein paar Meter weiter weg von der Stelle so ist der Schrei nicht mehr zu hören. Einfach nur faszinierend.

Sehr geil war auch eine Situation als wir um die Ecke bei einer Ruine gegangen sind und irgendwer einen Leguan auf einem Stein entdeckt hat. Alle blieben stehen und haben den Leguan gefilmt und fotografiert. Unser Reiseleiter meinte nur dazu: „Oh ein Leguan, na da kann Jahrtausend alte Maya Kultur natürlich nicht mithalten“ :-D

Nach der Führung durch die Ruinen gab es auch ein leckeres Mittagessen mit Vor- Haupt- und Nachspeise. Unser Reiseführer hat empfohlen von der Chilipaste 9 Tropfen in die Suppe zu tun, damit diese eine leckere Schärfe erhält. Ich hab mir dann einen gehäuften Teelöffel rein gekippt und es hat auch gut geschmeckt. Einige Mitreisende haben schon bei weniger schlappgemacht, aber bisher hat mich ja nur die Chili aus dem Chili con Carne so richtig umgehauen.Die Nachspeise war allerdings ein Flop. Man konnte wählen zwischen einem Stück Kuchen oder einem Eis. Alle am Tisch außer meiner Süßen haben das Eis genommen. Jeder hat einmal probiert und dann haben wir das Eis alle gleichzeitig abgestellt. Ich es ja schon viel, aber das war einfach nur ekelig. Ich kann bis heute noch nicht entziffern ob das Melonen- oder Pflaumeneis war. Jedenfalls haben wir alle dann meine Süße richtig beneidet um ihren Kuchen. Da ich den Vorteil hatte, dass das meine Süße war, konnte ich mir wenigstens noch ein Stück ergattern um den ekeligen Eisgeschmack wegzubekommen.

Nach dem Essen gab es doch eine Maya Tanzvorführung. Einige Mayas haben sich im Restaurant auf Holzkisten gestellt und getanzt. Erst mit einer Bierflasche auf dem Kopf und danach mit einem ganzen Tablett mit einer Bierflasche und 3 Gläsern. Irgendwie wollten wir das dann mal nicht nachmachen, denn das wäre scherbenreich ausgegangen. Jeder der mal in Mexiko ist sollte Chichen Itza besuchen, mein absoluter MUST SEE Tipp. Auf der Rückfahrt waren wir dann noch in einem urigen Maya Souvenirshop. Der war nicht in Chichen Itza selber sondern lag fast schon bei uns am Hotel, das war wohl eher ein Geheimtipp des Reiseführers, allerdings hat fast niemand von unserer Gruppe dort etwas gekauft. Witzig war allerdings dass neben den ganzen Maya Figuren, Kalendern usw. auch eine Penis Skulptur aus Maya Glas dort zum Verkauf stand. Was der Penis nun für eine Bedeutung in der Maya Kultur hatte, konnte uns der Reiseführer allerdings auch nicht erklären =)

Wieder am Hotel angekommen haben wir uns kurz frisch gemacht und sind dann zum Abendessen gegangen. Diesmal wieder relativ früh, da heute die Michael Jackson Animationsshow stattgefunden hat, und wir wollten wieder so gute Plätze wie bei Moulin Rouge ergattern. Das haben wir auch geschafft und die Michael Jackson Show war wieder richtig super. Es ist echt der Hammer was das Hotel sich immer einfallen lässt um die Gäste zu animieren. Nach der Show sind wir kurz zum Hotelzimmer zurück und haben uns umgezogen, denn heute wollten wir uns die Disco „La Pinata“ anschauen. Weit mussten wir da nicht, denn die Disco ist die hoteleigene, die jeden Tag von 23-2 Uhr geöffnet hat. So und dann wars eigentlich auch schon vorbei, denn ich hab gestern für meine Verhältnisse richtig böse gebechert. In Chichen Itza gings schon los mit einem halben Margaritha. Beim Abendessen hatte ich ein Bier getrunken. Bevor wir in die Disco gegangen sind, hab ich noch 2 Margaritha getrunken, einen Tequilla Bum Bum und einen Erdbeer Daiquiri. In der Disco weitere 4 Margaritha, einen Erdbeer Daiquiri, einen Tequila Bum Bum und ein Cola Bier, welches die Mexikaner nicht so wirklich kennen.

Nach der Disco saßen wir noch in der Hotellobby mit anderen Leuten aus good old Germany die bei der Chichen Itza Tour auch schon dabei waren. Bevor ich dann mehr oder weniger ins Bett geschwankt bin.

Mexiko Tag 5

Hallo zusammen,

der morgendliche Regen brachte erstmal nicht die große Stimmung, aber uns war ja bewusst dass heute noch ein Regentag war. Nach dem Frühstück saßen wir erstmal in der Lobby und haben überlegt was man denn heute machen könnte. Wir haben dann einfach dem Regen getrotzt und sind mal rüber ins RIU Yucatan gegangen. Die Lobby dort ist allerdings nicht so schön wie die unsere :) Allerdings hat das Yucatan ein paar mehr hoteleigene Geschäfte und einen Fitnessraum den wir hier nicht haben. Sollte uns mal die Sportlust packen, wissen wir ja jetzt wo wir hingehen können ;)

Danach haben wir uns in ein Taxi gesetzt und sind zum Centro Maya gefahren, das ist eine geschlossene Shoppingmall am Ortseingang von Playa del Carmen, allerdings waren wir dann doch etwas enttäuscht davon, denn entweder waren dort Geschäfte die uns nicht interessierten oder die Shops hatten noch zu weil die erst um 12 Uhr aufmachen. Somit sind wir auch ganz schnell wieder in ein Taxi und dann zum Hafen in Playa del Carmen gefahren. Aber nicht nur zum Schiffchen gucken, denn wir wollten heute mal nach Cozumel fahren. Eine beliebte Kreuzfahrtinsel kurz vor der Yucatanischen Halbinsel. Die Überfahrt dauerte 30 Minuten, bei dem Wetter und Wellengang heute war das ne ganz schön schaukelige Angelegenheit. Auf Cozumel angekommen, hab ich mich ein bisschen gefühlt wie auf Mallorca, die Händler sind noch krasser drauf, als in Playa del Carmen selber und die ganze Gegend sah auch allgemein ziemlich unsympathisch aus.

Daher wollten wir auch schnell zurück zum Festland, allerdings haben wir die 12 Uhr Fähre nicht mehr bekommen und die nächste kam erst um 16 (!) Uhr. Was tun mit der Zeit. Irgendwann haben wir auch einen Pizza Hut gefunden und sind dort erstmal Mittagessen gegangen, die Bedienung dort war etwas schwer von Begriff aber letztendlich haben wir doch dann das bekommen was wir bestellt haben.

Danach sind wir nochmal zum Anleger in Cozumel gegangen, denn es fahren jeweils Fähren von 2 verschiedenen Unternehmen auf die Insel. Die Rückfähre von dem Unternehmen mit dem wir hingefahren sind, wäre halt erst um 16 Uhr gefahren, die Fähre von dem anderen Unternehmen fuhr jedoch schon um 14 Uhr. Perfekt eigentlich für uns um von dieser Insel wieder zu verschwinden.

Überraschend einfach ging sogar der Kartenwechsel. Wir konnten unsere Rückfahrkarten erstatten lassen und haben uns für das Geld die Rückfahrkarten von dem anderen Unternehmen gekauft was uns um 14 Uhr dann wieder zurück nach Playa del Carmen hat bringen lassen.

Als wir wieder angekommen sind, konnte ich nur sagen: „We survived Kotzumel (Cozumel)“ Den mit einer dicken Pizza im Bauch war es gar nicht so leicht auf der Fähre diese auch da zu behalten wo sie hingehört, aber wir beide haben es geschafft. Ich hab aber gut 3 Leute gesehen, die sich vom Personal ne „Kotzmülltüte“ geben lassen haben und dann auch gut losgelegt haben. Da kann man nur bemerken: „Unser Magen is viel stärker als wie deiner“ :-D In Playa del Carmen sind wir nochmal ein Stück über die 5th Avenue also die Touristeneinkaufsmeile und haben nochmal nach Souvenirs geschaut, bis wir dann nach einer Taxifahrt durch den Stau von Mexiko wieder heile am Hotel angekommen sind.

Seit wir mit der Fähre wieder zurück nach Playa del Carmen gefahren sind hat sich das Wetter auch wieder wesentlich beruhigt, es ist schön warm, es ist trocken, genau so wie Urlaub sein muss. Da es noch etwas zu früh zum Abendessen war sind wir in die Sports Bar gegangen und haben erstmal den Kühlschrank dort geplündert. Warum? Ganz einfach. Wir fahren morgen nach Chichen Itza und zwar haben wir die „Sunrise“ Version gebucht, die Fahrt dauert an die 3 Stunden und wir kommen gegen halb 9 dort an. Abfahrt vom Hotel um 5 Uhr, heißt aufstehen gegen 4 Uhr. Und um 4 gibt es im Hotel leider noch kein Frühstück.

Also haben wir uns schon mal mit Sandwiches eingedeckt damit wir morgen auf der Fahrt ein bisschen was zu beißen haben. Wo wir dann auch gerade in der Sports-bar waren haben wir noch ein Ründchen Billard und Airhockey gespielt. Ich liebe Airhockey, irgendwann kauf ich mir einen eigenen Tisch :)) Übrigens große Wohnungen. Die Hotels liegen hier in einem privat Abschnitt von Playa del Carmen genannt „Playacar“. Dort gibt es allerdings nicht nur Hotelanlagen sondern auch Privatvillen. Ein Verkaufsschild bot eine 2000qm Villa für 500.000 Pesos an. Das sind umgerechnet 31.000 EUR. Hmm jetzt fehlt nur noch ein lauer Job zum Geld verdienen und dann wandern wir aus :).

Nach dem Abendessen haben wir heute nichts mehr gemacht, da wir relativ früh schlafen gegangen sind, damit das aufstehen am nächsten Tag nicht ganz so schwer fällt. Die Akkus des Camcorder und der Fotokamera sind geladen. Chichen Itza wir kommen!!

Mexiko Tag 4

Hallo zusammen,

Morgens sind wir erstmal auf den Balkon um dann das positivste vom Tag mitzunehmen : Es hat aufgehört monsunartig zu regnen. Nach dem Frühstück haben wir uns noch ein bisschen frisch gemacht und sind dann mit dem Taxi auf die 5th Avenue von Playa del Carmen gefahren. Das ist die Touristeneinkaufsmeile schlechthin in dem Ort. Die Verkäufer sind dort allerdings ganz schön penetrant. Meine Süße meinte sogar es wäre schlimmer als in der Türkei, und dort isses ja bekanntermaßen schon extrem.

Selbst wenn wir mit Zigarette dort langgelaufen sind haben die Verkäufer gesagt, dass wir ruhig reinkommen sollen, wir könnten auch im Laden rauchen etc. also ca. alle 5-10 Meter wird man da angesprochen. Schon krass. Aber wir waren auch entsprechend in Shoppinglaune. Ich hab mir einen Maya-Kalender als Kettenanhänger gekauft, dann ein Versace Ring, ein Corona T-Shirt :-) und das Highlight, nach 9 Jahren endlich mal eine neue Armbanduhr. Natürlich auch eine Fossil, ganz in schwarz. Sieht echt schick aus. Das Wetter hat immer mehr mitgespielt und es wurde um die Mittagszeit richtig schön heiß.

Diesmal haben wir uns keinen Snack im Hotel genehmigt sondern waren erstmal standesgemäß bei MCDonalds essen. Ein McNifica Doble ist praktisch ein Royal TS mit zwei Pattys. Lecker und sättigend :) Übrigens, wenn man bei MCDonalds in Mexiko ein Grande Menü bestellt, dann bekommt man auch ein Grande Menü. Jedenfalls das Trinken. Statt 500ml ist bei denen nämlich 1000ml die Grande Version.

Danach sind wir mit dem Taxi zurück und haben auf dem Hotelzimmer erstmal die Einkäufe verstaut. Das Wetter ist noch stabil, es hat bis dahin 10 Minuten lang geregnet, sonst war es trocken, so kann es weitergehen.

Leider hat es sich aber nicht bewahrheitet. Später fing es doch wieder an zu regnen und dann wurde auch noch unser Safe geknackt. Aber keine Angst, der Safe wurde gewollt geknackt, denn ich hab ein bisschen zuviel Sachen dortdrin verstaut so dass irgendwas den Schließmechanismus blockiert hat, ich zwar den richtigen Code eingegeben habe, allerdings die Tür sich nicht geöffnet hat. Somit musste einer vom Service kommen und das Ding wieder freimachen. In dem Fall hat ein bisschen (ein bisschen mehr) Rütteln, Schütteln und Draufhauen geholfen und der Schließmechanismus ging wieder auf. Ab jetzt packe ich dann halt etwas weniger in den Safe.

Eigentlich wollten wir uns das Nachbarhotel RIU Yucatan mal ein bisschen anschauen, aber der stärker werdende Regen hat uns einen Strich durch die Rechnung gemacht. Es ist zwar absolut nicht kalt, also immer weit über 20 Grad aber bei der Regenintensität macht es echt keinen Spaß durchs freie zu laufen, vor allem wenn man überwiegend nur offene Schuhe dabei hat.

Auf halbem Wege zum RIU Yucatan hat es dann von leichtem auf starken Regen gewechselt, somit sind wir direkt wieder umgekehrt und haben uns in die Lobby von unserem Hotel gesetzt. Mein Handy ist nun auch wieder Internetfähig :)) Meine Süße konnte ja schon die ganze Zeit über ihr Handy tweets etc. absetzen aber ich nicht. Man muss sich mit dem WLAN verbinden und dann einmal auf die RIU Seite gehen, danach ist das Handy für den Internetzugang freigeschaltet. Bei mir hat nur nie die RIU Seite aufgebaut, bis ich mal realisiert habe, dass ich neben Opera noch den IE auffm Handy habe, mit dem hat es dann funktioniert und ich konnte erstmal ein bisschen Twittern und Wetter aktualisieren usw. aber das ist hier bei der super Kulisse echt nur Nebensache.

Zu Abend haben wir wieder in dem normalen Buffetrestaurant gegessen. Mein zweiter Gang war Chili con Carne und da hab ich mir eine scharfe Sauce draufgekleistert. Allerdings hätte ich mir die Sauce auch schenken können, denn im Chili con Carne waren ein paar rote Chilis drin, und eine davon hab ich gegessen, das wars dann aber auch. Ich habe wohl einen neuen Schärfegrad auf meiner persönlichen maximal Schärfegrad erreicht. 1,5 Gläser Bier, 1 Glas Ananassaft und 2 Stücke Kuchen waren nötig damit der Schmerz auf meiner Zunge langsam aber sicher nachgelassen hat. Ich kann nur allen sagen die das Lesen: Wer noch nie Chili con Carne in Mexiko gegessen hat, der kennt kein Chili con Carne :)

Da wir relativ früh Abendessen waren, konnten wir uns noch einen guten Platz für der Bühne sichern, denn heute Abend war Moulin Rouge Animationsshow. Bis es soweit war haben wir noch ein bisschen UNO gespielt und ein paar Cocktails getrunken. Die Show hat mir persönlich noch besser gefallen als die Mamma Mia Show. Viel Action, Viel Akrobatik, viele leicht bekleidete Mädels =) alles in allem eine Rundum gelungene Show. Zum Thema La Pinata Disco kann ich leider immer noch nichts sagen, wir waren zwar heute länger als 23 Uhr wach, allerdings hatten wir nach der Moulin Rouge Show keine Lust mehr durch den Regen erst zum Hotelzimmer und dann wieder zur Disco. Aber wir sind noch lange genug hier, dass ich darüber mit Sicherheit auch was schreiben werde.

Mexiko Tag 3

Hallo zusammen,

Und wieder konnte ich ein bisschen länger schlafen. Diesmal bin ich „erst“ um 6:30 Uhr aufgewacht. Es wird so langsam wirklich besser. Heute haben wir uns beim Frühstück für das chinesische Abendessen eingetragen. Nachdem gestern das Steak-Haus so super war hoffen wir dass wir heute etwa gleiche Qualität bekommen. Heute hatten wir vor den ganzen Tag am Pool zu liegen und uns bräunen zu lassen.

Das hat soweit auch super funktioniert, innerhalb der 4 Stunden die wir am Pool waren sind wir auch gut braun geworden. Alles ging gut bis zum Mittagessen. In der Bar am Pool gab es wie jeden Tag ein paar Snacks zum Mittag. Danach wollten wir es uns wieder am Pool gemütlich machen, allerdings kam erneut ein Monsunregen runter, mit Donner und richtig viel Wasser vom Himmel. Allerdings das alles bei 27 Grad :). Als wir an unseren Liegen ankamen, konnten wir unsere Handtücher richtig übel auswringen, allerdings ohne Erfolg.

Wir haben uns dann unter ein Dach gestellt und gehofft, dass der Regen aufhört. Allerdings tat er das nicht, somit sind wir dann durch den Regen erstmal zurück aufs Zimmer und haben uns etwas entspannt. Doch leider hielt der Regen immer weiter an. Eine kurze Zeit klarte es dann wieder auf und wir hatten schon überlegt zurück zum Pool zu gehen, jedoch knallte es dann einmal ganz laut und es kommt einem vor als würde jemand einen Eimer Wasser von oben herunterschütten so stark und viel kam da runter. Also verbrachten wir erstmal weitere Zeit auf dem Hotelzimmer denn bei dem Wetter ist umherlaufen echt keine tolle Idee, auch obwohl es so warm ist, Spaß ist was anderes :)

Da wir nicht die ganze Zeit blöd auf dem Zimmer hocken wollten, haben wir uns entschlossen noch ein wenig in die Hotellobby zu gehen. Unser Zimmerkomplex war natürlich am weitesten entfernt von der Lobby trotzdem haben wir dem Regen getrotzt und nun weiß ich auch wofür der Regenschirm gut ist, der in unserem Zimmer stand. Um das mal zu verdeutlichen wie stark es hier so regnet, es standen ganze Rasenflächen unter Wasser, also der Regen hatte nicht mal Zeit vernünftig zu versickern. Einfach echt krass.

In der Hotellobby hat meine Süße erstmal ein bisschen gelesen, ich hatte das Netbook bei und hab mir mal so die Voraussagen für die nächsten Tage angeschaut. Also Donnerstag und Freitag scheint es ähnliches Wetter zu geben, Samstag ist wieder alles in Ordnung, Sonntag kommt wieder Regen und die nächste Woche ist komplett sonnig bei über 33 Grad. Vielleicht werden ja die nächsten Tage doch nicht so schlimm wie befürchtet. Mal sehen.
Das Abendessen heute beim Chinesen war auch soweit ok. War zwar alles im Buffet aufgestellt und es wurde nichts zum Tisch gebracht wie im Steak-Haus aber alles in allem war es gut. Das Restaurant an sich war erstmal bitterkalt als wir dort reingekommen sind, wir haben richtig gefroren, allerdings die anderen Gäste auch. Das haben dann die Leute vom Restaurant auch gemerkt und die Klimaanlage abgestellt, danach gings.

Als Dessert waren auf der Karte einige Sachen aufgelistet und ganz unten stand: Fragen Sie auch nach unserem frittierten Eis. Da ich in London ja schon ein frittiertes Mars gegessen hatte, musste ich natürlich auch mal ein frittiertes Eis probieren. Die anderen Gäste sahen dann auch mein Teller voll mit Schokosauce und dem frittierten Eis und haben sich dann auch erstmal das Ding bestellt. Super Lecker und Supermächtig. Natürlich ist die frittierte Panade nicht ganz so hart, da das Eis nur kurz frittiert worden ist. Lecker auf jedenfall.

Nach dem Abendessen sind wir zurück aufs Zimmer und hatten entschlossen abends mal in die Hoteleigene Disco „La Pinata“ zu gehen. Da diese erst um 23 Uhr aufmacht, haben wir uns dann noch ein bisschen ins Bett gelegt und entspannt. Doof ist natürlich wenn man sich den Handywecker um 22:15 auf 21:45 stellt. Somit sind wir bei Licht, in voller Kleidung und bei laufendem Fernseher erst um 2:30 Uhr morgens aufgewacht und hatten dann beschlossen nicht mehr in die Disco zu gehen :-) Der nächste Tag begann wieder etwas später. Diesmal sogar erst um 7:30 Uhr.

Mexiko Tag 2

Hallo zusammen,

es ist echt eine Wohltat wenn der Jetlag vorbei ist. Wie schon geschrieben sind wir heute gegen 6 Uhr aufgewacht und waren dann auch erst so gegen 0 Uhr im Bett wie sich das für einen vernünftigen Tag gehört. Ok ein bisschen Lag ist immer noch zu spüren, aber nicht mehr so krass, dass wir um 4 Uhr morgens hellwach durch die Gegend laufen.

Nachdem wir uns wieder beim leckeren Frühstück die Bäuche vollgemacht haben sind wir Badetücher holen gegangen und waren dann auch recht schnell am Meer. Dort haben wir heute eigentlich die Hauptzeit des Tages verbracht. Während meine Süße auf der Liege relaxed hat war ich heute mehr für etwas Action. Daher bin ich erstmal ne Runde Jet Ski fahren gegangen. Das macht echt Laune, auch wenn die Teile unter bestimmten Bedingungen etwas schwer steuerbar sind. Gerade wenn man parallel zum Wellengang fährt ist die Gefahr schon recht groß, das man abgeworfen wird, aber ist mir nicht passiert ;) Am meisten Spaß macht es wenn man genau in die Wellen rein fährt Wenn man kurz vor der Welle Vollgas gibt hebt man richtig gut ab.

Als sich der Adrenalinkick beruhigt hat, hab ich mich ebenfalls etwas entspannt, ab und zu waren wir dann noch in der Karibik plantschen. Mittags sind wir dann in den Beach Club, direkt am Strand. Die Bar gehört eigentlich zum RIU Yucatan, aber mit unseren All-In Bändchen können wir dieses Hotel ebenfalls mitbenutzen. Gegen Nachmittag sind wir dann zurück aufs Zimmer und erstmal ein leichter Schreck beim Blick in den Spiegel. In der krassen Hitze sind wir nämlich gut rot/braun geworden. Hätte nicht gedacht, dass das so extrem schnell losgeht, aber um so besser.

Irgendwann haben wir dann gemerkt, dass wir eine Mini-Baby Eidechse im Zimmer haben, voll niedlich das Ding, hätte ich gerne mit nach Hause genommen, aber leider darf man ja keine Tiere einfach so einführen. Ein Video von dem kleinen Kerlchen haben wir ebenfalls gemacht. Aber nicht nur Eidechsen gibts dort sondern auch Nasenbären.

Nachdem wir uns ein bisschen ausgeruht haben, sind wir nochmal in die kleine Einkaufsgasse neben dem Hotel gegangen und haben ein bisschen geshoppt. Da meine Crocs ein paar Ecken haben die meinen Füßen nicht gut tun und die Sneaker viel zu warm für die Sonne sind hab ich mir ein paar Strandlatschen gekauft. Dazu noch eine schicke „Playa del Carmen“ Mütze und meine Süße eine „Cancun“ Mütze.

Denn merke: Kopfbedeckung in der Mittagszeit ist besser ;) Hier und da haben wir noch ein paar Mitbringsel in Souvenierform gefunden und diese auch direkt eingesackt. Da es schon fast wieder Zeit fürs Abendessen war sind wir dann auch zurück, haben uns umgezogen und dann ging es auch schon fast wieder los. Heute waren wir nicht im Buffetrestaurant sondern haben morgens beim Frühstück direkt zwei Plätze für das Steak Restaurant reserviert. Dort war es auch super lecker. Inklusive einer kleinen Feuershow bevor das Dessert serviert worden ist.

Die Speisen waren auch dort sehr schnell fertig und am Tisch, das war heute auch nötig denn wir wollten uns nach dem Essen die heutige Animationsshow anschauen. „Mamma Mia“ also das ABBA-Musical wurde heute aufgeführt. Auch wenns nur Playback war und die Animateure nicht selber gesungen haben war es trotzdem eine Supershow. Aber da könnt ihr auch meinen YouTube Channel besuchen und euch selber ein Bild davon machen.

Heute mal eine Anmerkung zum Thema Hilfsbereitschaft: Vor der Showbühne ist eine Ebene zum Sitzen, diese kann man über eine kleine Stufe verlassen. Auf der Stufe stand ein kleiner Junge mit einem Getränk in der Hand und aufgrund Unachtsamkeit fiel der Junge die Stufe runter, hat sich wehgetan und das Glas ging kaputt. Nach 5 Sekunden war ein Animateur bei dem Jungen und hat ihm aufgeholfen. Danach ist er zur Bar gegangen und hat Servietten geholt für den Fall das der Junge sich eine Schnittwunde zugezogen hat. Ca. 60 Sekunden später waren zwei Leute vom Koordinierenden Personal an der „Unfallstelle“ und haben das Glas aufgesammelt und darauf geachtet dass niemand dort reintritt. Ca. 90 Sekunden später kam eine Putzfrau mit Wischeimer und Mop und hat die Stelle nochmal gereinigt. Erst dann hat das Personal die Stelle wieder freigegeben. Also das Hotel hier ist einfach nur der Wahnsinn.

Mexiko Tag 1

Hallo zusammen,

wie schon erwähnt bin ich gegen 4 Uhr aufgewacht und war entsprechend hellwach. Als ich vor der Tür eine rauchen wollte, hab ich die Tür wohl zu laut zugemacht und meine Süße somit ebenfalls geweckt. Egal nun waren wir ja beide wach. Was macht man zu einer so unchristlichen Zeit? Zum Glück hat die Sports-bar im Hotel 24 Stunden geöffnet, also sind wir erstmal dorthin. Auf dem Weg dorthin mussten wir durch den Außenbereich und dort fand man noch die ein oder anderen Spanier die auch gut befüllt waren. Von wegen die Amis oder Engländer sind schlimm im Urlaub, hier sind es definitiv die Spanier.

In der Sports-bar haben wir uns dann Kaffee und Cola gegönnt so zum kleinen Wake-Up und sind dann zum karibischen Meer gelaufen. So schlagartig wie es hier dunkel wird, wird es auch wieder hell. Als wir dort ein wenig die Füße im Wasser hatten ist es auch schon richtig schön hell geworden so dass man die komplette Schönheit des Karibischen Meeres und des super großen Strandes genießen konnte. Also alles das was ihr auf den Fotos und Videos seht, ist nicht mal an nährend so schön wie es in Wirklichkeit aussieht. Einfach atemberaubend.

Vom Meer zurück haben wir uns in die Hotellobby gesetzt und darauf gewartet dass das Frühstücksrestaurant aufgemacht hat. In der Hotellobby gibt es ein WiFi Netz aber irgendwie wollte mein Handy nicht so wirklich, darum wars eben auf Twitter bei mir so still ;) Aber dafür habt ihr ja jetzt diesen Urlaubsbericht. Das Frühstück lässt wie das Abendessen nichts zu wünschen übrig, ob Süßspeisen, warme Speisen oder einfach nur Brötchen mit Belag. Das Buffet ist ebenfalls so massig aufgefahren wie das Abendessen, an jedem Counter wo es abends was gab, gabs auch morgens etwas. Allerdings war der Kaffee wohl etwas komisch, generell schwarz allerdings wenn man Milch rein kippt wird der grau statt braun. Gut dass ich kein Kaffeetrinker bin.

Mit gesättigtem Bauch sind wir nach dem Frühstück wieder in die Hotellobby zurück, denn wir haben am Flughafen ja schon unseren ersten Termin bekommen, nämlich am Folgetag um 8:30 Treffen mit der Reiseleitung von TUI. Nachdem die Veranstaltung vorbei war, haben wir dann auch zwei Ausflüge gebucht. Zum einen Chichen Itza Sunrise (Besuch der Bekanntesten Maja Stätte, früh morgens noch vor dem großen Besucheransturm) und Coba Tulum (Zwei Maja Stätten, eine mit der höchsten noch zu begehenden Ruine im Inland und die andere direkt an der Karibik auf einem 10 Meter hohen Plateau gelegen mit super Meerblick.) Dazu später allerdings mehr, wir sind ja gerade erstmal bei Tag 2.

So die Formalitäten waren erledigt, somit sind wir zum hoteleigenen Badetücherausgabestand gegangen und haben uns an den Pool gelegt. Das mit den Badetüchern ist echt ne gute Sache denn die bekommt man morgens frisch ausgehändigt und gibt sie bis 18 Uhr einfach wieder ab und bekommt am nächsten Tag wieder neue. Unsere eigenen hätten wir somit eigentlich zuhause lassen können. Am Pool ging dann auch die Animation los. Zuerst gab es ne Runde Pool-Basketball, danach AquaGymnastik (Allerdings nicht das was man von den Rentnern kennt, sondern schon erfrischender) und danach wurde noch Wasserball angeboten. Zur Mittagszeit gabs in den verschiedenen Bars immer kleine Snacks oder bei Bedarf auch etwas vernünftiges. Je nach dem was der Hunger so sagt.

Nach dem Mittag sind wir auch nicht mehr zum Pool zurück sondern haben uns ans Meer verlagert. Am Meer selber kann man ebenfalls verschiedenen Sportlichen Aktivitäten nachgehen. Beachvolleyball, Jet-Ski fahren, Aqua-Para-Gliding usw. Die Karibik ist Anfangs etwas kalt, nagut, bei 30 Grad Luft fühlt man 25 Grad Wasser halt als etwas kalt, aber sobald man sich 1-2 Minuten komplett im Wasser aufhält wird es richtig schön warm. So muss Meer sein :-) Zwischen unserem Hotel und dem Strand sind es ca. 800 Meter einen kleinen Privatweg lang, den kann man entweder lang laufen oder man kann sich mit einem Golfcaddy (Platz für 7 Personen) dort hin chauffieren lassen. Prinzipiell sind wir an dem Tag gelaufen, allerdings einmal haben wir uns den Luxus gegönnt dort entlanggefahren zu werden.

Die Bewölkung nahm leider etwas zu als wir am Strand lagen und mich haben sogar 6-7 Regentropfen erwischt, darum hatten wir beschlossen, zurück zum Zimmer zu gehen. Dort hatten wir ein wenig entspannt und dann hat es doch tatsächlich angefangen zu regnen. Da der Regen noch nicht allzu stark war, sind wir dann von unserem Zimmer wieder in die Hotellobby da es auch schon bald Abendessen gab. Vorher haben wir uns noch an der Bar einen alkoholfreien Cocktail gegönnt. Kurz vor dem Abendessen kam dann der Richtige tropische Monsunregen runter. SUUUPER URLAUB :))

Das Abendessen stand unter dem Motto „mexikanischer Abend“ also generell mexikanische Spezialitäten. Ich habe da so Brotkruste mit Chilis und Hackfleisch gefüllt gegessen. Sehr sehr lecker und hier im Hotel haben die auch Saucen wo ich sagen kann „Wow die ist Scharf“. Die braune Habanero Sauce war echt pfiffig. Respekt. Dann haben wir uns noch die Verkaufsstände angeschaut, die innerhalb der Lobby aufgebaut waren. Und ich hab mir eine neue Kette und ein neues Armband gekauft. Sieht schick aus :) Der Regen hörte auf und wir sind noch in einer kleinen Einkaufsgasse neben dem Hotel gewesen. Souvenirs en Masse, da werden wir sicherlich nochmal aufschlagen.

Abends sind wir noch an die Bar. Die heutige Animation war eher was für die kleinen, nämlich Pinata schlagen. Da ich den Jet Lag überlisten wollte hab ich mich so richtig vollgemacht, gut bei mir ist das ja nicht viel. Aber ein Erdbeer Daiquiri, ein Caipirinha und einen MaiTai später wollte ich dann irgendwie nur noch ins Bett. Und siehe da ich habe bis 6:00 Uhr geschlafen, bevor Tag 3 begonnen hat.

Jetzt aber noch ein Wort zur Freundlichkeit hier, denn das hab ich ehrlich gesagt selten erlebt. Es fing morgens in der Sports Bar an, da ich den Kellner gefragt habe, wo ich jetzt um diese Zeit schon Zigaretten herbekommen kann. Da noch alle Läden zu waren wollte er mir seine private Schachtel Zigaretten anbieten und es kam mir fast vor als würde er sich dafür entschuldigen, dass er nur Marlboro hat, er aber nicht weiß, was meine Marke ist.

Die zweite Sache war die Raumreinigung. Wir haben nicht schlecht gestaunt als wir wiederkamen. Nicht nur dass das Bett gemacht war und neue Handtücher vorhanden waren. Nö, unsere Koffer waren fein sortiert gestapelt, Die Schuhe alle ordentlich ins Schuhfach gestellt, die Anziehsachen waren gefaltet über die Stühle gehangen, usw usf. Praktisch unser gemütliches Chaos hat sie auch noch aufgeräumt, einfach unglaublich.

Die dritte und letzte Sache war mir fast schon ein bisschen peinlich. Beim Abendessen zum mexikanischen Abend kamen die Bedienungen und Köche vor die Tür, stellten sich in zwei Reihen auf, die Gäste gingen durch diese Gasse und die Bedienungen und Köche haben applaudiert. Hmm eigentlich hätten wir applaudieren müssen, denn die haben doch die ganze Arbeit und wir haben doch nur Hunger.

Mexiko Anreisetag

Hallo zusammen,

es ist vollbracht, wir sind endlich da. Endlich ist gut, und das lag sicherlich nicht nur an dem 10h 40min Flug von Düsseldorf nach Cancun sondern auch an der Abfertigung in Cancun selber. Wir sind glaub ich mit 4 anderen Maschinen ungefähr zeitgleich gelandet. Bei der Passkontrolle waren also ca. 1200 Leute verteilt auf 10 Schalter wo man einreisen konnte.

Nach ca. 1 Stunde hatten wir diese Hürde auch überwunden. Nachdem wir unsere Koffer abgeholt hatten gab es noch die Zollkontrolle. Jeder musste ein Zollpapier ausfüllen außer man ist miteinander verwandt. Somit haben wir 2 Zettel ausgefüllt. Den Koffer muss man dann nochmal durch eine Schleuse schieben und einen Knopf betätigen. Nach Betätigung hat man eine Ampel, ist diese grün darf man durchgehen, ist diese rot muss man vorm Zoll seinen Koffer öffnen das diese nochmal reinschauen. Nina hatte grün, der Zollbeamte fragte mich ob ich zu ihr gehöre, und als ich ja sagte hat er mich durchgewunken. Glück gehabt also, bei mir wäre es bestimmt rot geworden.

Dann aber war das schlimmste überstanden. Wir kamen aus dem Gebäude und standen in der Nachmittagshitze von Cancun bei 31 Grad. Am Flughafen haben wir uns dann auch erstmal zwei Coke und zwei Red Bull gekauft (20 Dollar) denn schließlich sind wir jetzt ja 7 Stunden jünger und die 18 Uhr für uns gefühlte 1 Uhr nachts waren tat ein bisschen Energie schon ganz gut.

Ein bisschen mussten wir zwar noch warten aber dann fuhr auch der Bus schon in Richtung Playa del Carmen. Auf dem Weg wurde es leider ziemlich schnell dunkel aber bis es soweit war hatte ich noch die Möglichkeit ein paar Impressionen von Mexiko aufzuschnappen und ich muss sagen diese kleinen aber Feinen Klischees die man so in Robert Rodriguez Filmen sieht, die bestätigen sich hier zu 100%.

Sei es eher das negative dass arme Familien mit Kindern an den Straßen stehen und den Touristenbussen hinterherschauen, oder Häusersiedlungen (ca. 40 Stück) alle in der selben Bauweise Rüssel an Schwanz nebeneinander nur farblich unterschieden oder auch so urige Sachen wie eine Tankstelle an der einsam und verlassen ein Pepsi-Automat rumsteht ;)

Nach ca. 1 Stunde waren wir dann auch im Hotel angekommen. Die Frau im Bus bemerkte dies mit den Worten: „Aufwachen wir sind da, schönen Aufenthalt, trinken Sie jeder noch einen Tequila dann können Sie auch gut schlafen.“ Dazu später mehr ;) Am Hotel angekommen war auch schon die große Party. Die Lobby mit Rezeption ist nach zwei Seiten offen, Türen oder ähnliches sucht man vergeblich. In der Lobby gab es gerade die all Abendlichen Animationsshows. Unsere Koffer wurden mit unserer Zimmernummer beklebt und dann auch direkt aufs Zimmer gebracht. Am Empfang haben wir direkt unsere All-In Bänder, den Zimmerschlüssel und noch Kärtchen für Badetücher bekommen.

Das Zimmer ist sehr schön, die Betten sind wahnsinnig groß (200×160) und das zwei nebeneinander. Dazu auch noch doppelt klimatisiert mit Deckenventilator und Klimaanlage. Aber wie es letztendlich aussieht könnt ihr auch in meinem Webalbum sehen. Nachdem wir unsere Sachen ausgepackt und verstaut haben, sind wir erstmal los zum Abendessen, denn das Essen aus dem Flugzeug kann doch kein Mensch als richtiges Essen bezeichnen. Das Hotel hat 4 verschiedene Restaurants. Ein Steakhaus, ein Mexikaner ein Chinesen und das Buffet Restaurant mit interkontinentalen Speisen.

Dort waren wir auch, da für die anderen Restaurants Reservierungen nötig sind, aber eigentlich würde das Restaurant auch vollkommen ausreichen. Von Pizza über Geschnetzeltes, Enchilladas, Paella, frittierten Möhren (SEHR LECKER!!!), bis hin zu Pommes oder Frikadelle alles ist da vorhanden und soviel kann man gar nicht zu Abend essen wie man hätte probieren möchten.

Gut gesättigt haben wir uns dann noch in den Außenbereich gesetzt, dort lief gerade der König der Löwen, gespielt von den Animateuren des Hotels. Im Außenbereich gibt’s eine der vielen Bars auf dem Gelände, dazu eine Discothek und eine Sports/Games Bar. An der Außenbar hab ich mir dann einen Tequila pur genehmigt (wie von der Dame im Bus empfohlen) und meine Süße einen Tequila Sunrise der allerdings sehr künstlich geschmeckt hat.

Das war auch die letzte Aktion dieses Tages und wir sind so gegen 21:30 (4:30 Deutsche Zeit) ins Bett. Durch den Jetlag bin ich dann um 4 Uhr Mexikanischer Zeit aufgewacht und der zweite Tag beginnt.

Ruhe

Hallo zusammen,

so der Blog macht nun Urlaub ;) die nächsten 14 Tage wirds hier absolut ruhig sein. Ich habe auch nichts vorgeschrieben oder dergleichen, den kompletten Urlaubsbericht mit Fotos und Videos bekommt ihr erst nach der Rückkehr. Also macht kein Scheiss die nächsten zwei Wochen, hier geht es dann bald wieder weiter.

Gesichtsbremse

Hallo zusammen,

habt ihr gestern auch Schlag den Raab gesehen?! Beim Mountainbike Spiel hat Raab mit dem Gesicht gebremst, im wahrsten Sinne des Wortes. Die Kurzversion hab ich euch verlinkt, aber es lohnt sich, das komplette Spiel auch nochmal anzuschauen

Das gesamte Spiel könnt ihr euch auf www.schlagdenraab.de noch anschauen. Momentan (7:42 Uhr) sind allerdings noch nicht alle Videos verlinkt, daher vielleicht noch ein bisschen Geduld.

Krimidinner Teil 2

Hallo zusammen,

das gestrige Krimidinner war wieder mal ein echtes Highlight. Die Location war um Längen besser als das erste Krimidinner. Diesmal waren wir im Schloß Borbeck in Essen. Eine sehr schöne Location und die Küche war ebenfalls super.

Ich hatte subjektiv das Gefühl als wär auch Speis und Trank viel schneller fertig gewesen als im Mattlerhof in Duisburg (erstes Dinner). Die Bedienungen an sich waren auch 100 mal freundlicher, einfach ein perfekter Abend.

Das Schauspiel an sich war ja eigentlich der letzte Teil vom „Krimidinner“. Aber selbst wenn man nur den 1. Teil gesehen hat, den zweiten nicht kennt und dann in den dritten geht, macht man nichts falsch, denn wirklich aufbauen tun die Teile nicht aufeinander sondern es sind immer wieder komplett neue Stories.

Drei Schauspieler von Teil 1 waren auch wieder bei Teil 3 dabei, und haben wieder sehr gut abgeliefert. Auch nach dem zweiten Dinner kann ich nur sagen, ich kann es jedem mal empfehlen sich so ein Ding anzuschauen.

Es kann losgehen

Hallo zusammen,

soweit ist alles fertig, die Koffer sind gepackt, die Reiseunterlagen liegen bereit, ausländisches Geld türmt sich *g* Heute abend geht es dann endlich zum Flughafen, denn wir machen einen Late Check-In. Die Koffer bringen wir heute schon hin, dann haben wir morgen den Stress nicht mehr.

Unsere Tiere werden die nächsten zwei Wochen auch gut versorgt sein, vielen Dank nochmal an Pierre aka Kamikaze für die Unterstützung. Für alle DSDS Hasser die hier mitlesen eine gute Nachricht. Das Halbfinale heute abend wird das letzte sein was ich Live-Blogge, beim Finale bin ich ja nicht da und werde sicherlich nicht im Hotelzimmer sitzen und DSDS gucken ;-D

DSDS Halbfinal Songs

Hallo zusammen,

im Halbfinale müssen die verbleibenden Kandidaten einen Song von einer Boygroup singen, dann einen Song von deren persönlichen Musikhelden und einen Nummer 1 Hit. Folgende Songs wurden ihnen zugeteilt haben sie sich ausgesucht.

• Manuel Hoffmann:
„Human“ von The Killers
„Englishman In New York“ von Sting
„Reality“ von Richard Sanderson

• Mehrzad Marashi:
„End Of The Road“ von Boyz II Men,
„Runaway“ von Del Shannon
„Ich kenne nichts“ von RZA feat. Xavier Naidoo

• Menowin Fröhlich:
„No Matter What“ von Boyzone
„You Are The Sunshine Of My Life“ von Stevie Wonder
„I Swear“ von All-4-One

Fuck you Murphy

Hallo zusammen,

heute am letzten Arbeitstag vorm Urlaub sind mal wieder so kleine Merkwürdigkeiten aufgefallen die wohl wirklich nur auftreten wenn man den letzten Arbeitstag hat.

1. Die Handy Situation
Murphys Gesetz: Einen Tag nachdem du dein Zusatzladekabel von der Arbeit mit nach Hause genommen hast, vergisst du in der Nacht dein Handy aufzuladen und verbringst den Tag mit 20% Akkuleistung.

2. Die Auto Situation
Murphys Gesetz: Man ist kurz davor in Sauwarme Gefilde zu fliegen aber am letzten Arbeitstag wenn man noch früh raus muss ist es 2 Grad und die Scheiben deines Autos sind sogar angefroren.

Heut is mir das alles egal, ich sitz einfach nur noch die Zeit ab und heute Nachmittag kommt der erste Jubelschrei *g*. Aber denken wir noch gar nicht an Sonntag, denn heute abend gehts ja erstmal zum Krimidinner, was den ersten Punkt im Urlaub darstellen wird.