Ölbilder

Hallo zusammen,

auf was für geniale Ideen manche kommen. Ein Familienvater aus Münster war mit seiner kleinen Tochter im Urlaub. Irgendwann kam das Mädchen aus dem Meer und hatte Ölverschmierte Füsse. Seitdem sammelt der Mann Öl aus dem Meer (schon vor der Deepwater Horizon Katastrophe).

Das Öl was er gesammelt hat, nutzt er dazu um Bilder zu malen, diese Bilder verkauft er, und von dem Erlös kauft er sich Aktien von BP. Bisher hat er schon knapp 800 Aktien mit dieser Methode zusammen. Das ganze hat natürlich nur einen symbolischen Wert, denn um BP zu übernehmen bräuchte man ca. 10.000.000 Aktien, ich denke das wird er in diesem Leben nicht mehr schaffen.

Trotzdem ne richtig coole Aktion.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

6 comments

  1. Arminius sagt:

    Wenn man den momentanen Kurssturz der Aktien von BP bedenkt, ist das auf längere sicht gesehen aber auch nicht unbedingt clever.

    Er wird für seine Bilder demnächst soviel Öl zur verfügung haben, …..

  2. Tim sagt:

    Ich fänds besser wenn er mit der Kohle Organisationen unterstützt, die versuchen die Katastophe einzudämmen (Tiere reinigen etc.) und nicht sinnlos Aktien kauft.

  3. calimero sagt:

    äh wieso?! je mehr der Kurs von BP fällt um so mehr Aktien kann er sich doch pro Bild kaufen. Und wenn der Kurs dann wieder in die Höhe geht, ist das doch rentabel ohne Ende.

  4. Tim sagt:

    Wenn!

    Frag mal die T-Doof Aktionäre, die warten glaubich bis zum St. Nimmerleinstag bis der Kurs wieder steigt.

  5. Arminius sagt:

    Mein lieber Cali, so kapitalistisch technokratisch wie du eingestellt bist, was würdest du machen wenn das System irgendwann in sich selbst zusammenfällt? ;)

    Was bringen dir tausende von BP Aktien wenn es den Verein irgendwann nicht mehr geben sollte? *g*

  6. MCDynamo sagt:

    Als ob BP pleite geht also bitte, das unternehmen macht 240millarden Umsatz und 14Millarden Gewinn. BP ist dabei 50Millarden durch eine Anleihen, vermögensverkauf und Kredite zu organiseren… das dürfte erst mal locker reichen… zu mal man knapp 10millarden noch mal durch die streichung der dividende übrig hat… und last but don´´t least ist ein grossteil des Britischen Pensionsfonds auf BP angewiesen und hat dort viel geld liegen… also wird wahrscheinlich zur not der staat einspringen.

    Das sieht man auch stark daran das BP durch die Öl-katastrophe nicht soooo abgestürzt ist wie andere unternehmen in der Finanzkrise. Daher wäre das für mich kein gutes Invest… risiko der Pleite im vergleich zu ausstehenden gewinn… 4€ jetzt zu 10€ im 5 Jahres hoch… da bleibt ja bei kleininvestments kaum was über