Knacks

Hallo zusammen,

hm schon irgendwie übel gerade wollte ich einfach nur zur Tankstelle fahren und Zigaretten holen, habe ich dann auch gemacht. Ich ging also in die Tankstelle rein, hinterm Tresen unterhielten sich zwei Frauen, ich hab die letzten Bruchstücke noch mitbekommen.

„…die hatten das Gelände gesperrt und deswegen konnte keiner mehr rein oder raus…“ Natürlich haben sie über die Loveparade gesprochen. Ich hatte das dann noch wahrgenommen und statt zu bestellen fing ich an zu stottern und zu zittern. Vielleicht merk ich das ja noch nicht wirklich, aber scheinbar hab ich da doch von ganz schön einen weg bekommen.

Vielleicht liegts auch einfach daran, dass es zuviel Tod in letzter Zeit gab. Letzten Dienstag wurde ja mein Großvater beerdigt und jetzt am Samstag starben Menschen und durch einen mehr oder weniger doofen Glücksfall (wir haben uns verlaufen) sind wir nicht auch Mitten in der Masse gelandet. Kann mir das nicht vor Augen führen wenn einer von uns da zerquetscht worden wäre.

Seit ein paar Minuten ist übrigens bekannt geworden, dass nun der 20. Todesfall gemeldet worden ist. Heute mittag hieß es noch, dass alle Personen ausser eine außer Lebensgefahr sind, wahrscheinlich ist das dann genau die eine Person gewesen die es nun auch hingerafft hat. Ich hoffe die Meldungen über weitere Todesfälle haben nun ein Ende.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 comments

  1. Nini sagt:

    Ich merke auch langsam dass ich doch etwas mehr davon einen weg bekommen hab als erst vermutet… Jedes mal wenn mich einer gefragt hat ob es mir/ uns denn gut ginge, hab ich angefangen zu weinen… Haben wir wohl doch nicht so locker weggesteckt wie wir Samstagabend erst dachten :-/

  2. Alex sagt:

    Ich mags vielleicht nicht nachfühlen können, aber ich finde, ihr steigert euch ein wenig da rein…hätte wenn und aber war noch nie n guter Ratgeber…HÄTTEN die Arbeitskollegen von meinem Vater nicht gegen seinen Willen einen Krankenwagen gerufen, WÄRE er nun tot…ist er aber nicht und nach 3 Monaten Koma war er der erste, der Witze drüber gemacht hat.

  3. calimero sagt:

    naja aber du wirst es doch in gewisser Art und Weise nachfühlen können, dass wir etwas unter Schock stehen. Da das alles noch recht „frisch“ ist, ist das geschehene halt noch nicht verarbeitet.

  4. ~+~Ramona~+~ sagt:

    ich kann euch voll und ganz verstehen. Ich bin selbst tief betroffen von dieser ganzen Situation, selbst wenn ich überhaupt gar nicht zu solchen Veranstaltungen gehe und halt nicht dabei war.

    Ich habe keinen Bezug zu der ganzen Situation vor Ort, aber schon allein gewusst zu haben das dort welche waren die es hätte treffen können macht mich auch ein bisl fertig.

    Natürlich macht man sich immer Gedanken wie „Was wäre wenn“ Auch wenn alles für euch gut gegangen ist hätte es auch anders kommen können. Ich würd das nicht als hineinsteigern sehen sondern eher als Bewusstwerden, dass ihr einfach Glück hattet. Das Bewusstwerden gehört auch zum Prozess der Verarbeitung eines Erlebten.