Siesta

Hallo zusammen,

der verehrte Herr Ströbele von den Grünen hat nun vorgeschlagen aufgrund der momentanen Hitze in Deutschland statt der Mittagspause die Siesta einzuführen. Das wäre dann analog zu Italien oder Spanien dass man 2-3 Stunden Mittagspause macht und dort wieder zu kräften kommt und dann dafür bis in den Abend hineinarbeitet.

Gibt sicherlich geteilte Meinungen dazu, ich persönlich bin dann eher doch der Mensch der lieber durcharbeitet bzw. kurz Mittagspause macht, dafür dann aber früh zu Hause ist. Andersrum gesehen ist es ja nur vor der Tür so richtig heiss, hier im Büro ist die Klima an, und es lässt sich eigentlich relativ einfach arbeiten, aber gerade so für Leute die draussen arbeiten wäre es sicherlich eine Alternative wenn halt das bis Abends arbeiten für die jenigen kein Problem darstellt.

Wie seht ihr das?

Siesta in Deutschland?

  • Lieber normale Mittagspause, dafür früh gehen und den Tag genießen (90%, 9 Votes)
  • Klar, endlich in der Mittagspause gemütlich ausruhen (10%, 1 Votes)

Total Voters: 10

Loading ... Loading ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

7 comments

  1. Arminius sagt:

    so so, daher weht der wind, deswegen biste so für das heisse wetter … wenn ich im büro und im betrieb auch ne snobige klimaanlage hätte, würde ich über die temperaturen auch weniger meckern ;)

    bin aber mit dir wegen der siesta sache der gleichen meinung. ich wäre dann fürs zügige durcharbeiten, oder noch einer dritten alternative … warum kann man nicht im winter/frühling ein bescheidenes überstundenkonto ansammeln um die dann genau bei diesen temperaturen durch zwei, drei stunden weniger malochen abarbeiten zu können?

    ja ich weiß auch das es nicht in jedem bereich geht, aber zumindest bei uns wäre das denkbar, oder das man den arbeitsstart um ne stunde vorverlegt.

  2. calimero sagt:

    Nee, also ich mag das heisse Wetter nicht, weil ich im klimatisierten Büro sitze. Ich mag das Wetter wenn ich in der prallen Sonne stehe, denn wo andere kaputt gehen, gehts mir gut. Ich hab bei 37°C ne Stoffhose undn Hemd an und mir gehts gut. Es ist mir nicht zu warm, sondern meine Laune wird einfach nur gut. Von der Hitze an sich merk ich eigentlich erst was, wenn ich im Zug sitze.

    Kann vorkommen dass ich einen Zug nehme der in Düsseldorf bereitgestellt wird, und zwar für die erste Fahrt um 16:49. Davor stand der entweder im Hof oder inner Sonne und da hast du dann mal Temperaturen von 45 – 50 Grad drin, und solang der nicht losfährt bei der stickigen Luft isses da unerträglich drin und dann stoß auch ich an meine Grenzen aber so die generelle Hitze draussen ist einfach perfekt für mich.

  3. Alex sagt:

    da ich nicht voten kann von hier: So früh wie möglich kommen und so früh wie möglich gehen. Bis in den Abend arbeiten find ich inakzeptabel

  4. calimero sagt:

    hab deinen vote mit einfließen lassen

  5. Arminius sagt:

    ich wage mal zu behaupten, wärst du gezwungen, deine acht stunden in einem nicht klimatisierten büro zu fristen, sähe die sache anders aus :P

    unser büro hier kam die tage auf über 35 grad und wenn wir nicht gerade ausrücken müssen, ist das für mich ziemlich indiskutabel, das ich mich zwischendurch so schon freiwillig woanders beschäftige.

    wenn ich an der „frischen luft“ mit luftigen hemd und barfuss unterwegs sein kann, sehe ich das wetter auch anders an *g*

  6. MCDynamo sagt:

    das frag mal die jungs die die Straße teeren, die finden das arbeiten an der frischen luft nicht berauschend ;)

  7. Arminius sagt:

    bei den dämpfen tief eigeatmet … keine ahnung :D