i-Doser

Hallo zusammen,

ich hab vor ein paar Wochen mal von einem neuen Trend im Netz gehört, dem i-Doser. Hatte mir das durchgelesen, fand das recht witzig, allerdings hab ich nicht groß darüber berichtet, weil ich dem ganzen nichts abgewinnen konnte. Jetzt wurde ich von Commander_Keen nochmal darauf aufmerksam gemacht und er hats ausprobiert und konnte dem ganzen schon was abgewinnen. Aber vielleicht erstmal worum es geht.

i-Doser ist es Audioplayer für *.drg Dateien die sog. Dosen. Eine Dose besteht aus versch. Tönen welche eine neuronale Wirkung erzeugen sollen, also praktisch direkt ins Gehirn einwirken. Ein Ähnliches Verfahren wird in der Klangtherapie benutzt, wodurch auch bewiesen wurde, dass sich Klänge direkt aufs Gehirn auswirken können.

Jetzt wäre das natürlich nicht so spektakulär, dass ich das hier im Blog erzählen würde, aber i-Doser ist anders. Dabei spielen die Art von Dosen nämlich eine Rolle z.b. Lachgas, Ecstasy, Kokain, LSD… Aber auch so sachen wie „Out of Body“ was eher spirituell angehaucht ist statt auf Drogen klingt recht interessant. Jedenfalls soll man durch anhören dieser entsprechenden Dosen das gleiche im Hirn passieren als wenn man die illegale Droge eingenommen hätte.

Es gibt bereits verschiedene Erfahrungsberichte z.b. zu der Dose „RAVE“ wo man bunte Farben gesehen hat, oder zu der Dose „Out of Body“ wo er wirklich das Gefühl hatte dass er und sein Körper nicht mehr an einem Ort sind.

Ich bin ja für sowas nicht wirklich direkt zu haben, denn ich halte das alles für Humbug, genauso wie Hypnose, aber ich habe mir gestern mal eine Dose „Lachgas“ angehört und musste feststellen, dass es funktioniert. Auf der Seite i-Doser gibt es den Player und ein paar kostenlose Dosen. Möchte man mehr davon, so zahlt man für eine Dose zwischen 2,95$ uund 199,95$.

Ja ihr seht richtig, das sind 200$. Die beiden Dosen die 200$ kosten heissen „Hand of God“ und „Gates of Hades“. Da soll man wohl n richtig krassen Film schieben, wenn man sich die anhört. Auf YouTube gibt es davon einige Videos wie die Leute darauf reagierten. Von schreiend die Kopfhörer wegwerfen bis Heulkrampf ins Kissen ist alles dabei *g*

Wir werden es uns am Wochenende mal gemütlich machen und dann probieren wir noch mal die ein oder andere Dose aus. Das anhören jeder Dose dauert je nach dem was es für eine ist, zwischen 10-60 Minuten. Die Wirkung kann während der Dose anfangen und auch über sie hinaus lang wirken.

Ich werde zwischendurch dann mal berichten, welche Dose am „krassesten“ war. Bisher habe ich ja nur die Lachgas Dose ausprobiert :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 comments

  1. Marcel sagt:

    Danke für deinen Blogpost, mal sehen ob man so an mehr Information kommt.
    In den 90ern begann sowas mit den „Subliminalen Nachrichten“ auf CD oder MC. „Mit dem Rauchen aufhören“, „Erfolgreich sein“, „Ruhe geniessen“ und all‘ so’n Kram.

    i-Doser ist da natürlich schon das HIGH-TECH Produkt aus dieser Schiene und ich finde sowas natürlich gerade als Musiker genial. Wenn die ersten Songs rauskommen die einen das Video direkt ins Hirn projezieren :D

    Aber zurück zu i-Doser und ein paar Tipps:
    1. i-Doser braucht GUTE Kopfhörer (je besser und breiter das Klangspektrum desto wirkungsvoller)
    2. Ja, es geht NUR mit Kopfhörern
    3. Die besten Ergebnisse hatte ich bisher nur in einem dunklen Raum auf dem Bett liegend.

  2. calimero sagt:

    also i-Doser selbst bietet Kopfhörer auf der Webseite für knapp 300 Dollar an. Ich besitze die Creative Fatal1ty MKII mit folgenden Werten:

    Frequenzumfang: 20 Hz – 20 kHz
    Impedanz: 32 Ohm
    Empfindlichkeit (bei 1 kHz): 105 dB/mW

    Damit funktioniert es auch. Kann natürlich sein, dass einige Dosen einen höheren Frequenzumfang benötigen, kann da bei erst einer Dose noch nix zu sagen.

  3. Arminius sagt:

    ich weiß nicht warum, aber mir schwebten zwei dinge im kopf herum … einmal bullshitbingo .. und der satz „aus sch**sse geld machen“ *g*

  4. calimero sagt:

    wegen i-Doser oder den Kopfhörern?

  5. Arminius sagt:

    300$ wollen die wirklich ernsthaft verklickern, das nicht normale … etwas bessere Kopfhörer auch in der Lage sind diese Töne zu übermitteln? Ich halte die ganze Geschichte für genauso glaubwürdig wie Heil und Glücksteine, oder so Naturglauben, wenn man zu Vollmond bestimmte Sachen macht ;)

    Ich glaube schon das Töne das Denken und das Wohlbefinden beeinflussen können, aber dafür extra sowas anleiern … ich weiß nicht.