Einen kleinen Hinweis

Hallo zusammen,

natürlich möchte ich auch in gewissen Situationen einfach nur mal informierend wirken. Daher gilt dieser Blogeintrag einzig und allein meinem Blogleser und ehemaligen Arbeitskollegen Alex. Schau dir mal an was in Essen los ist wenn Häuser bei StreetView verpixelt werden.

Ich weiß es ist nicht deine Strasse aber wer weiß in wie weit die das noch ausdehnen :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

7 comments

  1. Alex sagt:

    hehehe haste echt geglaubt, dass wir das gemacht haben? ;)

    Sagen wir ma so…ich hätte es gemacht, aber genau diese Überlegungen haben uns davon abgehalten ;)

    Ich hab nicht mal auf den Link geklickt…dahinter ist eh die Eier Story, die momentan überall steht ;)

  2. calimero sagt:

    Du läufst da ja gar nich nackig am Fenster lang, das ist doch langweilig :-)

  3. Marcel sagt:

    Und was sagt ihr zu dem neuen Satelliten der Amis? Das Teil wird dein Pimmeltattoo abfilmen können und zwar OHNE dass du das weißt :)

  4. MCDynamo sagt:

    Und dabei hätte doch jeder lieber das sein Pimmeltattoo im Internet für jeden einsehbar ist… oder wie soll man das großgeschrieben „OHNE“ verstehen ?

    Aber das zeigt mal wieder gut was für Pasalacken hier rumlaufen… Ich bin gegen ELENA den ich will selber entscheiden was mit meinen Daten passiert, ich bin gegen Videoüberwachung in der Stadt weil ich will nicht will das man von mir Bilder speichert, ich bin gegen einen Fingerabdruck auf dem Ausweiss, weil da kann der Staat bestimmt ganz schlimme sachen machen…

    WHAT ?! Du bist gegen Streetview? Nene Fräulein, so geht das ja nicht, du kannst doch nicht einfach gegen etwas sein was Google macht, und selbst entscheiden wollen ob dein Haus im Netz zusehen ist. Alles Gesocks und Spinner, gegen irgendso nen Kinnerkram die riesen Welle machen nur um den Staat zu Bashen, aber sich von Google mitten in der Stadt den Pimmel langziehen lassen und das toll finden

  5. calimero sagt:

    der Unterschied ist, jeder der möchte kann dahinfahren wo du wohnst und sich dein Haus anschauen, es kann aber nicht jeder deinen Fingerabdruck oder deine Gehaltsabrechnung sehen.

    Google Street View spart in dem Fall halt Spritkosten.

  6. MCDynamo sagt:

    @calimero

    Achso jeder hat zugriff auf alle ELENA Datensätze, dann muss ich doch glat mal meine Zugangsdaten beantragen.oO

    Auf ELENA haben doch nur Behörden zugriff von denen ich Geld sehen will, und wenn ich denen Geld aus den Rippen leiern will, dann wollen sie die Unterlagen eh sehen. ELENA spart mir also die Spritkosten. Zumal meine Gehaltsabrechnung für den Staat eh kein geheimnis ist, die schicke ich denen nämlich einmal im Jahr zu, oder werf sie beim Finanzamt in den Briefkasten.

    Und auch meine Fingerabdrücke sind nicht für alle sichtbar. Die stehen nämlich im Vergleich zu Streetview nicht für jeden im Internet zurverfüngung.

    Jeder der möchte kann sich auch in die Oberhausener City setzen und schauen was da gerade abgeht, wenn die Polizei aber die OB City jetzt komplett mit Kameras zupflastert um diese zu überwachen ist das gebrüll lauter beim Take That Konzert. Dann wird von Polizeistaat und co gesprochen, aber jeder kann es sich doch anschauen… ist doch kein geheimnis was da auf der Straße passiert.. man hat doch nix zuverheimlichen…

  7. calimero sagt:

    ??
    Ich bin auch nicht gerade ein Befürworter von ELENA oder Fingerabdrücke, denn wenn man sich diese Daten besorgt find ich das kritischer als wenn jemand meine Hausfassade aus dem Internet sehen kann.

    Mehr wollt ich mit meinem Beitrag nich sagen.