Unhappy Meal

Hallo zusammen,

in San Francisco gibt es nun bei MCDonalds für ein Happy Meal (also ein McDonalds Menü für Kinder) gewisse Auflagen die erfüllt werden müssen damit es verkauft werden darf.

Unter anderem ist eine maximale Kalorienanzahl vorgeschrieben die das Menü nicht überschreiten darf. Desweiteren müssen im Happy Meal auch Gemüse und Früchte enthalten sein.

Die Burger dürfen auch nur noch zwischen einem Vollkornbrötchen verkauft werden, was ja eher wie ein Bagle klingt. Ob das Meal für die Kinder dann noch so Happy ist wie es heisst, kann ich mir nicht vorstellen.

Natürlich ist die Aktion im großen und ganzen ja in Ordnung aber dass die Auflage besteht es sonst gar nicht mehr so zu verkaufen find ich blöd. Man könnte doch trennen in Healthy Happy Meal und Unhealthy Happy Meal :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 comments

  1. MCDynamo sagt:

    Man muss die Leute einfach zu ihrem Glück zwingen, habe geschätzte 24 Jahre nur Weizen Produkte ( Toast/Brot/Brötchen) gegessen und dann mich mehr oder minder dazu gezwungen Vollkornprodukte zu essen. Und ich kann dir sagen der Rotzweizendreck ist mal voll der scheiss, ich esse nun liebend gerne und ausschliesslich Vollkornprodukte weil die einfach gesünder und besser schmecken. Natürlich ist es am anfang ungewöhnlich aber nach der anfänglichen umgewöhnungszeit gibt es nix besseres.

    Ist das selbe wie der Verzicht von Glutamat und anderen Geschmacksverstärkern wie Hefeextrakt (worauf ich auch so weit es geht verzichte) am anfang denkst dir „naja schmeckt ja schon nicht so wie von maggi“ und nach recht kurzer zeit fängst an mit „boah alter ist da der Chemiebaukasten umgekippt oder was haben die angestellt? Ach ne ist ja nur ne gute portion Glutamat drin“

    Achja und würde man es trennen würde es keiner essen, weil was der Bauer nicht kennt frisst er nicht.

  2. shango sagt:

    Finde ich gut, sollten sie überall machen