Rülpsnotruf

Hallo zusammen,

zwischen 2008 und 2009 rief ein 47-jähriger ca. 14.000 mal den Polizeinotruf 110 an um nichts anderes zu machen als mehrfach ins Telefon zu rülpsen. Jetzt landete er vor Gericht und wurde zu einem Jahr und acht Monaten auf Bewährung verurteilt.

Ich frag mich ganz ehrlich welche Intention dahintersteckt. Ich mein, wenn man unbedingt soviel Spaß daran hat ins Telefon zu rülpsen, so kann man doch seine Nummer unterdrücken und dann willkürliche Nummern aus dem Telefonbuch anrufen. Warum also ruft man gerade die 110 an?!

Was ich mich natürlich ebenfalls frage, warum die Dienststelle das ganze 14.000 mal mitgemacht hat und nicht schon früher dies unterbunden hat. Laut den Infos wurde der Typ über die Nummer seines Vertragshandys identifiziert. Das hätte man doch auch schon früher haben können, die müssen ja eine Geduld haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.