Hamster im Laufrad

Hallo zusammen,

sagt mal bin ich momentan denn der einzige der weiter an der Atomkraft festhalten möchte?! Ich mein, allein das Leid der Menschen dadrüber dafür zu nutzen hier wieder alles in Frage zu stellen, find ich ja schon lächerlich genug, leider machen die Medien mit so dass bald hier wieder alle denken, dass ein Umbruch stattfinden muss.

Allein die Forderungen mancher, nach der Japan Tragödie hier sofort die KKWs abzuschalten ist ja schon perfide genug, ich mein Getrieben durch Angst und übermäßigem Umweltbewusstsein versteh ich ja schon den Grundgedanken dahinter aber sonst nichts weiter.

Schließlich ist es a) überhaupt nicht möglich die KKWs hier sofort stillzulegen, weil einfach die „Produktionsgewalt“ die momentan besteht, gar nicht durch die vorhandenen regenerativen Energieparks abzufangen wären. Hiesse übersetzt, würden Deutschlands KKWs nun abgeschaltet werden, säße man ganz schön im Dunkeln.

Und b) ebenfalls die Laufzeitverlängerung wieder rückverkürzen, es muss doch dafür gesorgt werden dass bis zur Abschaltung ein gleichwertiges regeneratives Kraftwerk einsatzfähig ist und die Produktion des KKWs übernehmen kann.

Und auch wenn das der Fall ist, und wirklich irgendwann kein einziges KKW mehr in Deutschland Strom produziert, sondern nur noch Windparks in der Nordsee oder Solaranlagen, dann würd ich mal gerne wissen was so eine Kilowattstunde im Strompreis kostet.

Diejenigen die heute noch nach Abschaltung schreien, rennen dann wieder auf die Strasse und beschimpfen die Stromkonzerne, warum denn der Strom plötzlich 30ct. / kWh kostet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

7 comments

  1. oggy sagt:

    Zu Punkt a) lege ich dir diesen Link ans Herz. ;)
    Könnte auch bei Punkt b) passen. :)

  2. calimero sagt:

    Klar, das ist der Aspekt so wenig abhängig wie möglich von anderen zu sein. Siehst ja was passiert wenn der Ukraine der Gashahn zugedreht wird und wir unser Gas von da holen.

    Dann is hier direkt auch wieder Hektik.

  3. ChRiZz sagt:

    Sicherlich ist sind Wasserkraftwerke eine feine Sache. Genauso wie der Solarpark in der Sahara. Aber trotzdem sind doch landinterne Kraftwerke immer noch besser meiner Meinung nach. Bloss wenn man die AKWs abschaffen täte, was wäre dann bitte eine Alternative wenn man landintern selber genug Strom haben mag? Das Land zufrachten mit den hässlichen Windkraftanlagen? Wieder massenweise Kohlekraftwerke bauen? Bei ordentlicher Wartung sind AWKs immer noch am besten.

  4. MCDynamo sagt:

    Ich glaub ihr wüsst gar nicht was für kosten so nen AKW verursacht. Also klar jetzt nicht für den Betreiber die verdienen ca 1 Million am Tag damit, aber die kommen ja auch nicht für den atomaren Müll auf das zahlt schön die Angie. Wenn die AKWs staatlich wären würde ich da ja noch nen Auge zudrücken, aber so ist es nur eine Gelddruckmaschine für ein paar Leute mit guten Lobbyisten.

    Zu der unabhängigkeit: naja das russische Gas nehme ich liebend gerne aber der norwegische Strom macht mich abhängig ? ich weiss nicht…

    Und zu den alternativen… Photovoltaik ist nicht wirklich eine, zu teuer, zu anfällig, zu statisch. Solarthermische Kraftwerke, das wäre ne alternative… vielleicht nicht für deutschland aber für andere Länder. Wind und Wasser das wäre auch ok, Biomasse auch ne gute sache, Wärmepumpen…. die dinger stehen aber alle am anfang und sind auf grund der geringen nachfrage und der noch hohen entwicklungskosten nicht so prickelnd, aber wenn die nachfrage steigt, sinkt nun mal der Preis. Die deutschen Solar firmen haben doch jetzt schon schwierigkeiten den Preisdruck aus asien zu halten

  5. Nini sagt:

    Ich fand den Bericht von einem Wissenschaftler die letzten Tage ganz interessant. Der sagte das AKW’s für eine Laufzeit von maximal 40 Jahren ausgelegt sind. Hat er ganz klasse mit den Worten erklärt „Ihr Auto lassen Sie ja auch Warten; da werden neue Reifen angeschafft, hier und da Schönheitsreparaturen vorgenommen, aber irgendwann kommen die gravierenden Sachen. Da rostet der Boden durch usw. Das fahren Sie ja auch nicht 50 Jahre.“
    Weiterhin meinte er „Was machen wir denn wenn es bestimmte Ersatzteile nicht mehr gibt, weil diese einfach nicht mehr hergestellt werden? Man kann nicht einfach ein X-beliebiges Ersatzteil einbauen. Das muss schon auf alle Komponente zusammen passen.“
    Grundsätzlich bin ich auch nicht dafür dass in einer Hauruck-Aktion alle AKW’s SOFORT abgeschaltet werden sollen, aber ich sehe das auch so dass man viel mehr Fördergelder in z.B. erneuerbare Energien stecken sollte.
    Mich erschreckt es eher wenn ich höre „Ja, wir hatten da mal ein paar Störfälle“ und alles mehr oder weniger runtergespielt wird.
    Wenn eine Molkerei ein paar Störfälle hat, schreit alles sofort, die Milch könnte ja teuerer werden.
    Aber bei nem AKW’s kommt ein Schulterzucken und ein „ja, dann sollten wir mal die Sicherheit überprüfen“. Das mit diesen scheinheiligen Ausreden mit der Gesundheit ALLER gespielt wird und am Ende doch nichts passiert, nur um die Bevölkerung ruhig zu stellen, kann ich nicht so ganz nachvollziehen..

  6. Alex sagt:

    „Hamster im Laufrad“ ist nicht ganz treffend…ich hätte geschrieben „Fahnen im Wind“

  7. shango sagt:

    Hmm… Ich bin auch nicht für eine sofortige Abschaltung aller AKWs. Aber eine Laufzeitverlängerung für schon bestehende (und jetzt schon zu alte) AKWs halte ich auch für den falschen Weg. Damit nimmt man den Energiekonzernen nämlich auch ein Stück der Motivation weg. Alternativen gibt es massig, nur sind diese noch nicht tauglich Energie in solchen Massen zu produzieren… angeblich. Ich kann mir gut vorstellen, das die Energiekonzerne wenn sie dazu gezwungen werden auf einmal auf ganz neue (alte), kreative Ideen kommen werden… Und mal ehrlich: Ein AKW ist nichts anderes als ne große Dampfmaschine. Und das ist ne Technik aus dem 19. Jahrhundert….