Inne Seile

Hallo zusammen,

der erste Tag nach der Zeitumstellung ist immer der „schönste.“ Ich glaub mein Tagesablauf sah so aus, dass ich entweder geschlafen, oder Crysis2 gedaddelt habe (übrigens ein sehr geniales Game). Letztendlich ist heute wirklich nicht viel mit mir anzufangen, daher mach ich gleich hier auch Schicht und widme mich wieder dem Schlafen zu in der Hoffnung einigermaßen ausgeschlafen morgen aufzuwachen.

Ich hätte auch gerne die Zustände wie in Russland, für die war es nämlich das letzte mal dass die Uhr umgestellt worden ist. Da bleibts jetzt einfach so wie es ist, und in Anbetracht, dass das in Deutschland eingeführt worden ist um Strom zu sparen, verzichte ich gerne auf die Maßnahme und würde mich sofort damit zufrieden geben wenn auch hier die Uhren einfach so bleiben wie sie sind.

Trotzdem find ichs faszinierend was so ne Stunde mit der inneren Uhr des Körpers anstellt. Einige kommen damit ja gut klar, ich bin eher jemand der nicht zu denen gehört. Bleibt nur noch zu sagen: Guts Nächtle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

6 comments

  1. Alex sagt:

    Ich glaub, ich hab seit gestern mit niemandem gesprochen, der nicht über die Zeitumstellung gejammert hat…weiss nicht, was daran so schlimm ist ;)

  2. calimero sagt:

    die innere Uhr geht halt in Arsch :-) Vielleicht gehörst du halt zu denen die das Problemlos verkraften.

  3. MCDynamo sagt:

    Also ich tippe mal mehr darauf das man sich einredet das man nicht mit klar kommt und deshalb nicht mit klar kommt…

    Gehen wir davon aus das du jeden Werktag zur selben Zeit aufstehst, dann hast du also jeden Samstag und Sonntag enorme Probleme, weil der Wecker ja nicht wie gewohnt klingelt sondern du zu einer anderen Zeit schalfen gehst und aufstehst.

    Reisen in Ländern einer anderen Zeitzone sind für dich nicht akzeptable da ja auch dort die innere Uhr sich einer neuen Zeit anpassen muss.

    also zusammenfassend bedeutet das ja für dich das du am wochenende und im urlaub zur selben zeit aufstehst wie wenn du arbeitest und nicht in andere Zeitzonen fliegst… weisst ja böse innere Uhr und so ;)

  4. calimero sagt:

    in Mexiko brauchte ich auch n paar Tage bis ich mich umgestellt habe :-) Und nein, ich habe nicht Samstag und Sonntag ernorme Probleme, sondern ich habe Montags bis Freitags ernorme Probleme da meine innere Uhr eigentlich länger schlafen wollte als es mein Wecker zugelassen hat :)

  5. MCDynamo sagt:

    Und warum passt du dann deinen Biorhytmus nicht deiner arbeitszeit an ? Oder wenn du Gleitzeit hast warum passt du nicht deine arbeitszeit deinem Biorhytmus an ?

    Als jemand der auf Schicht ist und dadurch eh jeder biorhytmus im arsch ist kann ich nur sagen das man sich die Probleme meist selber macht. Meist weil man obwohl man schon müde ist irgendwas erledigen will oder sehen will… wenn man dann über den Totenpunkt rüber ist ist alles vorbei und man kommt in den Rhytmus nicht mehr rein.

    p.s. die schriftgröße beim schreiben ist doch für Blinde oder ?

  6. calimero sagt:

    Morgens in der früh lässt sich am besten arbeiten, da schlafen die meisten noch, keiner stört dich und du kannst in Ruhe arbeiten. Ausserdem relativ früh nach Hause und hast noch etwas vom Tag. Daher fang ich gerne sehr früh an.

    Wie du vorhin schon erwähnt hast, gibt es keine Edit Funktion mehr, darum gibts dann im Kommentarfeld ne größere Schriftart, damit du im Vorfeld besser erkennst ob du irgendwo Rechtschreibfehler drin hast :-)