Smart Alarm

Hallo zusammen,

da meine bessere Hälfte eine Nachtschichtwoche hat, bin ich mal dazu gekommen die App „Smart Alarm“ oder auch „Kluger Wecker“ zu testen. Die App muss die ganze Nacht geöffnet sein und das iPhone muss auch mit im Bett liegen, am besten am Strom damit man am nächsten Tag auch noch was von dem Gerät hat.

Die App registriert die Bewegungen in der Nacht, erstellt daraus eine Statistik und versucht einen in der REM Phase zu wecken, so dass man sich morgens ausgeschlafener fühlt. Weiterhin stellt man trotzdem noch eine Weckzeit ein, denn sollte man sich nicht zur gewünschten Zeit in der REM Phase befinden, dann muss man ja trotzdem geweckt werden.

Ich wurde jedenfalls heute um 5:50 Uhr geweckt, das war meine eingestellte „späteste“ Weckzeit, es scheint also, dass es laut der App kurz vorher keine vernünftige Zeit gegeben hat in der man mich hätte wecken können. Die Frage ist natürlich auch in wie weit meine Bewegungen richtig erkannt worden sind. Wir haben schließlich ein Bett mit zwei Matratzen und ich lag auf der einen und das Handy auf der anderen.

Bei der Kalibrierung hat es jedenfalls meine Bewegungen erkannt, und die Statistik sagt auch dass die ganze Nacht über Bewegungen registriert worden sind. Ich probier es einfach mal weiterhin aus. Wenn mich das Ding allerdings nun jeden Tag um 5:50 weckt, dann ist entweder die App doof, oder mein Schlafrhytmus ist halt immer der selbe :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

6 comments

  1. Titania sagt:

    Das klingt interessant, muss ich mal ausprobieren. Danke für den Tipp :-)

  2. calimero sagt:

    Gerne ;) Bin mal gespannt ob es diese Nacht besser läuft. Vielleicht lags echt an der Bewegungserkennung, ich weigere mich allerdings das iPhone auf meine Matratze zu legen, weil ich einfach Angst habe, es inner Nacht runterzuschmeissen :)

  3. Marcel sagt:

    Hm sowas würde mich auch interessieren für’s Android. Aktuell nutze ich nur einen Smart Alarm der einen sanft (ca. 3- 5 Minuten vor dem eigentlichen Alarmzeitpunkt) durch einen Mischmasch aus Naturgeräuschen und Musik wachküsst :D Klappt erstaunlich gut, man fühlt sich morgens viel entspannter.

  4. calimero sagt:

    naja aber woher will der Wecker wissen, dass 3-5 Minuten vor deinem eigentlichen Alarmzeitpunkt deine Schlafphase ist in welcher du am entspanntesten aufwachst.

    Als „Weckton“ hab ich auch ein natürliches Windgeräusch mit Baumrasseln und Vogelzwitschern

  5. Titania sagt:

    Ich hab das Iphone nachts immer auf dem Kissen neben mir liegen. Sollte so also ganz gut klappen :-D

  6. ChRiZz sagt:

    Also was es nicht alles gibt. Ist schon sehr interessant. Wenn es hilft kann sowas ja ganz praktisch sein.