Oberhausen OLE

Hallo zusammen,

angefangen hat dieses wahnsinnig zeitintensive und dennoch kurze Wochenende am Samstagmorgen, denn wir sind nach dem gemütlichen Wachwerden so gegen 12:30 vom Hauptbahnhof mit dem Bus in Richtung centrO. gefahren, dort wartete das Schlager-Festival Oberhausen OLE auf uns.

Der Platz hinter der König-Pilsner Arena erinnerte ein bisschen an den alten Güterbahnhof in Duisubrg bei der Loveparade, jedenfalls von der Bodenbeschaffenheit. Es war sehr staubig und zwischendrin lagen auch große unbefestigte Steine. Letztendlich hätte ich es mir sparen können meine Schuhe nach der Ruhr in Love sauber zu machen, denn jetzt sehen sie wieder komplett dreckig aus :)

Das Festival an sich war soweit gut, anfangs standen noch Altvergessene wie Buddy oder eher D-Schlagerpromis wie Tobee auf der Bühne, aber mit den Stunden wurds dann auch etwas bekannter. Von Norman Langen über Antonia aus Tirol, bis hin zu Markus Becker oder Brings ging die Stimmung dann immer mehr nach oben. Der einzige der gestört hat, war “Der Wendler” aber der steckt ja irgendwie in diesem Projekt Oberhausen OLE mit drin, von daher ließ es sich nicht vermeiden, dass der auch da war.

Ein kleines Highlight für mich war Anna-Maria Zimmermann die ihren ich glaube 3. oder 4. Auftritt nach ihrem Hubschrauberabsturz hatte. Es ist natürlich immer etwas wehmütig sie anzuschauen, jetzt wo die vernarbt ist und einen Arm nicht mehr bewegen kann. Wenn man sie halt aus dem Bierkönig kennt, dann weiß man wie gut sie dort immer abgegangen ist, als es ihr noch gut ging. Naja und jetzt steht sie halt mehr oder weniger nur noch rum und singt ihre Lieder.

Ganz bis zum Ende sind wir nicht geblieben, erstens hat das Wetter leicht umgeschwungen und zweitens taten vom vielen stehen die Füße und der Rücken weh, also sind wir am frühen Abend auch schon wieder gegangen, natürlich nicht ohne dass vorher die Mallorca Größen, Markus Becker, Olaf Henning und Tim Toupet noch auf der Bühne waren.

Ja, es ist nicht meine Musik, Ja, gegenüber der Ruhr in Love ist ein leicht anderes und doppelt so betrunkenes Publikum da, aber trotzalledem wars echt n schönes Festival. Fotos und Videos habe ich auf meiner Kamera und noch keine Zeit gehabt diese online zu stellen.

flattr this!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *