Von Licht zu Licht zu Licht zu Licht

Hallo zusammen,

ganz überraschend kündigte Remedy letztes Jahr an doch eine Pc Portierung zu Alan Wake zu machen. Seit dem 16.02. gibt es das Spiel dann auch für den Pc und seit gestern habe ich es durchgespielt. Ich war anfangs eher enttäuscht als es hiess dass das Spiel XBox360 exklusive erscheinen wird, um so mehr Vorfreude hatte ich dann als doch die PC Version angekündigt worden ist.

Anfangs ist alles noch etwas irritierend, wie bei PC Portierungen meistens, denn man hat nur die Möglichkeit die Figur über die Linke Schulter oder Rechte Schulter zu steuern. Eine Direkte Kamerasicht wie bei 3rd Person Games hat man leider nicht. Entsprechend muss man die Maus immer etwas schräg halten um geradeaus zu laufen, das ist natürlich bei Passagen wo man auf einem Baumstamm über eine Schlucht laufen muss, nicht immer ganz einfach.

Bei Alan Wake dreht sich vieles um Licht. Letztendlich kämpft man gegen Besessene Menschen und auch Gegenstände welche man zuerst mit einer Taschenlampe schwächen muss bevor man diese verletzen kann. Anfangs packt einen schon die ganze Stimmung in dem Dorf, die Dunkelheit, die Soundeffekte und die plötzlich Auftauchenden Besessenen. Wenn man das nachts im Dunkeln mit Kopfhörern spielt, dann geht man danach schon etwas schneller zum Lichtschalter wenn man durch seine Wohnung läuft ;)

Letztendlich geht die Atmosphäre dennoch etwas verloren denn das ist auch soweit das einzige was man während des Spiels macht. Die Story ist zwar gut und schlüssig aber letztendlich heisst es immer nur: Du bist hier A und du musst hier hin B, und dazwischen ist ein dunkler Wald und darin ganz viele besessene. Manchmal ist es auch recht frustrierend immer auf der Suche nach neuen Batterien für seine Taschenlampe oder auf der Suche nach recht knapper Munition für insg. 4 verschiedene Waffen (Revolver, Pumpgun, Jagdgewehr oder Leuchtpistole).

Ich hatte mir leider mehr von dem Spiel erhofft, leider wird es recht schnell, recht eintönig und der Spielspaß geht ein wenig verloren, die Story an sich ist jedoch super und auch der einzige Grund das Spiel bis zum Ende durchzuspielen, wobei es dennoch an manchen Stellen recht frustrierend ist, weil einfach die Gegnerzahl der Vorhandenen Munition um ein weites übersteigt.

Fazit: Kann man spielen, muss man aber nicht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.