Dead Drops

Hallo zusammen,

Geocaching war gestern, Dead Drops ist heute. Der New Yorker Künstler Aram Bartholl hat mit dem „Kunstprojekt“ angefangen in dem er einen USB Stick in einer Mauer einzementiert hat. Jeder kann diesen Stick nutzen um Dinge dort hochzuladen und auch entsprechend den Inhalt des Sticks auf seinen Rechner runterladen.

In meiner näheren Umgebung sind etwa 4 Deaddrops also ganz so verbreitet wie Geocaching scheint es noch nicht zu sein. Der einzige Dead Drop in Oberhausen ist auch heute in der Zeitung da er in einem städtischen Mauerpfeiler drinsteckt, und das Oberhausener Gebäudemanagement (OGM) nun entschieden hat den DeadDrop zu entfernen, da sie für theoretische Illegalität der Daten verantwortlich gemacht werden können da sie den „Raum“ für den USB Stick zur Verfügung stellen.

Rechtliche Scheisse macht auch jede gute Idee kaputt. Auf folgender Webseite kann man seine Deadrops eintragen, solltet ihr also vorhaben irgendwo einen USB Stick einzumauern, dann tragt ihn einfach ein, oder teilt doch einfach den Blogeintrag, damit die Dead Drop Aktion bekannter wird!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.