Hysterical Literature

Hallo zusammen,

Der Aktionskünstler Clayton Cubitt hat momentan eine „Kunstaktion“ der etwas anderen Art gestartet. Es geht darum dass verschiedene Frauen etwas vorlesen sollen. Was vorgelesen wird dürfen sich die Frauen selber aussuchen.

In den Videos sieht man auch nur die Frau am Tisch sitzen und das Buch vorlesen. Was dem Zuseher anfangs unbemerkt bleibt ist, dass die Frau unter dem Tisch – wie auch immer – stimuliert wird, und das wird bis zum bitteren Ende durchgezogen.

Die Kunst in der Sache liegt dann wahrscheinlich daran, jemanden aus einer „alltäglichen“ Situation aus durch gezielte Stimulation aus dem Konzept zu bringen, obwohl sie stur bei der Situation, nämlich dem Buch vorlesen, bleiben soll.

Einige weitere schreien wieder groß auf und meinen, es wäre keine Kunst, sondern eher Pornografie, aber gut, solche minderbemittelten gibt es ja immer!

Die Videoaufnahmen findet man in seinem YouTube Kanal. Allein dass die Videos bei YouTUBE hochgeladen sind, zeigt doch schon dass die gar nicht so schlimm sein können wie manch einer gerne hätte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 comments

  1. oggy sagt:

    Ich hatte gestern auch kurz drüber nachgedacht, das zu verbloggen, aber dann nicht mehr die Zeit dazu. Find die Videos auch ganz interessant, wobei man mindestens einer der Frauen ansieht, dass es ihr peinlich-unangenehm sein könnte..

  2. MCDynamo sagt:

    „Einige weitere schreien wieder groß auf und meinen, es wäre keine Kunst, sondern eher Pornografie, aber gut, solche minderbemittelten gibt es ja immer!“

    Wenn man das Blog aufmerksam verfolgt kommt einem aber irgendwie der verdacht das du dich nur für „Kunst“ interessierst, wenn sie entfernt mit pornographie zutun hat. Shades of Grey, Schoßgebete, Feutgebiete und jetzt das hier

  3. calimero sagt:

    Alles was für die Allgemeinheit ein Tabubruch darstellt weckt mein Interesse :-)

  4. Alex sagt:

    Was ist an Shades of Grey n Tabubruch? Das ist n Rohrkrepierer vom Allerfeinsten…wie das ne derartige, mediale Beachtung finden konnte, ist mir n Rätsel. Viel interessanter find ich daran, dass JEDER der dieses Buch liest, es einem auch auf die Nase binden muss, aber wenn ich denen erzähle, dass ich gestern den Film zum Buch geguckt hab, schauen se alle betroffen aufn Boden…frag mich wo der Unterschied sein soll ;)

  5. calimero sagt:

    Ich bin auch eher der Filmegucker statt Bücherleser, aber SoG les ich auch gerade das dritte Buch. Klar wirds in den Medien total overhyped, und man wird wie so oft nicht mit dem konfrontiert was man erwartet.

    Ich find man kann sich bei Shades of Grey einiges bei ihm abschauen :-) und ich red jetzt nicht von irgendwelchen Fesselspielchen – für Frauen soll das Buch glaub ich einfach nur aussagen: Lass dich mal festbinden oder auffn Arsch hauen, is alles halb so wild.