McDonalds Mein Burger 2013

Hallo zusammen,

Ja Leck mich doch, da bringt McDonalds doch tatsächlich alle 5 Gewinnernurger der MeinBurger Aktion gleichzeitig ins Restaurant. Natürlich hab ich alle schon getestet und kann auch schon entsprechend darüber berichten.

Ich glaub so lang wie heute hab ich selten im McDonalds gewartet denn das Personal war etwas überfordert damit die neuen Burger zu bauen. Aber letztendlich gab es dann doch alle, nämlich den Pietsmiet Burger, McVickyTsatsiki, McGoeerki, Three Chicken a La Lukas und der McBörgerDing.

Ich stell die Burger nun in Reihenfolge vor, von schlecht nach Lecker! Entsprechend auf

Platz 5) McBörgerDing
Sesambagle mit Falafel-Bratling und Salat, Rucola und Kräutersauce. Ich kann dieses ekelige Gefühl gar nicht beschreiben da reinzubeissen. Die Falafel ist ein undefinierbares Etwas, was ich nicht gerne nochmal schmecken möchte. Nicht weil der Burger vegetarisch ist, sondern weil er einfach ekelig ist auf der 5.

Platz 4) McGoeerki
Weizenvollkronbrötchen mit Grilled Chicken, Rucola, Tomaten, jungen Blattspinat und Frischkäsesauce. Wenn man sich durch die Massen an Rucola gemäht hat findet man auch irgendwann das Grilled Chicken Patty. Schmeckt in Ordnung nur vieeeeeeel zu vieeeel Rucola auf dem Burger.

Platz 3) PietSmiet Burger
Sesambrötchen mit Rindfleisch, Bacon, Tomaten, roten Zwiebeln, Ketchup und Tomaten-Zwiebel-Sauce. Der Burger ist so ein Standard Rind/Zwiebel/Bacon Burger wie es ihn schon zu Hauf bei McDonalds gegeben hat. Sehr einfallslos aber die Tomaten/Zwiebel Sauce hat echt ne schöne Schärfe. Das reißt es raus, sonst aber nichts.

Platz 2) Three Chicken a La Lukas
kleines Sesambrötchen mit 3 Chicken McNuggets, Salat, Käse, Ketchup und exotischer Sauce. Und die „exotische“ Sauce hat es echt in sich, das ist eine sehr fruchtige Mango Sauce die dem Burger einen unglaublich leckeren Geschmack verleiht, einfach super, wenn auch nur ein kleiner Burger mit nicht viel drum rum, sehr gut!

Platz 1) McVickyTsatsiki
Ciabattabrot, mit Schweinegyros im Patty, Weißkäsewürfel, roten Zwiebeln, Tomate, Salat und Tsatsiki Sauce. Da kann ich nur sagen „Hellas“ – Echt mal ein innovativer und unglaublich leckerer Burger. Den muss man probiert haben, vor allem, weil der Burger bis auf ein oder zwei Zutaten dem Burger entsprach den ich selber entworfen habe, aber das ist nicht der Grund warum der in meiner persönlichen Liste auf Platz 1 landet, sondern weil er einfach wirklich lecker ist!

Alle Burger ausser der Three Chicken a La Lukas liegen kosten etwa soviel wie ein BigMac oder TS der Three Chicken a La Lukas als kleiner Burger nur etwa 2 EUR.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.