Dubai 2013 – Tag 6

Natürlich hat das Hotel auch noch andere „Erfrischungsanlagen“ als den Wasserpark zu bieten. Nach dem Frühstück sind wir zuerst zum Royal Beach gegangen, das ist ebenfalls wie im Aquaventure ein Privatstrand des Hotels. Im Gegensatz zum Aquaventure Privatstrand hätte man hier noch ein paar Aktivitäten machen können wie z.b. Speedboot fahren oder Bananenboot, halt diese normalen Touristischen Angebote am Meer.

Wir haben uns aber mit Schwimmen und relaxen zufriedengegeben. Oder auch mit Meerjungfrauen aus Sand bauen :-) Gegen Mittag haben wir die Location gewechselt und haben uns dann an einen der zwei Pools gelegt. Der Zero Entry Pool ist der Aktivitätenpool am Hotel. Dort kann man im Pool Volleyball oder auch Basketball spielen. Da der Pool sehr nahe zum Nasimi Beach liegt, bekommt man vom Pool auch noch die chillige Musik und Atmosphäre mit.

Am späten Nachmittag sind wir zurück aufs Zimmer denn heute Abend gings im Seafire essen. Das Seafire ist eins der drei Nobelrestaurants im Hotel. Daher mussten wir trotz Halbpensionsgutscheinen auch noch ein bisschen draufzahlen damit wir da essen durften, aber es hat sich mehr als gelohnt. Das Seafire ist ein Steakhouse, der Chefkoch hat mehrere Michelin Sterne und das hat sich dann auch bestätigt.

Als Vorspeise gabs Carpaccio, als Hauptgericht ein Black Angus Rinderfilet und als Nachspeise eine Mischung aus Fruchteis und weißer Schokolade. Bisher hab ich noch in keinem Steakrestaurant oder Kette wie Maredo so ein geniales Black Angus Filet gegessen. Leckmichfett war das Lecker!! Wenn ihr mal in Dubai seid, besorgt euch ein Tisch im Seafire im Atlantis, ihr werdet es nicht bereuen :-)

Mit vollem Magen und der Gewissheit das beste Steak der Welt gegessen zu haben ging es dann wieder an den Nasimi Beach den Abend ausklingen lassen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.