Dubai 2013 – Tag 9

Wir waren immer noch nicht in allen Bereichen des Hotels, daher gings nach dem Frühstück zum Royal Pool. Das ist ein großer Pool an der Front des Hotels. Im Gegensatz zum Zero Entry Pool gibt es hier keine Sportlichen Aktivitäten sondern dieser Pool dient einzig und allein zum Relaxen oder Schwimmen. Wenn man einmal den ganzen Pool umkreisen will, dauert das schon seine gut 5 Minuten, also ein riesen Ding. Am Rand des Pools waren kleine Sitzgelegenheiten auf denen man vom Pool einen schönen Ausblick auf die Dubai Skyline hatte.

Bis ca. 16 Uhr waren wir dann auch am Pool, doch dann begann die Action denn heute Stand die Dünen Dinner Safari auf dem Programm. Mit noch 4 anderen Leuten wurden wir in einem Toyota Landcruiser vorm Hotel abgeholt und dann ging es erstmal mitten in die Wüste. Am Zwischencamp angekommen, trafen wir uns noch mit ca. 16 anderen Autos die Besucher aus anderen Hotels geholt hatten. Danach wurde die Luft teilweise aus den Reifen gelassen und dann ging es auch schon los.

Es ging 20 Minuten die Dünen hoch und runter, seitwärts eine Düne runter gedriftet, über den Höchsten Punkt der Dünen steil nach unten usw. Richtig schöne Action. Bei unserem Ersten Stopp mitten in der Wüste hatten wir ein bisschen Zeit für Fotos bevor es dann die nächsten 20 Minuten gleich Actionreich weiterging. Danach wurde erneut eine Pause eingelegt und zwar um den Sonnenuntergang mitten in der Wüste mitzubekommen. Das war echt schön und die Sonne stand noch sehr hoch am Himmel war aber dann doch innerhalb der nächsten 10 Minuten verschwunden. Das geht da so verdammt fix! Nach dem Sonnenuntergang sind wir dann ein Stück durch ein riesen Wüstenreservat gefahren, dort gabs auch Ziegen oder Gazellen zu bewundern bevor wir dann am Beduinencamp angekommen sind.

Im Camp selber hatte man die Möglichkeit noch Kamel zu reiten, Shisha zu rauchen, sich ein Henna Tattoo machen zu lassen. Und zwei Shows gabs auch noch. Zuerst ist ein Mann aufgetreten der sich innerhalb von 15 Minuten unaufhörlich um sich selber gedreht hat. Mit seinem Tanzkostüm, was später auch noch zu leuchten begann, gab das ganze ne super Show ab. Danach kam noch eine Bauchtänzerin. Beide Künstler haben am Ende ihrer Show das Publikum dann noch mit einbezogen.

Im Camp selber gabs dann auch noch ein schönes Barbecue und nach dem Essen wurde als Highlight alle Lichter im Camp ausgemacht so dass man für ein paar Minuten den Sternenhimmel bewundern konnte. Danach ging es auch zurück ins Auto und jeder wurde wieder zu seinem Hotel gebracht. Da wir ja schon im Camp gegessen hatten sind wir direkt zum Nasimi Beach um die Erlebnisse des Tages nochmal Revue passieren zu lassen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.