Jackass: Bad Grandpa

Hallo zusammen,

gestern waren wir in der Vorpremiere von Jackass: Bad Grandpa. Von der Jackass Crew ist allerdings nur Johnny Knoxville vor der Kamera. Die „Story“ des Films ist schnell erzählt. Irving Zisman 86 Jahre alt bekommt Besuch von Kimmy seiner Tochter. Da diese ins Gefängnis muss, soll Irving seinen 8 Jährigen Enkel Billy zu seinem Vater bringen. Es entsteht ein mehrtägiger Road Trip.

Jackass: Bad Grandpa ist kein „Film“ im Eigentlichen Sinne, denn an allen Orten wurde mit versteckten Kameras gedreht und ein Großteil des Films machen die Reaktionen von „Nicht-Eingeweihten“ Passanten aus.

So lustig es auch alles ist (und das ist es in Hohem Maße, der Trailer verrät wirklich nur ein bisschen von dem Film) zeigt Jackass zum einen den amerikanischen Liberalismus gegenüber Älteren Menschen nach dem Motto „Naja der ist halt Alt, der kann nix dafür“ allerdings auch mal wieder diese unglaubliche Dummheit der US-Amerikaner.

ACHTUNG KLEINER SPOILER: Da ist zum Beispiel diese Szene wo Irving keine Lust mehr hat seinen Enkel zum Vater zu fahren, also beschließt er ihn in einen Karton zu packen und per Post zu verschicken. Nachdem dann klar wurde dass ein Mensch in dem Paket ist war die erste Reaktion der Verkäuferin: „Ach du meine Güte, da ist ja ein Mensch drin, man darf doch eigentlich keine Menschen verschicken…..Moment, ich hol dir was zu trinken und eine Decke“….

Anstalten ihn da raus zu holen wurden nicht gemacht…. ich sag nur MURICA!!!!!

Murica!!!

Jedenfalls ist es ein sehr sehr lustiger Film auch für „Nicht-Jackass“ Fans die trotzdem auf derben Humor stehen, trotzdem immer mit einem leicht sozialkritischen Hintergrund, aber der kommt glaub ich in den USA mehr zu Geltung als bei uns. Klare Empfehlung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.